Keine feste Nahrung

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von derpirnaer, 26. August 2003.

  1. Unser Max, 13 Monate kaut einfach nicht. Alles muß sehr fein zerdrückt oder püriert sein, kleinere Klumpen führen u.U. dazu, daß der Junge sich erbricht. Brot, Kekse u.ä. werden bloß abgebissen und ausgespuckt. Wie können wir ihn austricksen?
     
  2. hallo pirnaer und willkommen :bravo:

    schwer zu sagen was ihr tun sollt, wenn man die ursache nicht kennt. erstmal habe ich einige fragen an dich. wie sieht es gewichtsmässig aus und was bekommt max zum essen? isst er mit am tisch (püriert) oder noch gläschen? esst ihr zusammen? ab wann bekommt er beikost, kriegt er noch flasche? wieviele zähne hat max, zahnt er zzt? erbricht er auch sonst oder nur wenn er stücke isst? was sagt der kinderarzt dazu? wenn eine physische ursache ausgeschlossen ist, dann bleibt nur anbieten und abwarten. irgendwann macht es bei ihm auch "klick". mit 13 monaten gehört max diesbezüglich nicht zu der mehrheit, aber er ist in guter gesellschaft. wir haben hier noch ein paar kandidaten die nur püriertes essen wollten in dem alter, vielleicht melden sich die mamas.

    laurin war auch so ein kaufauler, er ist von 4-monat gläschen direkt auf familienkost umgestiegen, etwa in max alter. brot hat er nie sonderlich gemocht und kekse erst recht nicht, das sind dinge die er bis heute nicht besonders liebt, auch wenn er sie isst. ich habe laurin dem kaufaulen (der übrigens mit 12 monaten 16 zähne hatte!) neben seine 4-monatsgläschen gekochtes gemüse in streifen angeboten, und brot, ab 8 monate in etwa. zu jeder mahlzeit gab's eine schüssel mit stücke neben seinem breiteller. zuerst hat er auch nur gekaut und ausgespuckt, irgendwann gekaut und geschluckt. dann bekam er das essen nur noch mit der gabel zerdrückt. es hat aber schon gedauert und ich machte mir schon sorgen, dass das kind niemals kauen wird, auch wenn er ein zahnmonster ist :???:

    wenn max nur die stücke verweigern würde, könnte man ihn schon austricksen, bzw. müsste man sich nicht verrückt machen und eben anbieten und abwarten, auf die zeit bauen. weil er aber erbricht nach dem stückigem essen, würde ich erst mit dem doc abklären ob etwas krankhaftes dahinter steckt. kann sein erbrechen psychisch bedingt sein? würgt er mit absicht?

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  3. Danke für deine Zeilen!
    Max hat unten 3 und oben gerade den Durchbruch der ersten zwei Zähne, der KIA meint wir sollten es cooler sehen. Wir glauben nicht,daß ermit Absicht würgt, weil wenn er würgt und hustet, kommt meist der "Übeltäter" ans Licht. Wir haben schon versucht, ihm pürierte Kartoffeln mit mild gewürzter Soße unterzujubeln, war ein Totalreinfall, er hat gebrüllt und wurde erst bei seinem 4-Monatsgläschen wieder verträglich. :-o
    Gewichtsmäßig ist er immer an der unteren Toleranzgrenze.
    Gesagt werden muß vielleicht auch, daß er vor Weihnachten letzten Jahres 1 Woche im Krankenhaus war, weil er abgenommen hatte, und wir deswegen auch ein bissel hyper auf dieses Problem reagieren.
     
