Innere Unruhe, Nervosität, Überspannung

Dieses Thema im Forum "Ratgeber" wurde erstellt von Frau Giraffe, 13. Januar 2006.

  1. Guten Morgen,

    seit einiger Zeit schon baut sich in mir eine innere Unruhe auf, die, so will es mir scheinen, von Tag zu Tag größer wird.

    Es liegen so viele große Dinge vor mir, die ich nicht überschauen kann, sie machen mir Angst, die Angst macht mich unruhig.

    Es fühlt sich an, wie eine Spannung, die von Tag zu Tag größer wird, aber keinen Abbau gibt.

    Der Punkt, erst nur ein Kribbeln i Bauch steigt immer höher, gestern hatte ich schon das Gefühl, er steckt im Hals.

    Ich bin nervös, unruhig, rastlos, furchtbar leicht reizbar, angespannt.
    Diese Spannungszustände kenne ich ja schon, aber bisher gab es immer einen Punkt, an dem sich die Spannung durch irgendwas löste, und dann war es wieder gut. Diesmal jedoch steigt und steigt und steigt ....

    Nachts komme ich nicht zur Ruhe, weil mir tausend Gedanken durch den Kopf gehen, wenn ich mal eingeschlafen bin, schrecke ich plötzlich wieder hoch und finde dann nicht mehr zur Ruhe. Im Moment betreibe ich echten Raubbau an meiner Gesundheit, denn seit Tagen nur noch drei-vier Stunden Schlaf kann ja nicht wirklich gut sein.

    Tagsüber bin ich natürlich müde, aber nicht müde genug, zur Ruhe zu kommen. Ich bin rastlos, tieger durch die Wohnung, fange hier was an, da was an, kann mich aber nicht auf die wesentlichen Dinge konzentrieren, und lasse es dann liegen, um an anderer Ecke anzufangen.

    Ich fühle mich völlig überfordert, unter der Reizbarkeit haben auch meine Kinder zu leiden, obwohl ich versuche, das zu kontrollieren.

    Ich muss dieses Bauchgefühl irgendwie loswerden, den Punkt nach unten kriegen, weiß aber gar nicht wie.

    Hat jemand von Euch sowas, und nen Tipp für mich???

    LG Bine
     
  2. AW: Innere Unruhe, Nervosität, Überspannung

    Ich werde Dir keine grosse Hilfe sein wenn ich Dir sage dass die innere Unruhe zu mir gehört. Ich kann Dir aber beim Besten Willen nicht sagen wie ich damit klar komme. Vielleicht habe ich es akzeptiert.
    Bei Dir denke ich kommt diese Unruhe von etwas ganz Bestimmten, nur kann ich nicht rauslesen von was! Etwas beschäftigt Dich unheimlich und vielleicht musst Du diesem etwas auf den Grund gehen, falls Du dies kannst!

    Ich drücke Dich einfach mal ganz fest und hoffe für Dich das die Spitze bald erreicht ist und es wieder abwärts geht mit der Unruhe.

    Liebe Grüsse Sandy
     
  3. Markus

    Markus schlimmer Finger

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    München
    AW: Innere Unruhe, Nervosität, Überspannung

    gerade wenn es bei mir in der arbeit brummt geht es mir manchmal ähnlich. zwei, drei sachen müssen gleich und gleichzeitig erledigt werden (eh schlimm für uns männer;-))

    die von dir beschriebenen "großen dinge" klingen recht diffus, ist ja hoffentlich positives dabei. gibt es da konkretes, was ansteht? - wenn ja, dann setze dir einfach lauter kleine meilensteine. wenn du immer den ganzen berg von aufgaben und veränderungen vor dir siehst, kannst du nicht zur ruhe kommen. auch strikt prioritäten setzen und dich von manchem verabschieden um zeit für wichtigere dinge zu haben.

    wenn es ganz wild wird, hilft mir zumindest langes joggen. aber das ist wohl typsache und gilt nicht für alle.
     
  4. Nina

    Nina Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    3.399
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Innere Unruhe, Nervosität, Überspannung

    Hallo Bine!

