Kiga Frust...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Brini, 15. Mai 2006.

  1. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    Hallo zusammen,

    ich möchte bitte mal eure Meinung haben. Es geht um den Kiga, in den Melissa seit August geht. Angefangen hat es mit den Ersatz-klamotten. Immer wenn ich Melissa mittags abholte, trug sie einen Pulli der nicht unserer war. Ich hatte für Melissa IMMER Ersatzklamotten dabei, trotzdem wurden die Kiga Internen Klamotten angezogen. Melissa spielte stets im Waschbecken, und so war sie halt oft von oben bis unten nass. DASS sie umgezogen wurde war ja klasse, oft genug war sie nass und trug diese Klamotten wenn ich sie holte. Ich habe jeder Erzieherin (4 an der Zahl) x mal gesagt, dass sie Melissa bitte die eigenen Klamotten anziehen. Es hat nie lange funktioniert, irgendwann hab ich Melissa dann einfach im Kiga die eigenen Klamotten angezogen und die "internen" da gelassen :heilisch: . Ich hatte kein Bock mehr! Seither klappt es eigentlich.

    Nun geht das Thema wieder los. Wenn es regnet, oder droht zu regnen ziehe ich Melissa Gummistiefel an. Wenn ich sie in Turnschuhen bringe, erwarte ich, dass sie auch DIESE trägt wenn sie draussen sind. Aber nein, IMMER! werden ihr Gummistiefel angezogen (natürlich auch Stiefel die dem Kiga gehören). Ich weiss nicht, WIE oft ich schon gesagt habe, sie sollen ihr bitte in der Hitze keine Gummistiefel anziehen! Sie darf in Turnschuhen raus, und wenn sie kaputt sind ist das MEIN Problem! Die DÜRFEN dreckig werden! Nein, es klappt nicht!!! Heute hab ich ihr die Stiefel ausgezogen, da hat sie auch noch fremde Socken an. diese hab ich daneben gelegt und Melissa die eigenen angezogen. Dann bin ich stocksauer abgedampft. Im auto hab ich sie gefragt, wer ihr die Stiefel angezogen hat. Da meinte sie, dass sie die selber angezogen hat. Ich fragte dann, wer ihr die Stiefel gebracht hat, da meinte sie, die standen an ihrem Platz. Heute morgen standen sie noch definitiv NICHT dort! Also hat ihr jemand die Stiefel da hin gestellt von wegen: Wir dürfen ihr die nicht anziehen, dann soll sie's selber machen! :bruddel: NATÜRLICH hatte sie bei brennender Mittagshitze nicht mal ihren Sonnenhut auf! Ich lege den so hin, dass jeder den sieht. Aber nein, denkt Melissa nicht dran (und sie denkt numal nicht dran!!!!) dann geht sie eben ohne Kopfbedeckung raus! Ist es zuviel verlangt, wenn ich möchte dass mein Kind angeschaut wird, bevor es rausgeht? Dass die Erzieherinnen darauf achten, WAS sie anhat, und WIE sie es anhat?! Sind die Schuhe vertauscht (links und rechts) dann merkt das niemand!

    Meine nächste und letzte Idee ist noch ein Zettel an ihrem Platz. Kind muss Hut aufsetzen und darf in Turnschuhen raus! Ersatzklamotten im Fach!

    Das Gespräch suchen hat nichts gebracht. Es gibt hier zwar noch einen Kiga, aber eigentlich möchte ich Melissa jetzt nicht rausholen. Sie hat genug Veränderung mitgemacht, fühlt sich wohl in den Kiga. Das Problem hab ja eigentlich ICH!


    Reagiere ich übertrieben? Hab vielleicht wirklich ICH das Problem, oder sehe ich das schon richtig, dass ICH bei gewissen Dingen eben doch mitsprache Recht haben sollte, die akzeptiert werden müssen? Ich will ja keine Kleinigkeiten verändern. Aber ich möchte NICHT, dass Melissa Schuhe trägt die schon zig andere Kinder, mit anderen Füssen anhatten. Hier geht es um Melissa's Füsse, die keine Fehlstellung kriegen sollen! Ebenso die Sache mit dem Sonnenhut, was, wenn sie irgendwann n Sonnenstich kriegt? Ja Mensch...damit ist numal wirklich nicht zu spassen!!!!

    Bruddel-Grüsse Sabrina
     
  2. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    AW: Kiga Frust...

    Liebe Sabrina,

    zuerst einmal *brrrrrrrrrrr-ruhig,brauner*.... ich weiß, es ist einfacher gesagt als getan.