  4. auch hier nochmal hallo jan :winke:

    wenn der kleine zahnt, dann ist das ganz normal, dass er keine lust hat zu kauen. es kann ganz schön wehtun. es macht keinen sinn wenn er ganze stücke ungekaut schluckt und danach erbrechen muss, weil das ding im hals steckt. stücke müssen gekaut werden und das kauen muss gelernt (auch gefördert) werden. der doc hat recht, in moment hilft am meisten coll bleiben :cool:

    ein paar tricks die sich bei laurin bewährt haben habe ich trotzdem für dich. ich habe zuerst die gemüsegläschen nachgekocht, d.h. dieselbe gemüsesorten ungewürzt und püriert. nach und nach habe ich immer grober püriert, bis ich das essen nur noch mit der gabel zerdruckt habe; dann habe ich ihm von unserem (kindgerechtes) essen gegeben, fein zerdrückt, die nächste stufe war, vom tisch zu essen und nur kleingeschnitten (stufe für stufe alles für ca. 1-3 wochen getestet). für ein kind das null interesse an papas/mamas teller zeigt, ist zu viel, die veränderte konsistenz UND ein anderer geschmack. erst das eine ändern, dann das andere. wobei in dem alter noch viele kinder auf die 4-monat gläschen stehen und nichts dagegen spricht.

    esst ihr zusammen am tisch? das ist wichtig für die neugierde, er wird irgendwann wissen wollen, wie das zeug auf deinem teller schmeckt. ein eigener löffel und gabel in die hand drücken, das fördert die selbstständigkeit, auch wichtig am tisch.

    was isst/trinkt max so am tag? vielleicht kann man hier etwas tun, damit zumindest sein gewicht nicht darunter leiden muss. kennst du utes seite? www.babyernaehrung.de/kleinkind_kost.htm empfehlenswert, lies dich durch und melde dich wenn du noch fragen hast.

    liebe grüsse,
    gabriela
     
  5. Gott - bist du wieder schnell gewesen, danke. :bravo:
    Natürlich sitzt er mit am Tisch.
    Also am Interesse an unseren Mahlzeiten hapert es nicht, es wird auch alles probiert - Wurst, Paprika, Käse, Brot, aber eben nur zerkrümelt oder ausgelutscht. Es wird uns wahrscheinlich nichts weiter übrig bleiben, als uns in Geduld zu üben.
    Utes Seite kennen wir, über diese Seite sind wir ja erst hier gelandet.
    Grüße aus Sachsen!
     
  6. Hallo,

    mein Sohn Nico (inzwischen 2 Jahre alt) hat zum Beispiel erst mit ca. 1 1/2 Jahren von uns mitgegessen.

    Bis ca. 1 1/4 hat er nur Gläschen gegessen, und zwar auch nur die ab 8 Monaten. Also nichts Stückiges!

    Danach habe ich versucht, selbst für ihn zu kochen, aber es musste alles klein zerdrückt werden. Wehe, es war ein zu grosses Stück dabei, musste er auch wurgsen und manchmal kam es auch mit heraus!

    Ich machte mir schon solche Gedanken, dass ich einen Termin beim KiA hatte und mit ihm das Problem besprach. Seiner Meinung nach hatte ich 2 Möglichkeiten:
    1. Entweder ich lasse meinem Sohn die Zeit, die er braucht. Manchmal haben Kinder Probleme beim Kauen und Schlucken, die "wachsen" sich aber mit dem Alter raus ( so wars bei uns!)
    2. Oder ich lasse seine Speiseröhre untersuchen, ob die vielleicht etwas verengt ist. Aber dieser Eingriff war mir dann doch eine Nummer zu gross mit Krankenhaus und Narkose ... (Die Überweisung ins Krankenhaus habe ich jetzt noch in der Schublade liegen). Denn rausgekommen wäre wahrscheinlich gar nichts!

    Jetzt ist Nico 2 und isst inzwischen alles, was man ihm gibt. Egal wie gross die Stücke sind!

    Ich würde dir raten, lass deinem Kind die Zeit!!! Wenn er jetzt nur Gläschen mag, gib sie ihm. Und probier immer mal wieder was Selbstgekochtes, irgendwann nimmt er es!

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig Mut zu sprechen!

    Liebe Grüße, Simone
     
  7. Hallo Simone und Marc und Junior natürlich auch!
    Danke für eure Zeilen :jaja:
    Wir werden abwarten müssen
    Grüße
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. warum erbricht baby nach fester nahrung

    ,
  2. zweijähriger spuckt feste nahrung aus

Die Seite wird geladen...