    Mir geht es manchmal so wenn ich, wie du geschrieben hast, Angst vor etwas bestimmten habe. Wenn es dir nicht gelingt, dass wovor du Angst hast, aus der Welt zu schaffen hilft es dir aber vielleicht, wenn du dich mal bei jemandem so richtig aussprechen kannst. Die Angst einfach mal in Worte fassen, sie wird dadurch greifbarer.

    Ansonsten versuche es doch mal mit Entspannungsübungen vor dem Schlafengehen. Ein heißes Bad, eine Massage - irgendwas was dir richtig gut tut und den Kopf frei macht.

    Ich überleg nochmal, ob mir sonst noch was einfällt.

    Viele Grüße und viel Kraft,
    Nina
     
  5. AW: Innere Unruhe, Nervosität, Überspannung

    Ich kann Dir auch nicht helfen, nur die Hand reichen. ICh hab es schon lange und es wird nicht besser. Dazu kommen Herzrasen und Panikattacken, fast allnächtlich. Und eine Traurigkeit die einen überfällt und gegen die man nichts machen kann.
    Vielleicht wäre eine Pause gut, eine Kur. Aber wem sag ich das. Mach mal.
    Vielleicht kannst Du wenigstens spazieren gehen? Leute treffen (hilft mir meistens) und lach jetzt nicht, tanzen hilft manchmal auch. Oder Sex...




    Alles Liebe und schnelle Besserung!
     
  6. Kristina

    Kristina Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    1.754
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Innere Unruhe, Nervosität, Überspannung

    Ich kenn das auch immer wieder.
    Bei mir sind es in der Regel irgendwelche Sachen die mich sehr beschäftigen.
    Im Job damals wenn es mir zuviel wurde, ich glaubte etwas falsch gemacht zu haben.
    Heute mit den Kindern, wenn ich mir Sorgen um sie mache, sie krank sind, finanzielle Dinge, Ärger mit der Schwiegermutter etc.

    Bei mir wirds dann immer besser, wenn ich den Grund dafür gefunden habe.
    Dann nehm ich mir bewußt eine Auszeit, mach Sport, leg mich in die Badewanne oder geh mit Freundinnen weg.

    Und ganz wichtig: ich rede darüber und hol mir Ratschläge.

    Oftmals ist ein Problem gar nicht so schlimm wie es scheint oder manchmal
    erledigt es sich auch von selbst.

    lg
     
  7. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Innere Unruhe, Nervosität, Überspannung

    :tröst: Bine,

    ich kenn das auch zu gut.

    Mir hilft Yoga dabei mich zu entspannen.

    Einmal die Woche besuche ich einen Kurs und zweimal die Woche mache ich es zu Hause. So richtig mit Ritual und Meditation. In Verbindung mit autogenem Training, was ich vor Jahren mal bei einem Neurologen gelernt habe ist das echt der Hit für mich.

    Ich merke, wie ich von Woche zu Woche ruhiger und gelassener werde. Das ist wirklich der Hammer.

    Falls dich das interessiert, frag mal bei deiner Krankenkasse nach. Die übernehmen nämlich bei ausgewählten Kursen den Großteil der Kosten. Auch andere Entspannungskurse (falls nun Yoga so gar nicht dein Ding wäre) werden oft von Krankenkassen angeboten und auch bezahlt (bei mir z.B. auch das autogene Training). Mach dich da doch mal schlau, was du von deiner Kasse bekommst.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  8. Rina

    Rina Miss Brasilia

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Ostseestrand
    Homepage:
    AW: Innere Unruhe, Nervosität, Überspannung

    Hallo Bine,

    ich habe das auch. Im Urlaub war es jetzt besser, aber seit 2 Tagen ist es wieder da.

    Kannst Du nicht mal spontan Urlaub machen?

    Mir hat ein Freund Johanniskraut empfohlen. Gibt es in der Apotheke. Es dauert ein paar Tage, bis es wirkt, aber mir ging es gut danach. Ich war ruhiger, ausgeglichener und wurde nicht so schnell nervös. Das Gefühl überfordert zu sein, verschwand fast völlig.

    Vielleicht hilft es Dir... Ich drücke Dich ganz doll.

    Liebe Grüße
    Corinna
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...