    Die Eltern haben doch bestimmt zu Beginn des Kindergartenjahres einen Elternbeirat gewählt. Dieser ist u.a. dafür zuständig, ein offenes Ohr für die anderen Eltern zu haben und, wenn nötig, möglichst neutral zwischen Eltern und Erzieherinnen zu vermitteln.
    Vielleicht sind die Regeln, die es in jeder Gemeinschaft gibt, nicht deutlich genug kommuniziert (Sowohl von den Erzieherinnen an die Eltern als auch umgekehrt)?

    Weißt du, wenn es "nur" die Klamotten-Frage ist, und der Kindergarten ansonsten eine prima Einrichtung ist, in der sich die Kinder geborgen fühlen und die Erzieherinnen auf das Wohl der Kiddies achten, dann würde ich es nicht so tragisch sehen ;-)

    Liebe Grüße und besänftigende Gedanken zu dir schick'.
    Claudi
     
  3. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    AW: Kiga Frust...

    Hallo Claudi,

    es gibt viele Dinge die mich aufregen. Da wäre zum Beispiel die Werkbank! Ich hab schon oft Kinder (zum Glück noch nicht Melissa) alleine dort hantieren sehen. Nägel in Kartonröhren schlagen, Kartonröhren mit der EISENsäge zerschneiden und so!!! Es gab mal eine Zeit, da wurden die Werkzeuge plötzlich auf ein oberes Regal gepackt. Ich denke mal, da hat eine Mutter reklamiert. Mittlerweilen ist wieder alles in Reichweite. Heute morgen waren zwei Jungs eifrig beschäftigt, von Erzieherinnen keine Spur! Melissa wollte dann auch gehen und ich hab laut und deutlich gesagt, NUR wenn eine Erzieherin dabei ist. So kam dann auch eine Angedackelt und ich bin gegangen. Wie oft Melissa schon alleine da beschäftigt war, will ich gar nicht wissen... :umfall:

    Und so eben auch der Sonnenhut (Mittagshitze ist auch jetzt nicht zu unterschätzen!) oder eben die Stiefel. Ich mag ne Glucke sein, aber mir ist einfach wichtig das Melissa ihre eigenen Schuhe trägt, die eigenen Klamotten (wobei sich das ja halbwegs gelegt hat) ...
    Ist das wirklich zuviel verlangt?!

    Das mit dem Elternbeirat ist so ne Sache...in diesem kleine Dorf kennen sich alle. Und so ist der Elternbeirat (ich glaube 3 Mütter) alle dicke, untereinander wie auch mit den Erzieherinnen. Ich glaube nicht, dass ich mit denen reden kann, deswegen hab ich die Erzieher ja direkt angesprochen. Wenn sie ein Problem damit haben, warum sagen sie es dann nicht? Warum hör ich ein "ja, wir werden uns darum bemühen" und gemacht wird nichts? Sollen sie doch gleich sagen sie seien mit solchen Anweisungen überfordert!

    Grüssle Sabrina
     
  4. Nian

    Nian Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. Januar 2006
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Köln
    AW: Kiga Frust...

    Ich kann dir nicht dabei helfen aber ich würde genauso reagieren wenn vincent dauernd fremde sachen anhat...klamotten gingen ja gerade noch eben so.. aber fremde schuhe?????
    nööö da würd ich auch sauer werden und was sagen..

    wieviele kinder haben die denn in einer gruppe?? mit wievielen erziehern?? das muss doch funktionieren *kopfschüttel
     
  5. sandra1602

    sandra1602 Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Dortmund Kirchlinde
    AW: Kiga Frust...

    Also ich denke du siehst das richtig. Was wäre denn wenn sie eine Waschpulverunverträglichkeit hätte? Dann würde sich das arme Kind kaputt kratzen! Das würde ich den Damen auch so sagen!

    Das mit den Stiefeln ist ja noch schlimmer...weiß der Henker wie viele Fußpilze da schon drin wuchern und wie ausgelatsch die Teile schon sind...

    Also ich würde da :bruddel: :shock: :schimpf: :streiten: :motzbaer: :nudelholz :bruddel:

    Bei dem Thema Hut genau das Selbe!


    Im ersten KiGa vom Großen hatte ich ja das Problem, dass die ihm nie Regenzeug angezogen haben. Nichtmal im Herbst/Winter die gefütterten Gummistiefel (Moonboots), nein das Kind turnte ständig ohne Mütze und in Turnschuhe draußen rum. Die Folge waren ständig Schnupfen und 3 MOE's in 2 Monaten. Danach hats mir dann gereicht und ich hab ihn sang und klanglos in einem anderen KiGa angemeldet. Als ich den anderen KiGa Platz sicher hatte gings da richtig rund...

