Kind schlägt ständig

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Diana-maus, 12. Juli 2007.

  1. Hallo liebe Schnullerfamilie,

    wir haben folgendes Problem. Unser Sohn jetzt 3,5 Jahre alt fängt seid kurzem an ständig andere Kinder zu hauen. Dazu muß man sagen

    - es geht immer um Spielsachen
    - er denkt alles gehört ihm
    - vorher war er nur dann aggressiv wenn es um seine Dinge ging jetzt schlägt er zu wenn ihm die Dinge nicht gehören
    - erfreut sich immer riesig aus andere Kinder aber sobald er am Spielen ist gehts los

    Er wird sehr liebevoll erzogen. Ich spiele sehr viel mit den Kindern. Wir haben Rituale sowie Grenzen die ohne Nachgeben durch gezogen werden.
    An dem kann es nicht liegen. Unser Kleiner macht 4 Stunden Mittagsschlaf in denen ich mich ausschließlich nur dem Großen widme und mit ihm spiele. Er darf bis auf den Sandmann keine Fernsehsendungen schauen.
    Leider kommt er nicht mit anderen Kindern zusammen außer eben die Mutter-Kind-Turnstunde und die Krabbelgruppe.Da die Nachbarskinder auch nicht raus dürfen bzw mit ihren älteren Geschwistern spielen und nicht mit "Babys" wie sie sagen obwohl auch erst grade 4 Jahre alt. und andere Eltern laden
    uns nicht mehr ein weil deren Kinder nicht mehr mit unserem Kind spielen wollen.
    Bei der Turnstunde geht es eigentlich da stehe ich daneben und sehe schon bremslige situationen vor mir wie das einer zulange auf der Rutsche sitzt und Joshua ausholen will.
    Bei der Krabbelgruppe sind halt viele kleine Kinder/Babys und die schlägt er durch die Bank. Er nimmt allen Kindern das Speilzeug weg etc. Desto mehr Kinder es sind desto schlimmer.
    Seid unser kleiner krabbelt und eben auch seine Spielsachen in die Hände nimmt explodiert er förmlich und schlägt auf ihn ein.

    --Ich gehe dann immmer auf das Opfer und nicht auf den Täter ein und setzt meinen Großen auf einen Stuhl dort soll er sitzen bleiben und sich überlegen was er getan hat (ein paar Minuten)-- damit er sein Verhalten nicht auch noch durch Aufmerksamkeit bestärkt sieht.

    Ich sage ihm auch dass ich ihn verstehe dass er gerne die Eisenbahn aufbauen möchte und das Baby ihm die gleich kapuut macht und biete ihm zur Lösung an dass wir dies während des Mittagsschlafs machen oder er in einen anderen Raum wechseln könnte oder oben in sein Zimmer gehen kann, was er wiederum natürlich nicht will.

    Ich weiß nicht mehr weiter. Wir versuchen doch alles wichtige in der Erziehung richtig zu machen. Wir spielen soviele _Stunden, wir schmusen soviel. Wir setzen die Grenzen und ziehen die durch was nicht immer der einfachste Weg ist aber doch der beste.

    Es ist so peinlich gegenüber anderen Eltern wenn das Kind so aggressiv ist und dazu bin ich noch ausgebildete Erzieherin da ist man gleich Gesaprächsthema.
    Der Kinderarzt sagte:"Sie müssen Grenzen setzen und nein sagen'" Der sieht uns einmal im Jahr, dabei setzen wir Grenzen. Die Logopädin sagt Joshua soll unbedingt in den Kindergarten. ich hoffe da gehts nicht weiter so. Vor älteren Kindern hat er mehr Respekt da traut er sich nicht hauen. Gott sei Dank. Aber unser Kleiner tut mir so leid. Es zerbricht mir das Herz dass unser sonst so lieber Junge so ausrastet.
    Er ist auch ein so genannter Late Talker, villeicht liegt es daran dass ihm alle mit der Sprache überlegen sind....
    Ich weiß mir keinen Rat mehr

    lg Diana
     
  2. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.730
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kind schlägt ständig

    Hallo Diana,

    ich habe gerade das gleiche Problem von der anderen Seite: Mein Kleiner will leider nicht mehr mit dem Sohn einer Freundin spielen, weil der immer haut. Ich habe gute Ratschläge bekommen, wie wir das Problem angehen können: http://www.schnullerfamilie.de/erfahrungsaustausch/123138-darf-rein-haut-immer.html

    Vielleicht kannst du mit den Eltern reden, deren Kinder Deinen Sohn nicht mehr sehen. Gerade wenn er sich so drauf freut, wäre die Konsequenz, dass ihr geht (egal ob in der turnstunde oder der Spielgruppe) sobald er haut vielleicht eine gute Lösung.

