Infizierter Zeckenbiss?

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Lumax, 28. Mai 2008.

  1. Lumax

    Lumax Familienmitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    KR
    Hallöchen,
    ich habe gerade bei Ondra am Vorderbein bzw. in der Falte zwischen "Bein und Brust" einen dicken Knubbel gefühlt. Ich habe dann nachgesehen, was das für ein Knubbel ist und eine rund 2 EUR große hochrote Schwellung gesehen. Die Rötung wird nach aussen hin heller, ganz aussen ist aber noch mal ein dunkelroter Rand. Der Knubbel ist hart und Berührungen scheinen schmerzhaft :-(
    In der Mitte der Schwellung ist ein kleiner schwarzer Punkt, ich denke, ein Zeckenkopf.

    Jetzt habe ich versucht unseren tierärztl. Notdienst zu erreichen, ich soll heute Abend in die Praxis kommen.
    Hat jemand Erfahrung mit solchen "Entzündungen"? Es könnte auch ein Abszess sein, aber das glaube ich nicht wirklich, dafür ist der harte Knubbel zu groß denke ich.

    Was kann ich Ondra denn gutes tun bis heute Abend - einfach ruhen lassen, oder Betaisadona o.ä.?

    Danke,
    Simone
     
  2. Lumax

    Lumax Familienmitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    KR
    AW: Infizierter Zeckenbiss?

    So, wir kommen gerade vom Tierarzt.
    Die Tierärztin sagte, dass es sich um eine Gewebeentzündung handelt, die Ursache ist nicht wirklich klar zu nennen. Einen Zeckenbiss schließt sie allerdings mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit aus, da keine Ansaugstelle zu erkennen ist.
    Ondra bekam ein Antibiotikum mit einem Entzündungs-/Schmerzmittel gespritzt und soll das AB (Amoxiclav 400/100 mg) ab Freitag als Tablette nehmen. Zusätzlich sollen wir 3 mal tägl. mit Refobacin Creme einsalben und die Stelle gut beobachten. Sollte sich die Schwellung mit Flüssigkeit füllen, sollen wir sofort wieder kommen ansonsten am Montag.

    Habt ihr eine Ahnung, wodurch sich eine solche Entzündung bilden kann? Die Stelle ist die Falte zwischen Ellbogen und Brust. Die Verhärtung ist fast so groß wie eine dicke Bohne und die Haut im Durchmesser von rund 2,5-3 cm hochrot. Das ganze Gelenk scheint zu schmerzen, Fieber hat sie aber nicht :-(

    Ich hatte ganz vergessen zu fragen, ob wir sie schonen sollen, da ja das Schmerzempfinden gelindert (nicht abgestellt!) ist. Sie hat nicht so viel Schmerzmittel gespritzt, damit sie nicht überbelastet.

    Kann ich das ganze noch homöopathisch unterstützen?
    Bin echt dankbar für jeden Tipp!

    Ganz liebe Grüße
    Simone
     
  3. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Infizierter Zeckenbiss?

    Ich würd noch Arnica geben, das ist ja gegen Verletzungen.. ich glaub, damit kann man nix falsch machen.

    aber vl kann Berrit dazu mehr sagen (Six- Pack) :winke:
     
  4. Six-Pack

    Six-Pack Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    kennt sowieso Niemand
    AW: Infizierter Zeckenbiss?

    Hi,

    zu den Ursachen der Gewebeentzündung kann ich natürlich nichts sagen. Da muss eure Tä schon mal ein bißchen forschen.
    Wurde Blut abgenommen? Entzündungen können natürlich auch bakterieller Natur sein oder durch Viren ausgelöst werden.Pilze können ebenfalls Verursacher sein. Oder schlicht Druck, Reibung, eine Talgdrüsenentzündung, die sich ausgeweitet hat. Und noch zig andere Gründe. Du siehst, es kann viele Ursachen haben.
    Schonen wird der Hund sich wahrscheinlich von alleine, wenn ihm die Entzündung beim Laufen wehtut. Zum Glück sind Tiere da noch vernünftiger als wir Menschen.
    Kein Fieber ist auf jedne Fall ein gutes Zeichen, auch das die Entzündung anscheinend lokal begrenzt ist. Trotzdem muss man darauf achten, ob die Entzündung beginnt zu eitern, aber das hat euch die TÄ ja gesagt (Auf Flüssigkeit achten).

    Arnica würde ich nicht geben, dass ist ja eher für stumpfe Verletzungen, also bei Verletzungen der Muskulatur, des Skeletts und immer wenn was blutet.

    Bei Entzündungen tendiere ich dann doch eher zu Hepar sulfur D6 oder D3, je nachdem wie akut es ist, eventuell auch Pulsatilla und oder Belladonna, je nachdem, wie tief es geht.

    Bei der Creme, die übrigens gleichzeitig schmerzlindernd ist, musst du aufpassen, dass der Hund sich das nicht ableckt.Ich wickel immer Frischhaltefolie drum.Wenn der Hund beginnt die Folie zu zerbeißen, dann ein Handtuch drumwickeln.