    :bruddel: :shock: :schimpf: :streiten: :motzbaer: :nudelholz :bruddel:

    mfg Sandra
     
  6. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    AW: Kiga Frust...

    :winke:

    wenn denn meine Idee mit dem Elternbeirat von der zwischenmenschlichen Seite her nicht passt, dann wäre da noch die Möglichkeit an den Träger zu gehen.

    ... aber Stimmungsmache hilft leider auch wenig (und sorgt allenfalls dafür, daß von der Sachebene direkt auf der persönlichen Ebene kommuniziert und damit noch mehr Mißverständnisse auf die Tagesordnung kommen *seufz*)

    Liebe Grüße von Claudi, die davon ein Lied singen kann und aufgrund festgefahrener Strukturen, mangelnder Flexibilität und Gedankenstarrheit seitens des Kindergartens diesen zum nächsten Monat wechseln wird
     
  7. Conny

    Conny Mrs. Snape

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    14.460
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Oberpfalz / Bayern
    AW: Kiga Frust...

    :winke:

    Also deinen Ärger mit den Schuhen (das sie kiga-eigene bzw. eben fremde Schuhe angezogen bekommt) und auch das mit dem Sonnenhut, kann ich schon verstehn - fänd ich auch nicht ok.

    Aber das mit der KLeidung wird bei uns auch nicht anders gemacht. Wir haben gar keine Wechselklamotten im Kiga - nehmen sie auch nicht - aus dem einfachen Grund, damit keine Verwechslungen vorkommen. Und den Platz haben sie auch nicht. Es steht ein Schrank dort mit versch. Kleidungsstücken in versch. Größen, der gehört aber dem Kiga (ist abgelegtes, gespendetes von vorherigen Kiga-Kindern, natürlich gewaschen *gg*) und wird nach Bedarf eben dem nassen Kind angezogen. Man wäscht es zuhaus wieder und gibts wieder mit. So ist es am wenigsten Aufwand.

    LG Conny
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kiga Frust...

    Brini,
    bei uns arbeiten die Kinder selbständig an der Werkbank :jaja:, mit Holz, Hammer, Säge etc. Die einzige Regel ist, daß nicht mehr als zwei Kinder gleichzeitig werkeln, das wird zu eng = unsicher.
    Wenn so ein Menschlein in Linneas Größe angewackelt kommt, dann werden ihr größere Nägel, ein mit Jute überzogenes Styropor"brett" und kleine Holzhämmerchen hingelegt und die kleinen Nägelchen bzw das schwere Werkzeug wird außer Reichweite gestellt.
    Ich habe damit jetzt kein Problem und noch nie eines gesehen. Ich vertraue den Erzieherinnen, daß sie wissen, was sie ihren Schützlingen zutrauen können :jaja:.

    Mit den Klamotten, ich weiß nicht. Mir ist das nicht so wichtig. Ich gebe mit, was ich meine, und die Erziehrinnen bzw Levin nutzen, was sie meinen. Irgendwie paßt das schon. Generell hat bei uns jedes Kind eine Box mit Wechselklamotten und bringt seine eigenen Schuhe mit. Ich war aber auch schon froh um eine Schneehose aus dem Fundus, als ich Levins mal an einem Tag vergessen habe. Und er hatte auch schon Socken und ein T-Shirt an, die mir unbekannt vorkamen. Vermutlich lag das daran, daß in seiner Box nicht das richtige zu finden war. :???: Schlimm fand ich es nicht. Ich war froh, daß sie ihm trockene Socken gegeben haben. Ich fände Dein Problem ein ideales Thema, um es bei einem Elternabend anzusprechen. Da sollte sich doch ein Weg finden lassen.

    Was ich auch nicht so ganz verstehe ist, warum Melissa überhaupt jeden Tag einen neuen Pulli braucht :???:. Bei uns haben die Kinder auch gelegentlcih einen Watertable und sie machen sich dabei nicht so naß, daß sie sich umziehen müßten. Sie müßen halt die Ärmel hochschieben. Bei Klaas damals, hatten sie zusätzlich Schürzen, die sie umbinden mußten, wenn sie am Wassertisch spielen wollten.
    Wäre ich Erziehrerin würde ich meinen Tag/die Aktivitäten so organisieren, daß es möglichst wenig Umzieherei gibt :mrgreen:...

    Wenn Dir der KiGa generell nciht so wirklich zusagt, würde ich schon die Alternativen anschauen. Bevor Du grämig werden mußt, lieber ein Wechsel für Melissa :zwinker:.

    Lulu
     
    #8 lulu, 15. Mai 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15. Mai 2006

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...