Kann nicht alleine einschlafen...total verzweifelt

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Surie, 13. November 2012.

  1. Surie

    Surie Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    13. November 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo, ich bin neu hier und sehr verzweifelt....

    Luca ist nun10 Wochen alt und kann von Anfang an nicht alleine einschlafen. Er braucht immer unseren Arm oder schläft auf unserem Bauch ein. Ich muss dazu sagen, dass der kleine 3 Wochen zu früh auf die Welt gekommen ist und wir der Meinung waren er braucht unsere Nähe....doch wird es nicht besser.

    Am Anfang hat er wahnsinnig viel auf doem Rücken gestrampelt und hat daher nicht in den Schlaf gefunden. Das Strampeln lässt nun nach aber der Rest nicht.

    Am Tag wenn er müde wird lege ich ihn hin und nach viel gezeter schläft er für 10 min ein und ist dann wieder wach. Teilweise ist er dann so übermüdet das er auch bei mir auf dem Arm nicht mehr in den Schlaf findet. Jetzt wo er größer wird habe ich das Gefühl, dass er auf dem Arm gar nicht mehr so glücklich ist....doch egal wann ,wo und wie ich ihn hinlege er schläft nicht ein!! Abend schafft er nserer Hilfe Ca22Uhr zu schlafen (im Moment schläft er mit bei uns im Bett so wird er nicht wach wenn ich ihn ablege). In der Nacht schläft er seine 4-6 Stunden am Stück und bekommt dann die Flasche....schläft durch meine Hilfe wieder ein bis Ca. 8 Uhr morgens.

    Ich sollte noch erwähnen, dass er die Flasche bekommt und im Moment sehr viel am Spucken ist obwohl.wir die Trinkmenge nicht erhöht haben. Dadurch wird das schlafen nicht gerade begünstigt! Den Schnuller lehnt er zur Zeit ab.

    Wie kann ich meinem Kleinen besser in den Schlaf bringen. Immer bei uns einzuschlafen und dann abzulegen kann doch auf Dauer nicht gut sein! Er wacht dadurch auch oft am Tag auf.

    Habe Angst, dass ich seine Schlafgewohnheiten schon total ruiniert habe :(
     
  2. PePaMel

    PePaMel Familienmitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Kann nicht alleine einschlafen...total verzweifelt

    Das glaub ich nicht!

    Ein sooo kleines Baby braucht einfach die Nähe der Eltern, das ist doch ganz normal. Vielleicht würde es ihm tagsüber helfen wenn Du oder Dein Mann ihn im Tragetuch oder einer Manduka immer am Körper haben würdet.

    Des nächtens würde ich ihn weiter mit ins Bett nehmen, das nicht so sehr anzweifeln und ihm die Nähe geben die er braucht.

    LG, Mel
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Kann nicht alleine einschlafen...total verzweifelt

    Ich empfehle:

    - Tragetuch oder andere GUTE Tragehilfe für tags
    - Pucksack oder Pucken mit Decke und Babybalkon oder Elternbett für nachts
    - eine große Mütze voll Verständnis fürs Kind

    Das Kind ist zarte 10 Wochen! Alles was er einfordert ist Nähe und Geborgenheit. Gib sie ihm. Da kannste nix ruinieren.

    Meine Jüngste war ein solches Kind, das ganz viel auf Mamanähe fixiert war und wenn man sich darauf einlässt sie zu nehmen wie sie sind, dann lebt man als Mutter stressfreier. Michelle sucht heute noch Nähe ... trotzdem ist sie eigenständig zu meinem großen Bedauern mit einem Jahr aus dem Babybalkon ausgezogen zur großen Schwester ins Zimmer. Sie geht gern in den KiGa, sie schläft komplikationslos bei Oma und Opa und im KiGa. Möglicherweise liegt das daran, dass auch der KiGa sie nahm wie sie war und sie dort die ersten Tage bei der Tante auf dem Schoss einschlafen durfte, dann nahm sie wie alle anderen die Matratze und forderte nur die Hand und selbst das schlich sich aus.

    Heute ist sie ein fröhliches Kind, das nicht jedem offen begegnet (das tue ich auch nicht) aber den meisten Menschen ist sie freundlich gesinnt.
     
  4. powerlady

    powerlady Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    4. November 2011
    Beiträge:
    1.795
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    irgendwo da draußen und doch mittendrin
    AW: Kann nicht alleine einschlafen...total verzweifelt

    Bei Unserem war es so, dass die ersten 10 Wochen alles OK war, er hat super geschlafen,
    danach fing es an, dass er nur durch Schaukeln eingeschlafen ist, ging so bis er 7 Monate alt war.
    Er schläft immer noch in unserer Nähe, weil er da viel besser schläft und beim Einschlafen sitze oder liege ich neben ihm.
    Nimm ihn, wie er ist, es wird irgendwann auch besser, erzwingen kann man eh nichts.
     
