Kinder als Steuersparmodell

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Nadin, 26. Oktober 2007.

  1. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    Zitat RTL-Text:

    Um die Kosten für ihre Kinder von der Steuer absetzen zu können hat eine Mutter ein Gewerbe zur "Aufzucht und Pflege von Säugetieren" angemeldet.

    Der Schwindel flog auf als sich Experten der Arbeitsgruppe für Umwelt und Gewerbe die "Säugetiere" ansehen wollte.

    Die 38 jährige räumte ein, dass sie ihre Kinder meinte, und die Gewerbeanmeldung zum steuerlichen absetzen der Kosten für die Kleinen geplant hatte.


    :hahaha::umfall:
     
  2. Dustin`s Mom

    Dustin`s Mom Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    2.003
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    dahoim
    Homepage:
    AW: Kinder als Steuersparmodell

    genial lol.
    Auf Ideen muss man kommen. Na ja aber so alles vonner Steuer absetzen und das hört sich irgendwie schon krass an , ich meine man weiss ja vorher was Kiddies so Kosten
    Kann ich meinen Freund auch absetzen.
     
  3. Christina mit Jan und Ole

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    15.522
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Kinder als Steuersparmodell

    :umfall::piebts:
     
  4. angel123_4

    angel123_4 Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. September 2004
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    NRW/Raum Düsseldorf
    AW: Kinder als Steuersparmodell

    :hahaha::umfall:Auf was für Ideen manche Leute so kommen,obwohl der Lacher am Morgen tat echt gut.
     
  5. Pilot

    Pilot Bruchpilot

    Registriert seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    3.442
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Groß Kreutz (Havel)
    Homepage:
    AW: Kinder als Steuersparmodell

    Na ja, so ganz abwegig ist der Gedanke trotzdem nicht.

    Die aussergewoehnlichen Belastungen (Arztkosten, Medikamente usw.) werden ja nur dann anerkannt, wenn sie ueber der zumutbaren Belastungsgrenze liegen. Die ist bei 1 und 2 Kindern 3% vom Einkommen, bei 3 Kindern nur noch 1% - damit lohnt sich das dritte Kind steuerlich richtig.

    bemerkt
    Ingo
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...