    :winke:
     
  3. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Kind schlägt ständig

    Der fehlende Kontakt zu anderen kann sicher eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen.

    Aber noch mal eine Nachfrage zu den Grenzen: sind diese für ihn nachvollziehbar oder verkommt es schon zu einer "Prinzipienreiterei", weil so viele Leute auf Grenzen und Konsequenz pochen ohne genauer hinzuschauen?

    Grenzen müssen Sinn machen. Und Konsequenzen müssen auch Raum für Ausnahmen lassen. Kann er sich denn verstanden fühlen? Oder wird bei Fehlern immer erst die Konsequenz geritten ohne zu schauen wie es dazu gekommen ist?

    Wie sieht es mit Lob aus für Dinge die er gut gemacht hat? Und Dank wenn er bei etwas geholfen hat?

    Ich kann hier nur ins Blaue hineinfragen, weiß nicht ob es auf euch passt. Bei ähnlichen Problemen in unserem Umfeld waren Kinder aggressiv, wenn sie selbst dauernd Klapse bekamen, ständig auf Fehlern rumgeritten wurde und wenig Raum für eigene Ideen und Entscheidungen blieb.

    Wir haben auch eine spätsprechende Tochter. Allerdings fehlte das Gewaltproblem, sie schrie halt wenn sie sich ärgerte und das nicht verbal äußern konnte. Mittlerweile kann sie Argumente und Bitten aber besser äußern.
     
  4. Susala

    Susala Prinzessin auf der Palme

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    15.730
    Zustimmungen:
    58
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kind schlägt ständig

    Ach, mir fällt noch etwas zum Kindergarten ein: Ich würde an Deiner Stelle darauf achten, dass er in eine Gruppe kommt, in der die Erzieher eingreifen, wenn er haut.

    Mein Kleiner hat eine Erzieherin, die sehr darauf achtet. Wenn sie da ist, spielt er mit vielen Kindern gerne. Wenn nur die das sind, die Hauen leicht übersehen, grenzt er schon jetzt die hauenden Kinder aus. Er schreit SEHR laut "Laß mich in Ruhe." hält sein Spielzeug fest, trampelt und kreischt und dreht sich von dem Kind weg. Abends oder wenn wir uns Fotos von seiner Gruppe ansehen erzählt er mir in einem abfälligen Ton: Das ist X, der haut immer. So vehement wie er es macht, tun mir die hauenden Kinder leid. Es geht allen besser, wenn die Erzieherin da ist, die das Hauen unterbindet und den Kindern beibring sich zu entschuldigen.

    Verständniss für hauende Kinder hat er nicht, sobald diese größer sind. Er wir ja erst im Herbst drei und lernt selber erst sich anders auszudrücken. Eine Erklärung, dass andere noch nicht so weit sind, versteht er wirklich noch nicht.

    Ich drücke Euch die Daumen, dass Dein Kleiner bald andere Möglichkeiten lernt sich durchzusetzten und auch teilen lernt.

    :winke:
     
  5. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Kind schlägt ständig

    Wie sieht es denn mit der Äußerung von Wut aus? Wohin kann diese sich entladen? Oft wird sowohl Brüllen als auch Stampfen als auch Werfen gescholten, nur wohin dann damit?

    Aufgestautes Wutpotential, das sich dann in Kleinigkeiten entlädt? Bei anderen Kindern, weil man sie zuhause eben nicht zeigen darf?

    Am Ende heißt es "unser sonst so lieber Junge" - wird ihm das auch gesagt? Die guten Seiten werden hier gerade nicht aufgezählt, werden aber so wenige wohl nicht sein. Oder ist er einfach "lieb", weil sauer sein nicht erlaubt ist?
     
