Josy "verliert" ihre Sprache

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Alina, 19. Juli 2007.

  1. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    :winke:

    Ich wusste nicht wie ich den Titel besser beschreiben soll, ich fang jetzt einfach an zu Erzählen.

    Also als wir im Urlaub waren ist etwas passiert wo ich denke das Josy evtl. noch daran knabbert. Wir waren unterwegs, und ich ging mit Josy in das Büro unsers Reiseveranstalters weil ich noch etwas klären musste. Aufjedenfall war Josy schon so "angenervt" hatte vorher nicht richtig gehört etc.pp. Und als ich raus bin ist sie vor gerannt ich rief noch BLEIB STEEEHN!!! Blieb sie auch für 2 Sek. und schwups lief sie über die Strasse :achtung: :heul: :entsetzt: 2 Autos kamen, die aber durch mein Geschrei noch irgendwie abgebremst haben. Ich kann euch sagen, der Schock saß tief. Nicht auszudenken wenn der Autofahrer nicht schnell reagiert hätte.... Josy hatte auch schon angefangen zu weinen bevor ich drüben war. Und seitdem kommt es immer wieder vor das sie nicht mehr Spricht und irgendwie "abwesend" ist. Heute morgen erst, sie stand am Fenster und sie hat so einen Plastik Schraubenzieher den man "wechseln" kann also 2 Teile in einem und sie spielte damit und der obere Teil löste sich und fiel aus dem Fenster....

    Das war für sie wohl wieder so erschreckend das sie NICHt mehr geredet hat... sie nickt dann nur noch... wie soll ich ihr Helfen? Nicht mal mit Gummibärchen konnte ich sie zum Sprechen bringen... ich denke das sie noch sehr an dem Erlebnis nagt was für uns alle nicht "einfach" war...

    lg
     
  2. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Josy "verliert" ihre Sprache

    Oh Alina, welch ein schreck. Zum Glück ist nicht mehr passiert. Wahrscheinlich ist es ihre Art die Dinge zu verarbeiten. Sollte es jedoch anhalten, würde ich den Kia mal darauf ansprechen.
    :tröst:
     
  3. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Josy "verliert" ihre Sprache

    Alina gib Josy mal auf Homöopathische Seite Globuli o. Tropfen gegen Schock.

    SOS Globuli für Notfälle


    oder


    Natrium muraticum D30/ D 200 =1.
    Aconitum D 200 =2.


    Solltest du aber Punkt 1. & 2. holen gehen, dann unbedingt vorhär nochmals Informieren. Homöopathin o. Apothekerin.


    Solltest nicht besser werden gehe mit ihr zum Arzt, der kann dir auch was auf Pflanzlicher Basis geben.
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Josy "verliert" ihre Sprache

    Alina, ich würde nicht gleich zu Tropfen und Kügelchen etc. greifen - sorry, Nadja. Hier helfen Gespräche wesentlich mehr, daß das Kind die Situation begreift und verarbeiten kann.
    In solchen Situationen - und erst dann, wenn wieder so etwas passiert, was sie sprachlos macht - rede ruhig mit ihr. "Jetzt bist Du wohl sehr erschrocken?" "Das hat Dir jetzt Angst gemacht, was?" sind da wohl geeignete Anfänge. Wenn sie in dem Moment nicht reden kann, einfach nur nickt oder Dich anschaut, nimm sie in den Arm. Meist fangen die Kinder dann doch schnell an zu reden, wenn sie merken, daß man sie ernst nimmt. Josy merkt wohl langsam, daß sie nicht unantastbar ist in ihrer Gesundheit, daß es Situationen gibt, die Ihr bedrohlich werden können. Nur muß sie jetzt auch lernen, daß man solche Situationen vermeiden kann bzw. daß es auch in solchen Situationen Hilfe gibt, daß Ihr als Eltern da seid, um sie zu schützen - daß sie aber auch ihren Teil beitragen kann bzw. muß.
    Beispiel?: Ein zweijähriges Kind wird sich in der Situation, daß es auf der Straße nur knapp einem Auto entkommen ist, vor allem über die Reaktion des Erwachsenen erschrecken, über das Geschrei, über die evtl. Erleichterungs-Tränen der Mutter. Es kann die Situation nicht einschätzen, es geht ihm gut, manche finden es sogar lustig, wenn so ein Trubel herrscht. Josy hat aber jetzt eine Vorstellung, was passieren könnte, sie hat bestimmte Vorstellungen, welche Gefahren ihr drohen können - auch wenn sie es nicht voraussehen kann. Sie merkt es danach erst und ist dann geschockt. Bis sie Gefahren voraussehen kann, vergeht noch einige Zeit - bis dahin kann man sowas aber immer wieder auch besprechen, kann an der Straße die Autos beobachten, wie schnell sie sind, kann (wenn die Umgebung geeignet ist) mal Wasserbomben aus dem Fenster fallen lassen, um zu zeigen, daß man eben nicht aufs Fensterbrett klettern soll, kann auch schon erste Erfahrungen mit Feuer machen lassen (unter Kontrolle im Garten mit einem Eimer Wasser daneben mal ein Stück Papier anzünden, das Kind mal ein Streichholz zünden lassen, kann das Kind mal testen lassen, wie scharf Messer sind etc. Es ergeben sich immer wieder Situationen, in denen man Kinder ab dem Kindergartenalter an Gefahren ranführen kann, ihnen zeigen kann, wie man sie vermeiden kann bzw. wie man damit umgeht.
    Ich denke, dann wird Josy auch wieder das Gefühl bekommen, die Kontrolle zu behalten. Und erklär ihr in einem ruhigen Moment auch, warum Du geschrien hast, als sie auf die Straße lief, daß Du einfach Angst um sie hattest, daß Du erschrocken warst.
    Liebe Grüße, Anke
     
  5. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Josy "verliert" ihre Sprache

    Anke kein Problem.

    Das das Problem mit ein paar Kügelchen hier tropfchen da nicht einfach ausradiert war für mich klar.

    Sorry, wenn das nicht so rüber kamm.
    mhhhh


    Zum Glück gibt es immer mehrere Antworten :-D Danke Anke :bussi:
     
  6. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: Josy "verliert" ihre Sprache

    Nadja, auch ich hab kein Problem. Ich denke nicht, daß Du jemand bist, der immer gleich zu Medikamenten, ob nun schul- oder alternativmedizinisch, greift.
    Ich möchte nur in solchen Themen für alle, die sie lesen, daran erinnern, daß es damit eben nicht getan sein kann. Nicht, wenn es um Kinder geht, die schon sprechen und sich mitteilen können, die man in einem wichtigen Entwicklungsschritt kommunizierend und nicht medikamentös begleiten sollte. Daß Rescue-Tropfen im akuten Schock gut tun, will ich nicht bestreiten - aber für die Aufarbeitung und auch fürs Erlernen von Konflikt-/Problembewältigung sind Gespräche eben doch sinnvoller.
    Also, nicht angegriffen, sondern ergänzt fühlen, ok?
    Liebe Grüße, Anke
     
  7. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Josy "verliert" ihre Sprache


    Ich finde die ergänzung sehr gut. Ich habe einen wesentlichen Teil vergessen bei meinem Beitrag.
     
  8. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Josy "verliert" ihre Sprache

    Danke für eure Antworten :bussi:


    Anke, in dieser Situation ist es sehr schwer an Josy ran zu kommen. Sie ist total abwesend gewesen... trotzdem hab ich mit ihr darüber "geredet" aber was angekommen ist weiß ich nicht.

    lg
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...