Kind auf Op vorbereiten

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von CoFlo, 31. März 2008.

  1. CoFlo

    CoFlo Geliebte(r)

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bayern
    Hallo in die Runde,

    bei meinem Benjamin sollen Ende April die Polypen entfernt und eventuell Röhrchen gesetzt werden. :( Erfahrungsberichte zur Op ansich habe ich hier schon mehrere gelesen. Mich beschäftigt im Moment, wie ich mein Kind (3 J.) darauf vorbereiten soll. Ich möchte ihm keine Angst machen, aber er soll auch nicht völlig unvorbereitet in die Situation gehen.

    Was habt Ihr Euren Kindern erzählt?
     
  2. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    AW: Kind auf Op vorbereiten

    Ich würde ein Bilderbuch übers Krankenhaus besorgen und das mit ihm durchblättern und lesen.

    Zwei/drei Tage vor der OP würde ich in (nicht zu detaillierten) Worten erklären dass ihr beide für einen Tag ins Krankenhaus müsst und warum. Wenn er weitere Fragen stellt, erklärs ihm (aber nicht zuuu ausführlich), ansonsten belasse es dabei. Kinder wissen ziemlich gut wieviel Informationen sie verdauen können.

    Vielleicht kannst du ihm ein Tapferkeitsgeschenk in Aussicht stellen? Ach ja, ich würde ihm nicht verheimlichen, dass er gepiekst wird, zumindest nicht wenn er danach fragt. Und natürlich betonen, dass du an seiner Seite bist.

    Liebe Grüsse und alles Gute!

    Stephanie
     
  3. CoFlo

    CoFlo Geliebte(r)

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bayern
    AW: Kind auf Op vorbereiten

    Danke, Stephanie für Deine Anregungen! Mit Buch und Tapferkeitsgeschenk kann ich Benjamin bestimmt "beeindrucken".
     
  4. Elchen

    Elchen Aufraffbremse

    Registriert seit:
    10. September 2007
    Beiträge:
    13.328
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW-Wildberg
    AW: Kind auf Op vorbereiten

    Yannick hat vor 4 Wochen die Polypen raus und 1 Röhrchen gesetzt bekommen. Er fand das gar nicht so schlimm. Haben ihm gesagt, dass er da nen Zaubersaft zu trinken bekommt wovon er erst kichern muss und dann schlummert. Und wenn er wieder wach ist, ist alles vorbei und wir sind bei ihm. War auch alles so! Und ein Wunsch-Geschenk gab es auch noch!
     
  5. Safiyya

    Safiyya Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.224
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Sifi
    AW: Kind auf Op vorbereiten

    Es gibt da eine schöne Bücher-Reihe : Conni im Krankenhaus soll sehr schön sein.
     
  6. Bianca

    Bianca Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. September 2007
    Beiträge:
    18.068
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Kind auf Op vorbereiten

    :winke:

    Als Fabian das erste Mal Polypen entfernt und einen Trommelfellschnitt bekam war er 2 1/2. Wir sind nicht weiter ins Detail gegangen, haben aber kindgerecht alles erklärt, dass wir ins KH fahren, es auch kurz pikst wenn er eine Spritze bekommt usw., wir aber immer an seiner Seite sind, er keine Angst haben muss. Auch sein Riesen-Winnih-Pooh-Schmusebär durfte mit.

    Und wir haben ihm auch gleich gesagt, dass wir danach ins Spielzeuggeschäft gehen und er sich einen neues Auto aussuchen darf.

    Beim ersten Mal war es eigentlich nicht weiter problematisch, allerdings war es bei der 2. OP (Paukenröhrchen) und 3. OP (nochmal Paukenröhrchen, da eines verrutscht war) etwas problematischer weil er a) etwas älter war und mehr mitbekam und b) alles ja schon kannte.

    Er hat übrigens jedes Mal danach was aus dem Spielzeuggeschäft bekommen. :nix:

    Verharmlost haben wir nichts, haben aber gesagt, dass es leider nicht anders geht und es ihm dann besser geht und er nicht mehr so viel Ohrenschmerzen hat usw. Und haben ihm mehrmals versichern müssen, dass er nicht im KH bleiben muss, dass wir die ganze Zeit bei ihm sind und ihn nach der OP wieder mit nach Hause nehmen. (Alle drei OP´s wurden ambulant gemacht)


    Einige aus meiner Verwandtschaft (meist Ältere) haben gesagt, wir sollen dem Kind doch gar nix sagen, das hätte ich aber auf keinen Fall gewollt dass er so überrumpelt wird. :ochne:
     
  7. CoFlo

    CoFlo Geliebte(r)

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Bayern
    AW: Kind auf Op vorbereiten

    Danke Für Eure Erfahrungsberichte!
     
  8. Hutzi

    Hutzi Familienmitglied

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Kind auf Op vorbereiten

    Hi,
    ich hab nächst Woche einen OP Termin mit Tobias (auch 3 und auch die Polypen). Aber im Moment hat er mal wieder einen Schnupfen und so muss ich dass Gespräch am Montag erst mal abwarten, ob die OP somit überhaupt stattfindet. Als ich Deinen Beitrag gelesen hab, hab ich gleich gedacht: Na, dass passt jetzt ja mal fast haargenau. Und ich hab auch noch keinen Plan, wie ich dass meinem Junior so erklären soll. Zumindest hab ich das Gefühl, er begreift es noch nicht so wirklich. Was ein Krankenhaus ist, weiss er. Aber er denkt dann immer, wir fahren direkt hin, wenn ich davon erzähle.
    Ich glaub, ich mach mich eh jeckischer, als es ist. Im Moment versuch ich für mich selber einfach nur Ruhe zu bewahren, damit es für ihn nicht so schwer wird.

    Aber für weitere Tips bin ich auch dankbar.:)

    Gruss, Eva:winke:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...