  6. AW: Kind schlägt ständig

    Hallo also vielen Dank erstmal,

    also geneuer zu unserm Joshua. Er ist zuhause einfach sehr ausgeglichen. Er spielt sehr ruhig und wir lesen sehr viele Bücher, spielen Spiele, er schmust sehr viel, darf im haushalt und in der Werkstatt helfen. Wir setzen Grenzen eigentlich sehr realistisch d.h. es gibt Dinge die noch zu gefährlich für ihn sind z.B. den Grill anzünden, Brotschneidemaschiene etc. er will einfach sehr viel machen was er manchmal noch nicht kann. Er darf alles mit Unterstüzung von uns probieren wie z.B. Gemüse fürs Essen schneiden. Er darf matschen, malen etc. was Kinder in diesem Alter oft nicht dürfen. Explodieren tut er immer dann wenn er unter andere Kinder kommt und einfach alles was die haben haben will einfach alles.
    Da zuhause dieses Problem nicht existiert da er sehr ausgeglichen ist und nicht nur brav um uns zu gefallen, dazu hat er einen viel zu starken Charakter, sind wir doch sehr ratlos warum er sich freut auf andere und dann regelrecht explodiert. Er schreit, tobt und geht auf alle los, schubst sie etc. wie ein orkan fegt er durch den Raum oderSpielplatz und schmeißt alle um.
    Mit seinem Brüderchen hatte er nie probleme, er schmust mit ihm, liebt ihn heiß und innig, wir versuchen gleichviel Zeit für beide auch einzeln ein zu planen, jedoch seit einer Woche schubst er auch den Kleinen immerzu.
    Wenn Joshua mal trotz z.B. beim einkaufen oder in der spielgruppe gehen wir sofort so setzen wir Grenzen um, daheim kommt er auf den stillen Stuhl wo er sich erstmal ausschreien kann. Er soll sich auch entschuldigen dass kann er nicht.
    Wie gesagt er ist ein sehr liebes ´Kind mit einer sehr starken Persönlichkeit das auch die Logopädin schon gemerkt hat, er wiederspricht auch noch wenn er auf dem stillen Stuhl sitzt und einsehen tut er auch nie was.
    Aber das Hauen ist halt jetzt neu. Ich denke einfach er trotzt weil er merkt die anderen sind ihm körperlich absolut unterlegen, bei älteren Kindern von Bekannten probiert er es nicht.

    lg Diana
     
  7. Cedric04

    Cedric04 schneller Brüter

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    3.128
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Homepage:
    AW: Kind schlägt ständig

    Hallo,

    habe den Text rausgenommen, weil passt nicht zu dem Thema.
    Als ich weitergelesen habe, ist mir aufgefallen, daß es um was ganz anderes geht, als nur "nicht teilen wollen" und einmal hauen.
    Da ich mich mit dem Thema nicht auskenne, halte ich mich lieber raus. :)
     
    #7 Cedric04, 12. Juli 2007
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2007
  8. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Kind schlägt ständig

    Ähnelt im Groben schon unserer Tochter. Sie hat auch einen ausgeprägten Willen, den wir nicht brechen werden, auch wenn meine Eltern das immer predigen.

    Entschuldigen tut sich meine Tochter aus eigenem Antrieb. Wenn von uns einer käme mit der Anweisung sich zu entschuldigen - würde sie nicht machen. Von sich aus oder gar nicht. Übrigens bin ich da ähnlich: für mich ist eine Entschuldigung nur dann eine Entschuldigung, wenn sie von selbst d. h. von Herzen kommt. Als Floskel erwarte ich sie nicht - würde bei Céline auch nix bringen. Nach Schnauze redet sie nicht.

    Gegen Widerspruch habe ich nichts. Sie soll ihre Sicht ruhig äußern, darf auch schon mal etwas zorniger klingen. Ob es was bringt - sieht sie dann ja; wenn ihre Argumente besser sind als meine Einschätzung, kann auch schon mal ein Erfolg herausspringen. Auch Eltern verkennen mal eine Situation.

    Das mit dem "sie sieht nichts ein" habe ich bei meinen Eltern schon gehasst. Ich hatte immer das Gefühl, sie verstehen mich und meine Perspektive nicht. Sie sehen ihre Ideen (und machen was "Experten" ihnen so vorgekaut haben) und vergessen dabei das Kind. Alles KANN meine Tochter nicht verstehen. Manches versteht sie aber schon und setzt es dann beim nächsten Mal um - nicht in der strittigen Situation sondern in der Zukunft. Da ist die Einsicht vorhanden, zeigt sich aber erst später. Und nicht einknickenderweise.

    Bei Céline ist es oft wichtig, dass sie ihr Gesicht wahren kann. Das zu berücksichtigen hilft bei uns sehr viel. Bei einer Bitte oder Anweisung etwas Zeit zu lassen kann Wunder wirken. Bei wirklich wichtigen Dingen (Straße z. B.) folgt sie auch aufs Wort.

    Die Sprache - kann sie in der Interaktion Probleme machen? Bei uns ist der Knoten Ende März geplatzt. Ist zwar noch nicht altersgerecht, aber es reicht schon um ihre Sicht zu äußern. Manchmal ärgert sie sich über ein Detail, dass ein Erwachsener für völlig nichtig hält und gar nicht darauf kommt - und dadurch den Vorfall völlig anders einschätzt, z. B. Richtung Bocken aus Prinzip wie mein Vater das bei mir immer meinte *grrr*

    Wie schubst er denn den Bruder? Eher sehr grob oder eher so, dass nix passieren kann? Also eher "symbolisch"?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...