Kein Zurück mehr

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Buchstabensalat, 1. Dezember 2006.

  1. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.075
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    Die Große wird nächstes Jahr eingeschult werden. Mit 5 3/4 (als Dezemberkind). Heute wurde der Antrag von uns unterschrieben.

    Dabei hätte ich noch im März eine frühere Einschulung weit, weit von mir gewiesen. Viel zu klein, zu verspielt erschien sie mir noch. War ja auch gerade erst vier geworden. Und kam ja dieses Jahr auch erst in die neue Kindergartengruppe, *endlich*, weil sie ja aufgrund des dämlichen Jahresendgeburtstages den Bestimmungen altersmässig nicht genügte.
    Und dann fragte mich die Leiterin im August/September, zu Beginn des neuen Kindergartenjahres, wie es denn jetzt mit der Teilnahme an der Schulanfängergruppe sei. Wir sprachen hin, wir sprachen her, und als sie mir versicherte, wenn die Große nächstes Jahr nicht eingeschult werde, na, dann sei sie eben zweimal "Schulanfänger" - da hatte sie mein Okay.

    Vielleicht deshalb beobachtete ich die Große mehr in Richtung auf ihre - demnächst - schulischen Leistungen. Und entweder, weil ich hinsah, oder weil es sich gerade in dieser Zeit entwickelte, fiel mir immer öfter auf, wie sehr sie nach Wissen hungerte. Wie konzentriert sie malte. Wie genau sie zuhörte, wenn ich mal wieder erzählte. Und eines Tages kam sie an und wollte Rechnen.
    Ja, genau so forderte sie es ein. "Ich will rechnen", meinte sie, und ich erzählte eine längere Geschichte über "zwei Pferde, die auf der Weide stehen. Der Bauer kauft drei dazu. Wieviele sind es jetzt?" Fünf, so die ziemlich schnelle Antwort. Die Geschichte wuchs, die Zahl der Pferde nahm ab, nahm zu, selbst auf zwei Freunde konnte sie die kleine Herde aufteilen.
    Und sie liebte diese Pferdegeschichten, sie will sie oft und gerne hören.
    Natürlich fing sie auch an, Buchstaben zu zeichnen, Worte auf "Zuruf" zu schreiben. Erkannte letztens selbst, daß sich das "Wort" A-a aus zwei As zusammensetzt. Boah.

    Also dachte ich, was solls, laß sie doch einfach bei der Schuluntersuchung mit anmelden. Ein Nein ist ein Nein, damit ist dann alles klar.
    Nur - ich bekam kein Nein. Ich bekam ein: ja, GEISTIG ist sie so weit, nur körperlich ein wenig klein und zart. SIE müssen es wissen.

    Wir Eltern grübelten hin und her. Unsere verträumte, kleine große Maus, die uns mit ihrem Getrödel zur Weißglut bringen kann? Gut, sie rechnet und malt/schreibt, aber das tun sämtliche andern gleichalten Kinder unserer Freunde auch. So stolz wir auf sie sind, aber überschätzen wir sie nicht?

    Und die Große wollte Pferdegeschichten rechnen.

    Die Zeit der Schulanmeldungen kam, und ich erkundigte mich beim Schulamt, wie ich verfahren müsse, wenn unsere Große nicht in die Gebietsschule kommen solle, sondern in eine sehr fortschrittliche Schule in der Stadt. Eine Schule, die unter anderem auch Europaschule ist, die die offene Ganztagsschule als Konzept hat, die mit der Laborschule in der Nachbarstadt konzeptuell zusammen arbeitet...
    Da müsse ich bei der Gebietsschule vorstellig werden, beschied man mir. Die würden entscheiden, dann könne man den Antrag auf "Umeinschulung" stellen - vorausgesetzt, unsere Große würde da schon angenommen.

    Und die Große wollte Pferdegeschichten rechnen.

    Wir gingen mit der Großen zur Schul"anmeldung" in unserer Gebietsschule, und wieder hieß es: "Ja, GEISTIG ist sie reif dafür, aber so klein, so zart... SIE müssen es wissen." Sprechen Sie mit dem Rektor der entsprechenden Schule. Der will sie bestimmt auch begutachten.

    Und die Große wollte Pferdegeschichten rechnen.

    Wir gingen hin, hörten uns das Konzept an. Es klang alles sehr gut und positiv, und uns war klar: wenn früher, dann wirklich auch nur hier. Aber der Rektor, wenn er uns auch Mut machte, gab doch zu bedenken, er müsse das Kind selbst sehen.

    Und die Große wollte Pferdegeschichten rechnen.

