Jetzt weiß ich, warum die Krankenkassen nicht mit ihrem Geld auskommen ...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Kathi, 6. August 2010.

  1. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    ... die haben einfach zu viele Mitarbeiter :bissig: .

    Mch habe im März gemeldet, dass mein Mann, der verbeamtet ist und dazu noch privat versichert, mit seinem monatlichen Gehalt über der Bemessungsgrenze liegt und ich Tim gerne als freiwilliges Mitglied versichern möchte. Ich musste dazu etliche Fragebögen ausfüllen und einen Gehaltsnachweis liefern. Letztendlich hat sich herausgestellt, und das habe ich schriftlich, dass in die Berechnungsgrundlage irgendwelche Zuschläge nicht mit einfließen und Tim weiterhun bei mir familienversichert sein kann.

    Und jetzt ratet mal, was ich die Tage per Post bekommen habe. Die Aufforderung, einen Bogen auszufüllen, damit geprüft werden kann, ob Tim noch familienversichert sein darf :umfall: .

    Ich habe erst mal bei der angegebenen Telefonnummer angerufen und dort teilte man mir mit, dass ich im März die Formulare A, B, C und was weiß ich ausgefüllt habe, aber man jetzt das Formular X braucht. Allerdings brauche ich keinen Gehaltsnachweis mehr mitzuschicken, da der ja vorliege :cool: .

    Und wenn ich mir den Schriftverkehr von März ansehe, fällt mir auf, dass die Formulare ABC nach Berlin gingen, das jetzige aber nach Hamburg geschickt werden muss :nix: .

    Anscheinend beschäftigen sich mehrer Mitarbeiter an mehreren Standorten mit den gleichen Vorgängen :cool: .
     
  2. Jona

    Jona mit Schild

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Jetzt weiß ich, warum die Krankenkassen nicht mit ihrem Geld auskommen ...

    Hä? Sowas gibbet? Zu mir (ähnlich versichert wie bei euch) meintense, das sei gar kein Problem, da ich weniger verdiene, wenn sie da ist. Kann ja heiter werden, ich hab dem überaus unkomplizerten Gespräch letzte Woche nämlich eh nicht getraut :umfall:
    Krankenkassen sind aber so ne Sache, auf einmal gibts bei mir ein Formular, das ich betreffs eines Falles, der schon vor 1 Jahr vorlag, auszufüllen hätte- nur vor nem Jahr war mein Fall GANZ klar: ich krieg kein Geld :zeitung:
    Letzte Woche: wieso, da gibts doch ein Formular zu... :sagnix:
     
  3. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Jetzt weiß ich, warum die Krankenkassen nicht mit ihrem Geld auskommen ...

    Es geht noch komplizierter, nämlich wenn der Mann privat versichert ist, und man selbst freiwillig versichert ist :), enn dann ist man ja nicht mehr beitragsfrei versichert in der Elternzeit, sondern muss immer noch monatlich zahlen, auch wenn das Elterngeld zuende ist. Ich hatte eine Weile fast täglich neue Formulare von verschiedenen Sachbearbeitern im Briefkasten. Und eigentlich haben sie alle das Gleiche abgefragt, mit jeweils einer weiteren Zusatzinfo und anders aufgebaut.
     
  4. Jona

    Jona mit Schild

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Jetzt weiß ich, warum die Krankenkassen nicht mit ihrem Geld auskommen ...

    Jo, das wird bei uns kurzzeitig auch wieder so, war auch schonmal so. Wird dann nachem Einkommen des Ehemannes berechnet, aber Formulare gabs da bei uns nie- 1 Anruf und das wars?!
     
  5. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Jetzt weiß ich, warum die Krankenkassen nicht mit ihrem Geld auskommen ...

    Das mit dem Einkommen des Mannes ist glücklicherweise seit Mitte letzten Jahres nicht mehr so, macht das Ganze durchaus einiges günstiger im Monat :). Kostet dann nur noch den niedrigsten Satz, es sei denn, Du hast noch andere Einkünfte, wie Kapitaleinkünft oder aus Vermietung und Verpachtung und das ganze über 800 € (? bin mir bei dem Betrag nicht mehr ganz sicher). Und zu den Einkünften gab es dann auch unterschiedliche Formulare, unterschiedlich aufbereitet ;).
     
  6. Jona

    Jona mit Schild

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Jetzt weiß ich, warum die Krankenkassen nicht mit ihrem Geld auskommen ...

    Ähm, letzte Woche wurde mir aber genau das gesagt: Einkommen des Mannes bzw. dann das, was er in der Elternzeit hat, sofern er eine nimmt und ich dann kein festes Gehalt hab.
     
  7. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Jetzt weiß ich, warum die Krankenkassen nicht mit ihrem Geld auskommen ...

    Ist bei mir definitiv nicht der Fall. Zahle den niedrigsten Satz, würde nach dem alten Verfahren den Höchstsatz zahlen. Im übrigen zählt Elterngeld da natürlich nicht als Einkommen, da es ja eine Lohnersatzleistung ist und kein Einkommen im eigentlichen Sinne (sonst wäre ich deutlich über der Grenze für den Mindestsatz).
     
  8. Jona

    Jona mit Schild

    Registriert seit:
    28. Juni 2008
    Beiträge:
    7.681
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Jetzt weiß ich, warum die Krankenkassen nicht mit ihrem Geld auskommen ...

    Hm, wir schreddern den Thread :)
    Naja, bei meiner KK wird mir eh immer was anderes erzählt.
    LG
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...