javier marías - mein herz so weiß

Dieses Thema im Forum "Bücher Kiste" wurde erstellt von barbara, 7. Mai 2003.

  1. barbara

    barbara feuerpferd

    Registriert seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien/österreich
    das ist eines meiner lieblingsbücher! spannend und verwirrend! :-D

    [ISBN]3423125071[/ISBN]

    Kurzbeschreibung
    Eine junge Frau erhebt sich vom Tisch, geht ins Bad, knöpft ihre Bluse auf und erschießt sich. Diese dunkle Szene, von der der Ich-Erzähler nur gehört hat, läßt ihm keine Ruhe mehr. Die junge Frau war seine Tante, die Schwester seiner Mutter, die Frau, die sein Vater vor seiner Mutter geheiratet hatte. Vierzig Jahre später ist der Erzähler selbst verheiratet. Dunkle Vorahnungen und nebensächliche Ereignisse beunruhigen ihn. Der Ich-Erzähler ist Dolmetscher und leidet an einer »déformation professionelle«, die ihn dazu zwingt, jedes Detail zu registrieren und zu interpretieren: die kleinen, scheinbar unbedeutenden Dinge im Leben zu zweit und auch jene Details, die ihm nach und nach mehr über die Ereignisse vor seiner Geburt verraten, als ihm lieb ist. Javier Marías, 1951 in Madrid geboren, gilt als einer der bedeutendsten Schrift-steller Spaniens. Sein umfangreiches Werk ist in acht Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

    Klappentext
    JAVIER MARIAS MEIN HERZ SO WEISS

    »Ich liebe dich, ich würde alles für dich tun. Auch töten. Ich würde sogar für dich töten.« Ein leichtfertiger Schwur. Javier Marias nimmt ihn beim Wort. Teresa und Ranz, eben von der Hochzeitsreise zurückgekehrt, sitzen mit der Familie der Braut bei Tisch. Unvermutet steht die junge Frau auf, geht ins Bad und schießt sich ins Herz.

    Mit diesem dramatischen Auftakt beginnt Javier Marias' raffiniert inszenierter Roman über Liebe und Ehe, über Treue und Schwüre. Vierzig Jahre sind nach dem unerklärlichen Selbstmord vergangen. Ranz hatte kurz darauf wieder geheiratet, und sein Sohn Juan ist es, der dem Geheimnis nachspürt. Am Ende erfährt er die schreckliche Wahrheit.

    »Das ist die große Meisterschaft dieses Autors: das Künstliche der Kunst zu verbergen, indem er es offen sichtbar ausstellt. Wie der Zauberer auf der Bühne zeigt er alle Gerätschaften umständlich vor, bis dem verwirrten Publikum der eigentliche Kunstgriff zuverlässig entgeht... Javier Marias ist ein Meister der gezielten Abschweifung und geschickt verschleierter Erzählabsicht.«

    liebe grüße
    barbara
     
    #1 barbara, 7. Mai 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. April 2005
  2. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Barbara,

    ich hab das Buch vor einiger Zeit auch gelesen und finde es ebenfalls total klasse!

    Viele Grüße
     
  3. nici

    nici keiner Titel

    Registriert seit:
    2. März 2003
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich kann das Buch auch empfehlen! Richtig gut :jaja:

    Morgen in der Schlacht... ebenfalls von Marias ist auch toll.

    Gruesse
     
  4. O ja, das Buch lieb' ich auch! Der Autor ist einer, bei dem ich gern darauf wetten wuerde, dass er mal mit einem Nobelpreis dasteht.
    "Schwarzer Ruecken der Zeit", "Waehrend die Frauen schlafen" und "Als ich sterblich war" finde ich alle auch grossartig. Die praezise Sprache ist ein Vergnuegen.
    Und dann gibt's von ihm auf Deutsch noch ein duennes Baendchen mit Miniaturen ueber seine Liebe zu Real Madrid. Das fand ich (auch Fussballfan...) anruehrend und bezaubernd.

    Freut mich so, dass es hier auch Marias-Liebhaber gibt!
    Schoenen Abend!
    Charlie.
     
  5. Rita

    Rita Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    Oh ja, "Alle unsere frühen Schlachten" hab ich auch gelesen! Ich bin nämlich auch Fußball-Fan und hab mir das Buch sofort gekauft, als ich es in der Buchhandlung in die Hände bekommen hab!

    Schön, dass es nicht nur Marías-Fans, sondern auch Fußball-Fans hier gibt!

    :bravo:

    Liebe Grüße
     
  6. Ja, das freut mich auch sehr. Hatte mich kaum getraut, das hier zu gestehen...
    Besonders beruehrt hat mich die Erzaehlung aus seiner Kindheit, wo er mit seinem Bruder die Spiele von Real Madrid und Barcelona nachstellt. Das haetten mein Bruder und ich sein koennen...
    Da wir hier in der Buecherkiste sitzen, erlaub' ich mir, rasch noch ein Buch fuer Fussballfans zu empfehlen: Nick Hornby's Fever Pitch (heisst auf Deutsch, glaube ich, "Fussballfieber") erzaehlt treffend und unwiderstehlich, wie einem die Liebe zum Fussball ins Herz gepflanzt wird und wie sie sich eben nie mehr ausreissen laesst!

    Welches ist Dein Team?
    Meines ist La grande belissima Juventus, die gerade Real Madrid aus der Champions League gekickt hat, yeah!
    Und natuerlich unser Heimatstadt-Team Hertha BSC, Hahohe.

    Ein tolles Fussballwochenende (Mann, die Saison ist schon wieder fast zu Ende) wuenscht
    Charlie.
     
  7. Ach, noch vergessen: Das Buch "Fever Pitch" eignet sich auch sehr gut fuer die Partner von Fussballfans, die endlich mal begreifen wollen, warum wir eigentlich so verrueckt sind. Aber Vorsicht, nicht mitten in der Nacht lesen: Ich musste mehrere Male laut lachen und hab' damit meinen Mann geweckt.

    Und ich hab noch eins (Javier Marias wird mir verzeihen, dass ich hier seinen Ordner missbrauche - ich sag auch nichts mehr gegen Real Madrid!): "Das Wunder von Castel di Sangro" - darin beschreibt ein Fussball liebender Amerikaner (unvorstellbar) eine Saison mit einem italienischen Zweitligisten. Toll geschrieben ist das Buch nicht, aber die (wahre) Geschichte selbst ist einfach lesenswert.

    Und noch... ach nee, Javier, jetzt mach' ich doch einen neuen Ordner auf.
    In bocca al lupo!
    Charlie.
     
  8. Micky

    Micky schneller in Kanada als in Berlin

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    14.663
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    Bin so begeistert zu sehen, dass hier noch mehr Marias-Süchtige herumgeistern, dass ich diesen Thread gleich nochmal hochhole! :bravo:
    Er stammt ja aus "vor meiner Zeit" -also der Thread...:)
    Kennt ihr denn auch Jose Saramago? Das ist neben Marias mein zweiter Lieblings-Schreiberling!
    Besonders gut finde ich von Marias: Alle Seelen und Saramago: Alle Namen (und fand es echt lustig, das die Titel so ähnlich sind :jaja: )

    LG von Meike
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...