    Die Große ging - leicht schüchern und gschamig - mit dem Rektor mit, und wir durften Nägel kauen. Einmal durch die ganze schöne Schule gehen, etwas sitzen und warten - und die Tür ging auf. Wir setzten uns hin, die Große blieb dabei, und der Rektor sprach die magischen Worte:
    "Als sie reinkam, dachte ich wirklich - oh je, so zwergig. (Bitte? Immerhin über einen Meter groß!). Aber Sie haben Recht - das Kind muß unbedingt zur Schule. Die hungert nach Input."
    Es folgten viele, viele Erklärungen zu den verschiedenen Tests, die sie "abgespielt" hatte, und die erstaunliche Zahl von "Punkten", die sie erzielt hatte. 28 Punkte kann ein Kind erreichen bei diesem Test. Die meisten 6jährigen erzielen an die 21 Punkte. Unser Mäuschchen mit seinen demnächst gerade 5 Jahren hatte tatsächlich 14 Punkte erreicht. :umfall: :bravo:

    Zwei vor Stolz glühende Eltern saßen da auf der Couch und freuten sich. Doch, genauso hätten wir uns gefreut, hätte man uns gesagt, es sei noch nicht so weit, sie solle lieber noch ein Jahr warten. Hätte sie doch noch ein Jahr zum Spielen, Träumen, zum Kind sein gehabt. Wäre noch mein, unser kleines großes Mäuschchen gewesen.
    Andererseits war diese Ungewißheit endlich weg, diese Angst, sie jetzt zu unterfordern, sie zu enttäuschen in ihrem Wissensdurst, daß sie untergeht zwischen den doch ganz anderen Bedürfnissen ihrer kleinen Schwestern, die ja doch sehr viel Raum einnehmen und die man auch nicht stärker einschränken kann. Und auch die Sorge, ob man nicht "Eislaufeltern" ist, wenn man sich immer weiter, Schritt für Schritt, an die Einschulung heranschleicht. SIE müssen es wissen, ja, aber wir wissen es ja auch nicht, vermuten und versuchen auch nur, das Beste, nein, das RICHTIGE für sie zu tun.

    Aber ich glaube, wir tun es. Und beim Rausgehen unterschrieb der Papa den Einschulungsantrag.

    Salat,
    mit demnächst-SCHULKIND!!!!
     
  2. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Kein Zurück mehr

    Oh je.

    In solchen Momenten bin ich einerseits froh, dass ich mit meinen Frühjahrskindern in diese Situation nicht kommen werde, wir nur "normale" staatliche Grundschulen haben. Dann haben wir hier ja diese Schuleingangsphase - da würde ich mir eine Einschulung einer zarten nicht 6-jährigen überlegen. Da käme sie u.U. mit viel Pech in eine Klassengemeinschaft, wo 8 - jährige mit drin sind. Und das fände ich wiederum nicht tragbar.

    Und da die Schuleingangsphase auch dazu führen soll, eine Klasse leichter zu überspringen, würden hier mit größter Wahrscheinlichkeit keine Kinder früher eingeschult.

    Ich wünsche deiner Großen einen tollen Schulstart und dir nicht zu viel Wehnmut ;-)

    :winke:
     
  3. Volleybap

    Volleybap Herzkönig

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    AW: Kein Zurück mehr

    Das geht schon klar!
    Und bald kommt sie und will sich den Autoschlüssel leihen..
     
  4. Dannie und die 4 Zwerge

    Registriert seit:
    18. August 2002
    Beiträge:
    5.018
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    bei Braunschweig
    AW: Kein Zurück mehr

    Puh, schwere Entscheidung, gell? Unsere Zwillis sind 11/2001 geboren und können fast das gesamte ABC erkennen (dank älterem Bruder, lässt sich wohl net vermeiden;) ) und Zahlenraum auch bis ca. 6 oder 7 souverän rechnen (plus/minus-Aufgaben). Aber ich schule sie defintiv erst 2008 ein, sie sind doch noch sooo zart als ehemalige Zwillis-Frühchen, werden von der Körpergröße meist auf knapp 4 geschätzt...

    euch alles Gute und auf dass es die richtige Entscheidung ist:) !
     
  5. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.918
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: Kein Zurück mehr

    *puh*

    Wie immer super geschrieben...

    :bravo: kleine Große- sicher packst Du das!

    Ich wünsch Euch einen guten Einstieg und wenig Heimweh auf beiden Seiten!

    LG,
     
  6. emluro

    emluro abtrünniger bücherwurm

    Registriert seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    10.692
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wo es schön ist
    AW: Kein Zurück mehr

    schwere entscheidungen immer.. wir haben emilie früher eingeschult damals.
    das hätte ich besser gelassen.
    zumindest in der 2 und 3 klasse war es schlimm für sie....

    aber dann ging es.
    luzie könnte , bzw, hätte können, in diesem sommer eingeschult werden.
    ohne probleme.
    aber diesmal hab ich mich dagegen entschieden.
    mal sehen ob das jetzt der bessere weg war.. ich fürchte auch nicht....
    wie man es macht, die zeit wird es erst zeigen.

    ich wünsche deiner grossen tochter ganz viel spass in der schule.
     
  7. Buchstabensalat

    Buchstabensalat Pinselohräffchen

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    18.075
    Zustimmungen:
    115
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    ganz dicht vorm Monitor
    Homepage:
    AW: Kein Zurück mehr

    Das Schöne ist ja, es ist eine jahrgangsübergreifende Schule. D. h., die 1. und 2. Klasse sind zusammen.

    Salat
     
  8. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Kein Zurück mehr

    Und genau das meine ich: da sind auch große, robuste, weniger, zarte, deutlich ältere Kinder dabei - und da hätte ich Bedenken ;-).
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...