Interview zum Thema Homöopathie

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Thalea, 26. November 2015.

  1. Thalea

    Thalea (E)I-App

    Registriert seit:
    24. Mai 2012
    Beiträge:
    2.806
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Ruhrgebiet
  2. Micky

    Micky schneller in Kanada als in Berlin

    Registriert seit:
    8. September 2003
    Beiträge:
    14.663
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Interview zum Thema Homöopathie

    oh...klingt interessant. Danke für den Hinweis
     
  3. Noreia

    Noreia Familienmitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    5.374
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Interview zum Thema Homöopathie

    Sehr interessant!
     
  4. Mo-Ma

    Mo-Ma Chaosqueen

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    1.536
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Stuttgart
    AW: Interview zum Thema Homöopathie

    Den Artikel habe ich gerade gelesen.

    Ich bin bei dem Thema ja auf dem Standpunkt "wer heilt hat recht". Mir persönlich hat Homöopathie schon mal geholfen. Aber bei Moritz hatte ich da noch nie Erfolg mit. Ich habe - da wir privat versichert sind - eher einen Schock bekommen, als ich die Kosten verglichen habe. Es war billiger eine Mittelohr- und Bindehautentzündung mit Medikamenten beim Kinderarzt behandeln zu lassen als die Behandlung bei der Homöopathin (mit Kügelchen). Seitdem gehörte ich eher zur Zweifler-Fraktion.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...