Ist es wirklich Hunger?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Vivi+Niklas, 2. März 2013.

  1. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    Tja, nach 2 Jahren tummel ich mich nun doch wieder in der Babyernährung... :)

    Liebe Ute...

    Mein Mädel ist nun 12 Tage alt.
    Sie wird von Anfang an voll gestillt ohne Probleme. Die Milch fließt gut und ist reichlich vorhanden, sie schluckt auch ordentlich beim trinken.

    Momentan trinkt sie alle 2 Stunden je EINE Seite für ca. 10 min. Abdocken tut sie selber. Rhythmus tags wie nachts.

    Nun schreit sie aber seit ca 1 Woche sehr viel. Da ich mir oft einfach nicht zu helfen weiß stille ich sie dann auch mal "außerplanmäßig" einfach so.
    Meine Hebamme meinte ganz klar, wenn sie KEINEN Hunger hätte würde sie nur nuckeln, nicht trinken. Außerdem würde alles "zuviel" oben wieder rauskommen, was bisher noch nie der Fall war.

    Jetzt kann ich anhand des Schreiens/WEinens aber leider überhaupt nicht ausmachen ob sie nun Hunger oder was anderes hat...
    In letzter Zeit habe ich jetzt immer mehr den Eindruck, dass es einach doch zuviel ist, dass sie Bauchschmerzen von der vielen Milch hat. Heute Morgen war sie 3 Stunden lang (leider von 4 - 7 Uhr :umfall:) SEHR unleidlich und drückte auch ganz klar zwischendurch. DAnn hat sie sich bis zum Hals eingeschissen und danach selig und glücklich geschlafen... :(

    Kann man "überstillen"??? Woher weiß ich, dass sie Hunger hat? Trinken tut sie IMMER an der Brust...

    Gewichtsentwicklung ist prima:
    18.02. Geburt - 3200 g
    20.02. Entlassung - 2930 g
    Vorgestern, 28.02.: 3340 g

    Kannst du mir nen Rat geben?
     
  2. Raupe Nimmersatt

    Raupe Nimmersatt lieber nackig & knackig als kackig

    Registriert seit:
    2. Februar 2012
    Beiträge:
    3.550
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Bayern
    AW: Ist es wirklich Hunger?

    Ich bin nicht Ute und kann auch nicht wirklich helfen, wollte Dir nur sagen: Hier gab es eine ähnliche Phase, als es schon die Flasche gab. Und er trank immer, wenn man sie anbot, wirklich immer. Wir kamen teilweise auf 1500 ml und mehr und zumindest bei ihm war es sicher nicht nur der Hunger, der ihn hat weinen lassen - Flasche hat ihn halt beruhigt und er hat auch getrunken, wenn auch dann nicht gierig, er hat halt runtergeschluckt, was beim nuckeln rauskam.

    Gespuckt hat er deswegen nicht zwangsläufig, wobei er ja eh ein Spucki war...
     
  3. Jesse

    Jesse sprachlos im Spreewald

    Registriert seit:
    25. Juli 2002
    Beiträge:
    9.347
    Zustimmungen:
    75
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    In der tollsten Strasse der Welt
    AW: Ist es wirklich Hunger?

    Lotte hab ich eigentlich immer angelegt wenn sie geweint hat.
    Überfüttern kann man ein Baby ja nicht mit der Brust.
    Meine Hebamme und unser Kinderarzt waren irgendwann der
    Meinung ich müsse Lotte einen Rhytmus antrainieren.
    Mein Instinkt hat mir davon abgeraten.
    Eine Regelmäßigkeit kam bei Lotte erst mit knapp 6 Monaten als ich
    begann zuzufüttern mit dem Löffel.

    Bauchweh könnte es vielleicht tatsächlich sein oder sie braucht einfach
    Deine Nähe
     
  4. mama yasmin

    mama yasmin Familienmitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2008
    Beiträge:
    598
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Ba-Wü
    AW: Ist es wirklich Hunger?

    ich hab luca auch immer gestillt wenn er unruhig war, auch wenn alle sagten ich darf erst wieder nach 2-3 stunden sonst bekommt er noch mehr bauchweh.

    er hat manchmal nur genuckelt aber es war oft die einzige methode um ihn zu beruhigen und das bauchweh, ist deswegen auch nicht schlimmer geworden.

    hör auf deinen instinkt, du machst :winke:das richtig
     
  5. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
    AW: Ist es wirklich Hunger?

