Josephine möchte immer noch gestillt werden.

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Alina, 23. November 2004.

  1. Alina

    Alina Selfie Queen

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    24.941
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo zusammen,

    ich weiß langsam nicht mehr weiter. Die Ärztin sagte ich soll eine Mahlzeit ersetzen wegen den Vitaminen die im Gemüse sind. Aber Josy mag nicht so recht :-? Sie sieht das Essen mehr als Spiel und isst vielleicht 4 Löffel und gut is. Jetzt hat sie auch unten 2 Zähne und Oben die kommen auch, und langsam bin ich an einem Punkt wo ich abstillen möchte. Ich finde die ganze Ernährungssache ein bisschen kompliziert. :-( Wann wird zb. eine Flasche gegeben und wann welcher Brei? Ich hab mich doch auch schon bei Ute's Seite durchgelesen. Nur was wenn das Kind nicht mitmacht? Es ist ja nicht so das sie den Brei ausspucken würde, aber sie akzeptiert ihn nicht wenn sie vor Hunger schreit. Da möchte sie lieber die Brust haben. Und aus der Flasche kann sie auch nicht wirklich trinken. Sie kaut mehr drauf rum. Ach ich weiß echt nicht mehr weiter und sicher hab ich jetzt etwas wirr geschrieben *sorry*

    lg Alina
     
  2. AW: Josephine möchte immer noch gestillt werden.

    Hallo Alina,

    wann hast du mit der Beikost angefangen? Anfangs ist es ganz normal, dass die Kinder nur ein paar Löffelchen essen. Sie müssen sich ja erst an den Löffel gewöhnen. Bei meiner hat es 4 Wochen gedauert, bis sie ein ganzes 190g Glas gefuttert hat. Mit welchem Gemüse hast du angefangen? Hat sie Blähungen?
    Du musst ihr nicht unbedingt eine Flasche geben. Meine lernt aus der Tasse Wasser zu trinken, weil sie Flasche gar nicht mag. An's Abstillen brauche ich daher gar nicht zu denken. ;-( Aber auch diese Phase ist irgendwann vorbei. Hoffe ich zumindest... ;-)
    Bei Carina habe ich den 1. Brei (Gemüse) abends eingeführt, weil sie dann fitter ist und ihr Papa sie füttern kann. Die Brust ist dann nicht mehr so verführerisch.
    Wenn sie vor lauter Hunger schreit, gib ihr kurz die Brust und versuche es danach mit ein paar Löffelchen Brei.
    Gib ihr und dir viel Zeit. Bleib ruhig und gelassen. Ich versuche das heute immer noch. ;-)

    LG Tanja
     
  3. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Josephine möchte immer noch gestillt werden.

    Hallo Alina,

    zuallererst: mach dich nicht fertig, denn das überträgt sich auch auf Josy. Dann bleib am Ball. Seit wann fütterst du denn Gemüsebrei? Vielleicht setzt du auch einfach noch eine Woche aus und fängst dann wieder an. Hat Josy denn irgendwann Anzeichen zur Bereitschaft für Beikost gezeigt?

    Lies noch mal hier http://www.babyernaehrung.de/entwicklung.htm nach.

    Ansonsten hilft nur, konsequent, aber dabei ruhig, zu bleiben und Josy immer wieder den Löffel anbieten.

    Das wird schon.

    Lieben Gruß
    Kathi
     
  4. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.336
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Josephine möchte immer noch gestillt werden.

    Hab ich da nicht vor langer Zeit mal ein Moehrchenfoto irgendwo gesehen?

    Alina, Du musst regelmaessig zu einer Uhrzeit fuettern, zu der Josephine weder zu muede noch total ausgehungert ist. Ich stille z.B. um 6 und 9-10 Uhr morgens, und dann gibt es etwa um 13:00 Uhr Mittagessen, auch wenn das Kind noch nicht danach schreit. Faellt das Morgenschlaefchen aus, weiss ich, dass ich eher gegen 12:00 fuettern muss, damit Madam nicht zu muede ist. Die Zeiten bleiben aehnlich, wenn ein Morgenstillen ausfaellt, weil Linnea "spaet aufgestanden" ist und erst um 7 stillte und danach mit Frank zusammen war. Dann ist der Hunger zwar etwas groesser, aber das funktioniert. Die festen Mahlzeiten werden quasi zum Anker, um den herum sich Euer Stillrhytmus organisiert.

    Lulu
     
  5. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    AW: Josephine möchte immer noch gestillt werden.

    Marlene war auch totale Brustfetischistin. :jaja:

    Als alle anderen Kinder ihres Alters schon munter ein komplettes Gläschen verspeist haben, konnte ich Marlene grad mal nen viertel Löffel Möhrchen pro Mahlzeit schmackhaft machen (und durfte, um nicht verschwenderisch zu sein, den Rest des Gläschens selbst verspeisen *örks*).