  5. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
    AW: Kann nicht alleine einschlafen...total verzweifelt

    Mein erster Gedanke grad war auch: er ist doch erst zarte 10 Wochen. Ich bleibe heute noch bei meinem Zwerg bis er eingeschlummert ist, war und ist auch ein Kind mit sehr großem Nähebedürfnis, was ich gut nachvollziehen kann bei 11 Wochen zu früh und 7 Wochen Klinik.
    Tragetuch und Familienbett klingt in meinen Ohren auch sehr gut und je mehr er tagsüber Nähe und Geborgenheit tanken darf, desto leichter wird es auch nachts, weil er immer mehr vertraut, dass ihr da seid.
    In dem Alter wollen sie doch einfach nur dabei sein. Das war sogar noch die Zeit, wo der Krümel abends mit auf dem Sofa war und da geschlafen hat bis wir ins Bett sind. Dann ist er ins Beistellbett gekommen :)
     
  6. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.751
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    AW: Kann nicht alleine einschlafen...total verzweifelt

    Ich kann Dich beruhigen - meine älteste Tochter war ein Schreibaby, konnte die ersten Monate nur mit Körperkontakt einschlafen und brauchte einen super-strikten Rhythmus. Heute ist sie elf, sehr selbstständig und gar nicht mehr anhänglich, übernachtet leidenschaftlich gern bei ihren Freundinnen und war mit 8 Jahren zum 1. Mal ohne Eltern auf einem Pfadfinderlager.

    Meine Jüngste dagegen war als Baby ziemlich pflegeleicht und ist dafür jetzt kurz vor der Einschulung super anhänglich, ein richtiges Mama-Kind, schleppt ihren Knuffelhund überall mit sich rum (so wie Linus mit seiner Schmusedecke) und kann sich nur ganz schwer von mir trennen, obwohl sich auch schon mal erfolgreich bei ihrer Freundin übernachtet hat.

    Ich würde auch empfehlen, Dein Kind mit einer guten Tragehilfe möglichst viel zu tragen, manche Babys brauchen das einfach. Dann hast Du die Hände frei, kannst Deinen Beschäftigungen nachgehen und Dein Baby kann zwischendurch immer mal einschlummern, weiß aber, dass es bei der Mama ist. Meine Große hat damals auch viel im Kinderwagen geschlafen und ich bin dann halt stundenlang mit ihr spazieren gegangen, egal bei welchem Wetter. Das war damals echt das 1. Mal in meinem Leben, dass ich bei einem Paar Schule tatsächlich die Sohlen durchgelaufen habe! :hahaha:

    Hab Geduld mit Deinem Baby, solch kleine Würmchen brauchen einfach noch die Nähe zur Mama, und kaputt machen kannst Du in dem zarten Alter bestimmt noch nichts. Der Schlafrhythmus wird sich noch so oft ändern, da brauchst Du Dir wirklich noch keinen Kopf zu machen!

    LG, Bella :blume:
     
  7. AW: Kann nicht alleine einschlafen...total verzweifelt

    Ich würde ihm auch die Nähe geben die er braucht. Damit machst du nichts aber auch gar nichts falsch und lass dir nichts anderes einreden von Tanten, Großmüttern und Müttern, die behaupten, ihre Kinder würden schon so lange durchschlafen.

    Geh deinen Weg.

    Da einzige, was du machen KÖNNTEST, wäre, dass du ihn konsequent in den Schlaf begleitest, wenn du ihn nicht ständig tragen möchtest - was ich übrigens sehr gut verstehen kann.

    Dafür machst du dann das Zimmer, in welchem er schläft, schummrig und summst ihm ein Liedchen vor und streichelst immer über sein Köpfchen. Immer im gleichen Rhythmus - und viel Geduld und Liebe mit in das Handeln legen, so dass er spüren kann, dass alles in Ordnung ist und er schlafen darf. Das beruhigt ihn und er vertraut dir. Dazu braucht es aber ein paar Tage bis er sich an dieses Ritual gewöhnt hat. Wenn der Vater sich dann noch einbringt, ist das alles natürlich doppelt so gut.

    Ich bin sicher, du schaffst das und bin mir sicher, dass du ihn nicht verweichlichst oder ihn zu sehr verwöhnst, denn von verwöhnen ist in diesem Alter gar keine Rede.

    Und übrigens: Herzlich Willkommen hier im Schnulliforum! :winke:
     
  8. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Kann nicht alleine einschlafen...total verzweifelt

    Welche Milch fütterst du?

    Hört sich irgendwie nach Blähungen/Bauchschmerzen an. Hat er Probleme mit dem Stuhlgang?

    Das Spucken könnte auch daran Schuld sein. Lagerst du ihn am Kopfteil höher?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...