    Ich hab auch angelegt, wenn ich der Meinung war, dass er stillen will. Stillen ist ja auch mehr als nur Hunger stillen.
    Und diese Theorie von neue Milch auf alte Milch ist mittlerweile auch widerlegt. Es gibt halt immer Phasen, wo die Kleinen noch Schwierigkeiten mit der Verdauung haben. Drei-Monats-Koliken hatten wir auch durch. Rhythmus antrainieren wurde uns auch geraten, was zu wirklich krassen Schreianfällen in der Zwischenzeit führte. Ich habs wieder gelassen, Kinder funktionieren eben nicht nach der Uhr und wir sind gut damit gefahren :)
     
  6. lena_2312

    lena_2312 Fotoholic

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    21.279
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Burgstädt
    AW: Ist es wirklich Hunger?

    Ich schließe mich an. Wir haben das genauso gehandhabt. Meine Hebi meinte, dass die Kleinen gerade noch mehr trinken, wenn Bauchweh da ist. Warme Milch beruhigt das Gemüt, leider den Bauch nicht immer.
    Wenn sie getrunken hat, pack sie ins Tuch. Das massiert auch den Bauch und so hat sie Deine Nähe.

    Man fühlt sich so hilflos, wenn nix hilft, hm?? :troest: Kennen wir auch. Bei uns wurde es mit 8 Wochen etwas besser. Das Bauchweh blieb, aber sie ließ sich dann super davon ablenken und weinte nicht mehr so viel.
    Bis dahin: ommmmmmmmmmmmmmmm :meditiere
    .bussi:
     
  7. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    AW: Ist es wirklich Hunger?

    Genau so mach ich es inzwischen auch. :bussi:
    Oft ist sie nach dem trinken dann relativ gut drauf. Nachdem sie heute fast den ganzen Tag nur entweder geschrieen oder geschlafen hat, hatten wir heute Abend nen totalen "Break", ganz komisch. Nach dem Aufwachen um 16:30 Uhr hab ich sie dann gestillt. Danach wieder nur Geschrei. Nur ne Stunde später, um 17:30 Uhr, war sie wieder ganz klar am suchen und am Hände ansaugen und wollte ganz klar an die Brust... Ok. Da "nur nuckeln" bei mir nicht geht (einfach zu viel Milch), hat sie nochmal ordentlich getrunken...
    Und war danach VIER (!!!) Stunden völlig zufrieden (mit nochmaligem Stillen zwischendurch) und ist dann irgendwann nach 20:30 Uhr ganz zufrieden im Babybay eingeschlafen...

    Gaaaaaaanz merkwürdig!
    Bin sehr gespannt auf die Nacht, wobei ich mir da nicht viel Besserung erhoffe...

    Außerdem glaube ich inzwischen, dass sie beim trinken sehr viel Luft schluckt. Die Milch fließt einfach zu schnell und zu viel, das hat auch meine Hebi schon bemerkt. Bäuerchen macht sie trotzdem nicht immer. Aber ich merke richtig das Gluckern im Bauch beim stillen... :( Könnte da Sab Simplex Abhilfe schaffen?
     
  8. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
    AW: Ist es wirklich Hunger?

    Kannst du vielleicht vorher schon ein wenig ausstreichen, so dass die Milch nicht mehr so schnell läuft, wenn sie dann trinkt?
    Bäuerchen war beim Krümel manchmal auch kompliziert. Hab ihn dann öfter nach dem Stillen auf den Bauch gelegt, dann kam das Bäuerchen meist recht schnell und ich hab ihn wieder umdrehen können.
    Ansonsten einfach kurz drauf noch mal hochnehmen. Meist wurde er nach 30 Minuten wieder wach und unruhig, weil das Bäuerchen noch quer saß. Hochnehmen, bäuern und er hat selig weitergeschlummert.
    Ich hab ihm damals regelmäßig Lefax gegeben, leider ohne nennenswerte Erfolge. Es hat einfach seine Zeit gebraucht, bis die Verdauung ok war. Bäuchleinsalbe, Kümmelzäpfchen... hatten wir alles durch. Am meisten geholfen hat noch Massage und ein warmes Kirschkernkissen und einfach viel Geduld und trösten. Hab aber mehr als ein mal weinend mit ihm am Wickeltisch gestanden und massiert. Er tat mir so leid und ich konnte einfach nicht viel tun. Oft ist er dann auch auf dem Bauch liegend bei mir auf dem Bauch eingeschlafen. Die Wärme und der leichte Druck scheinen ein bisschen geholfen zu haben und eben ganz nah bei Mama sein.
    Das ständige wach werden nachts kommt mir auch noch bekannt vor, hatten wir ja sehr lange, nur war ich dann spätestens beim zweiten mal stillen oft schon zu müde/faul ihn wieder ins Beistellbettchen zu legen. Er ist einfach neben mir eingeschlummert und war zufrieden. Da würd ich mir nicht so Gedanken machen. Es gibt nichts praktischeres als sich nachts einfach umzudrehen, im Liegen zu stillen und dann weiter zu schlafen (oder schon dabei einzuschlafen).
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...