Inkassokosten - was würdet ihr machen?

Dieses Thema im Forum "Ware oder Geld nicht erhalten - was nun?" wurde erstellt von Sonja, 8. März 2007.

  1. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    :winke:

    Thomas hat bei ebay eine Solardusche (besser gesagt zwei Stück) ersteigert zum Campen - Kosten irgendwas mit 20 Euro.

    Jetzt hat er das scheinbar übersehen - auf die Mails von ebay nicht reagiert (ich muss dazu sagen, wir kaufen und verkaufen viel bei ebay und erledigen die Zahlung immer sofort und gucken dann auch nicht jede Mail von ebay gesondert an). Eigentlich zahlen wir immer gleich nach Ende der Auktion - scheinbar hat der Verkäufer seine Kontodaten nicht hinterlegt - ich kann es jetzt nicht mehr nachvollziehen.

    Jedenfalls kam jetzt ein Schreiben von einem Inkassobüro.

    Kosten für das Inkassobüro über 20 Euro.

    Und das ärgert mich jetzt.

    Wie würdet ihr reagieren?

    Zahlen (die Inkassokosten - der Rest versteht sich eh von selbst) oder nicht?

    Ich bin grad schwer am Überlegen - einerseits sind es "nur" 25 Euro und ich hab keinen Nerv auf Stress - andererseits finde ich es unverschämt (vom Inkassobüro - nicht unbedingt vom Verkäufer - eh klar, dass der an sein Geld will).

    Ich denke auch, wenn ich die Inkassokosten jetzt nicht bezahle und das rechtens ist - vielleicht schickt der Verkäufer uns dann "als Strafe", weil er ja auf den Kosten sitzen bleibt, die Solardusche nicht.

    Was tun? Alles zahlen um des lieben Friedens willen und unter Erfahrungen verbuchen?

    :winke:
     
  2. Frau Anschela

    Frau Anschela OmmaNuckHasiAnschela

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    27.022
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Inkassokosten - was würdet ihr machen?

    :winke:

    hat er denn "sowas" in seiner Auktion geschrieben? Dann hättet ihr mit Gebot diese "Bedingungen" anerkannt und es dürfte schwierig werden, aus der Nummer wieder rauszukommen. :(

    Ansonsten gilt: Damit ihr in Verzug gesetzt werdet, muss eine qualifizierte Mahnung mit Fristsetzung erfolgen. Erst danach müsstet ihr für einen Verzugschaden aufkommen. Qualifizierte Mahnung heißt: Eine allgemeine Erinnerung von Ebay ist da nicht ausreichend. Es muss schon ein Zahlungstermin in der Mahnung stehen - also nicht "binnen 14 Tagen" oder "sofort" sondern klipp und klar: 1.3.2007 Frist. Nach Ablauf der Frist müsst ihr dann für den Verzugsschaden aufkommen. Auch für Inkassokosten, wenn ein Inkassobüro beauftragt wird.

    Ist das Inkassobüro seriös und namhaft? Da gibt es auch schwarze Schafe, die Wuchergebühren nehmen und teilweise Gelder nicht weiterleiten. Ob die 20,00 Euro schon Wucher sind oder nicht, weiß ich leider nicht. (hört sich aber schon so an - in der Relation zum Gegenstandswert)

    Habt Ihr eine Rechtsschutz mit Versicherungsschutz zum Vertragsrecht (ist oft in den Kombipaketen drin), dann würd dich den Kladderadatsch einem Anwalt geben und mich zurücklehnen.

    Liebe Grüße
    Angela
     
  3. kolibri

    kolibri Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.057
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Inkassokosten - was würdet ihr machen?

    Genau, was Angela sagt, ist so. Zur Höhe der Inkassogebühr kann man eigentlich nur sagen, dass die keine gesonderte Regelung haben. Nur dürfen sie die Gebühren eines Rechtsanwaltes nicht übersteigen. Da gab es sogar mal ein Urteil glaub ich. Nun ist es ja so, laut Gebührentabelle der Rechtsanwälte geht es ja nach Streitwert. In dem Fall wären es die 20 €, im Gebührenrahmen richtet sich die entsprechende Gebühr aber nach einem Streitwert von 0-300 €. Wenn ich jetzt in der richtigen Tabelle geguckt habe (ist aber glaub ich veraltet, eine aktuelle hab ich daheim nicht), wären das 25 €, was ein Anwalt verlangen könnte. Ärgerlich ist es alle mal.
     
  4. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Inkassokosten - was würdet ihr machen?

    Mann, Mann, Mann :(

    Eine Mahnung haben wir nicht erhalten - der Typ hat zwar behauptet, dass wir eine bekommen haben, aber wir haben keine erhalten - auch nicht im Spam-Ordner.

    Vielleicht versehentlich gelöscht ... was weiß ich.

    Ach Mensch, ich bin echt sauer - 47,77 Euro soll ich blechen davon 22,61 vorgerichtliche Inkassokosten und 5,36 vorgerichtliche Inkassoauslagen.

    Thomas meint, ich soll es zahlen, damit Ruhe ist ... ich denke eben, wenn ich jetzt nur die Solardusche zahle, dann schickt der Typ wahrscheinlich die Ware gar nicht los. ICH gehe nämlich wegen eines Wertes von 20 Euro nicht zum Anwalt.

    Einen Rechtschutz haben wir nicht ...

    Tja, dann überweis ich jetzt mal *ärger*
     
  5. AW: Inkassokosten - was würdet ihr machen?

    ich denke, es wird nichts nützen, wenn du dem Ebay-Anbieter das Geld überweist. Der hat ja die Forderung an das Inkassoinstitut verkauft. Also müsstest du theoretisch die Überweisung an das Inkassoinstitut richten.
     
  6. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    AW: Inkassokosten - was würdet ihr machen?

    Ja, so habe ich das jetzt auch gemacht :jaja:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...