jeden herbst

Dieses Thema im Forum "Gedichte & Gedanken" wurde erstellt von barbara, 19. Oktober 2003.

  1. barbara

    barbara feuerpferd

    Registriert seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien/österreich
    fällt mir dieses gedicht von rilke ein, ich mag es sehr gern.


    Herbstgedicht

    Herr: Es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
    Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren
    und auf den Fluren laß die Winde los.
    Befiehl den letzten Früchten reif zu sein
    gib Ihnen noch zwei südlichere Tage
    dräng sie zur Vollendung hin und jage
    die letzte Süße in den schweren Wein.

    Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr
    wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
    wird lesen, wachen, lange Briefe schreiben
    und wird auf den Alleen hin und her
    unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.
     
  2. Kathi

    Kathi Dino

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    18.334
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Das Gedircht gefällt mir sehr gut. Es beschreibt sehr treffend den Beginn des Herbstes. Und vor allem auch die Gefühle dabei. Die 2. Strophe geht mir besonders nahe, weil sovie Wahres dran ist.
     
  3. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    *seufz* ich LIEBE rilke

    danke, barbara

    :bussi:
    jackie
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...