Interessanter Artikel (Spiegel Online)

Dieses Thema im Forum "Schwanger wer noch?" wurde erstellt von cloudybob, 7. August 2010.

  1. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    Zum Thema Gewichtzunahme in der Schwangerschaft.

    ... Grundlage für die Studie waren Protokolle von allen Geburten, die zwischen den Jahren 1989 und 2003 in Michigan und New Jersey stattfanden. In die tatsächliche Auswertung schaffte es jedoch nur ein Bruchteil der Fälle: Um genetische Faktoren auszuschließen, betrachteten die Forscher ausschließlich Mütter mit zwei oder mehr Kindern. Desweiteren strichen sie Geburten, bei denen die Kinder zu früh oder zu spät auf die Welt gekommen waren. Übrig blieben 513.501 Frauen mit 1.164.750 Neugeborenen...

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,710257,00.html

    Liebe Grüße,
    Claudi
     
  2. Bärbel

    Bärbel bringt es auf den Punkt.

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    4.156
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Interessanter Artikel (Spiegel Online)

    und Ausnahmen bestätigen die Regel.....
    ich hab in der ersten Schwangerschaft 16 kg zugenommen, in der zweiten 12 kg und der Große war trotzdem 400 g leichter als der Kleine bei gleicher Größe.

    lg
    Bärbel
     
  3. helenahg

    helenahg Familienmitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Wo auch schon die alten Römer waren
    AW: Interessanter Artikel (Spiegel Online)

    Wirklich interessante Studie. Allerdings finde ich da schon das ein oder andere komisch:

    "Ebenfalls 12 Prozent betrug der Anteil der Babys mit einem zu hohen Geburtsgewicht von mehr als 4 Kilogramm..."Ein hohes Geburtsgewicht erhöht das Risiko, auch im späteren Leben unter Übergewicht zu leiden und Krankheiten wie Krebs und Asthma zu entwickeln", erzählt Ludwig."

    Na das will ich ja nicht hoffen, Gewicht ist relativ, wenn man von dicken Menschen oder dicken Kindern redet, darf man dies einfach nicht am Gewicht festmachen. Man muss auch immer die Größe in Relation sehen ;). Meine Kleine hatte ein Geburtsgewicht von 4,5 kg (bei 58 cm, dick ist was anderes).

    "In den USA existieren bereits Richtlinien dafür, wie viele Kilos eine werdende Mutter zulegen sollte. ... Vielleicht werden solche generellen Regelungen bald überall existieren, hoffen zumindest die Forscher."

    Jaja, und was macht dann der FA, wenn die werdende Mutter bereits nach 6 Monaten 15 kg zugenommen hat, sie auf Diät setzen? Wird schwierig sein, Regelungen durchzusetzen und Regelungen, die sich nicht umsetzen lassen, sind eigentlich überflüssig ;).
     
  4. cloudybob

    cloudybob Ich bin ich :)

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    4.016
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im Herzen des Saarlandes ;-)
    Homepage:
    AW: Interessanter Artikel (Spiegel Online)

    Huhu,

    ich habe den Link eingestellt, weil ich es interessant finde, wofür Studien gemacht werden - ich möchte bei Cochrane mal nachschauen, ob ich diese Studie dort auch finde.

    Es ist auch immer interessant nachzuverfolgen, was aus den Studienteilnehmern im Endeffekt wird und ob die Datenlage auch noch in 5 und 10 Jahren auch noch so repräsentativ ist (was das vorangekündigte Gewicht der Kinder anbelangt).

    Liebe Grüße,
    Claudi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...