    Deutlich interessanter wurde das Essen erst für sie, als ich mit ihr in Kur war (da war sie gerade ein Jahr alt). Da waren immer ganz viele andere Leute und Kinder, bei denen sie das voll interessant fand, wie die gegessen haben.
    Und erst einige Wochen nach der Kur haben "wir" uns abgestillt.

    Und so richtig "reinhauen" tut sie erst seit dem Tag der U7...versteh einer, warum! :)

    :winke:

    ....ich weiß, das war jetzt nicht wirklich hilfreich. Ich wollte nur mal sagen, daß Ihr nicht die einzigen seid, die damit zu "kämpfen" haben.
     
  6. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
    AW: Josephine möchte immer noch gestillt werden.

    Hallo Alina,

    ich würde, wie Lulu geschrieben hat, feste wache Zeiten einführen und verschiedene Breie testen. Vielleicht findest du einen der Mamdame mundet. (bei uns muss IMMER was mit Blumenkohl sein - dabei stößt er davon so gerchsmäßig graum von auf... :-?). Dann würde ich sie, wenn ihr esst, mit an den Tisch nehmen, dass sie sieht, dass ihr auch esst und damit die Neugier geweckt wird.

    Eventuell künntest du auch erst mal versuchen ihr einen Milchbrei aus MuMi anzuieten, damit sie den GEschmack kennt und sich an den Löffel gewöhnt.

    Liebe Grüße und schön durchhalten

    Conny
     
  7. AW: Josephine möchte immer noch gestillt werden.

    Ja, Alina, willkommen im Club.

    Gut Ding will Weile habe, sage ich da nur. Wir sind mittlerweile bei einen 3/4 Gläschen zur festen Tageszeit, sprich sie isst mit Mathilda zusammen. Sie isst am liebsten Zucchini mit Kartoffel von Hipp oder pastinake mit Reisflocken (beides schmeckt nach nicht viel, ich mag nichtmal denLöffel ablecken).
    Abends kämpfen wir noch sehr, da habe ich aber gestern auf Utes Tipp das erste Mal Kartoffelbrei von Milupa mit Apfel ausprobiert und sie hat immerhin eine Drittelportion gegessen.
    Was sie leider nicht daran gehindert hat, wieder um 4 Uhr Hunger zu haben.

    Viel Erfolg
    makay
     
  8. AW: Josephine möchte immer noch gestillt werden.

    Bei Malte dachte ich auch, dass er es nie lernen wird, vom Löffel zu essen.:-?


    Aber das hat geholfen:
    Wir aßen, dann, wenn Malte seinen Gemüsebrei bekam.
    Er sah uns essen, und das wollte er nachahmen.
    Er hatte den gleichen Teller wie wir, also sah er, dass er das gleiche bekommt, wie wir auch, nämlich Essen.
    Für uns gab es Löffelkost (Gemüsesuppen), also hatten wir auch, wie er, einen Löffel.
    Ich schob mir einen Löffel von meinem Teller in den Mund, ich versuchte ihm einen Löffel voll von seinem Teller zu geben.
    Und so klappte es dann nach einigen Tagen. (Wir durften dann auch wieder mit Messer und Gabel essen.;-) )
    Toll war natürlich auch, dass ich Tabea und Lara als "Vorbilder" am Tisch sitzen hatte. Die beiden aßen ganz übertrieben "Löffel zum Mund, Mund auf, aaaaaa, Löffel rein, ..." das war echt witzig.
    Und mit älteren Kindern ist es auch viel einfacher, feste Mahlzeiten einzuhalten. Das wird ja schon vom Tagesablauf mit Kindergarten geregelt. da musst du dich halt zusammenreißen und für euch einen festen Tagesplan einhalten. Außnahmen in der ersten Zeit Josy zuliebe nicht erlaubt.
    Wenn sie mal richtig gut isst, kann das wieder anders aussehen.

    Bei Mlate macht es immernoch einen Unterschied, ob er zu Hause am Tisch isst oder ob wir irgendwoanders sind, und er dort essen soll. Zu Hause isst er immer viel besser / viel mehr.
    Also vermeide ich, wenn möglich, seine Mahzeiten ihm woanders zu geben.

    Malte ist nun 10 1/2 Monate alt und isst das:
    morgens: stillen nach Bedarf, meist aber so um 10.00 Uhr eine ordentliche Stillmahlzeit oder auch mal Butterbrot dazu
    13.00 Uhr: Gemüsebrei
    je nach Mittagsschlaf ca. 16.00 Uhr OGB
    ca. 19.00 Uhr Abendbrei und Butterbrot
    abends und nachts stillen nach Bedarf


    Gruß Tati
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...