    Das AB (eines aus der Humanmedizin übrigens) ist so der Klassiker bei bakteriellen Weichteilentzündungen. Auf Grund der Dosierung scheint eure Ondra etwas größer zu sein.Falls sie die Tabletten nicht frißt, gibt es das Medi auch als Saft, dass kann man dann recht unproblematisch per Spritze ins Maul spritzen.
    Medikamentengabe ist ja immer so eine Sache bei Tieren.

    Gute Besserung,
    Berrit
     
  5. Lumax

    Lumax Familienmitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    KR
    AW: Infizierter Zeckenbiss?

    Huhu,
    erstmal vielen Dank für eure Antworten.

    @ Berrit
    Ondra ist eine Schäferhündin, gerade ein Jahr alt geworden :)
    Sie nimmt Tabletten eigentlich recht gut, ich muss nur einen Käsemantel drum machen.

    So wies aussieht, werden wir um 3 wieder beim Tierarzt sitzen, der Knubbel war heute morgen noch steinhart, ist aber komplett weich, die ganze Schwellung ist weich, also mit einer Flüssigkeit gefüllt :-(

    Blut wurde Ondra nicht abgenommen (kann man am Blutbild erkennen, um was für eine Infektion es sich handelt - bakteriell,...?). Ich bin mal gespannt, ob die heute nur punktieren oder schneiden. Der ganze Ellbogenbereich scheint zu schmerzen, ich hoffe nicht, dass die Entzündung aus dem Gelenk kommt. Sie wurde am anderen Ellbogen bereits 2 mal operiet (ED), sie ist aber seit 6 Wochen beschwerdefrei und hat total aufgelebt.

    Ich werde dann bestimmt später berichten, was gemacht wurde...

    LG
    Simone
     
  6. Six-Pack

    Six-Pack Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    kennt sowieso Niemand
    AW: Infizierter Zeckenbiss?

    Ich bin gespannt, was du weiter berichtest und drück die Daumen, dass es keine Gelenksentzündung ist.

    Gruß,
    Berrit
     
  7. Lumax

    Lumax Familienmitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    KR
    AW: Infizierter Zeckenbiss?

    Hallo Berrit,
    die Wunde wurde punktiert und es kam lediglich Wundwasser raus, kein Eiter. Heute hat eine andere Tierärztin (ist eine Gemeinschaftspraxis) untersucht und gesagt, dass sie sehr sicher ist, dass es sich um einen Zeckenbiss handelt, sie konnte wohl sehr eindeutig die "Bißstelle" lokalisieren.
    Ondra bekommt jetzt zu den anderen Medikamenten 2 mal täglich Cortison-Salbe auf die Stelle.

    Wir sollen weiterhin beobachten und uns Montag wieder melden, es seih denn die Schwellung nimmt zu o.ä. Eine Blutabnahme fand die TÄin nicht nötig.

    Also wissen wir eigentlich noch nicht wirklich mehr - eine sagt sicher kein Zeckenbiss, die andere sagt sicher ein Zeckenbiss.
    Ich werde später mal versuchen ein Foto zu machen, vielleicht kannst du dann ja noch mehr dazu sagen.

    Zum Thema ED: Was ist denn diese "Rekonvalenszenztherapie"? Ondra wurde 2 mal am rechten Ellbogen operiert, das Gelenk wurde geglättet, es wurden Knochensplitter und arthr. Ablagerungen entfernt. Hätte die 2. OP zu keiner Besserung geführt, wäre eine sehr große OP die Folge gewesen. Wenn ich das richtig verstanden habe, wären Elle und Speiche ein Stück von einander getrennt wurden und es hätte ein Stück Elle entfernt werden müssen. Das war aber zum Glück nicht der Fall. Die Probleme waren bisher auch nur einseitig, der rechte Ellbogen scheint keine Probleme zu machen. Ondra bekommt nun seit ungefähr 8 Wochen ein Blaulippenmuschelextrakt (heißt das so?) ins Futter und das scheint ihr sehr gut zu tun, sie hat sich prächtig entwickelt, seit wir das zufüttern.

    Kennst du eigentlich das Futter von Veritas? Das ist mir empfohlen wurden und ich überlege, das mal zu probieren, weil es komplett ohne Chemie ist...


    Vielen Dank für Deine Mühe!!
    Simone
     
    #7 Lumax, 29. Mai 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2008
  8. Six-Pack

    Six-Pack Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    kennt sowieso Niemand
    AW: Infizierter Zeckenbiss?

    Hi Simone,

    na, das ist ja glorreich. Einer sagt Hüh, der andere Hott. Wenn es ein Zeckenbiss ist, wäre eine Blutabnahme in der Tat überflüssig, da Borreliosen im Blut nicht nachweisbar sind. Da die Damen sich aber nicht einig sind, würde ich trotzdem eine machen, zwecks serologischen Antikörpertest. Es gibt auch einen Schnelltest. Immunomigrations-Schnelltest heißt das Ding. Wenn man schon auf Zeckenbiss diagnostiziert, dann sollte man Borreliose aber auch abchecken.Sicher ist sicher (finde ich zumindest)
    Die Rötung der Stelle, besonders der dunkelrote kreisförmige Rand deuten schon auf Zeckenbiss hin.

    Falls ihr in einem Zeckengebiet wohnt, es gibt seit einigen Jahren einen Impfstoff für Hunde auf Lyme-Borreliose (Borrelia burgdorferi).

    Ich habe damit zum Glück selten zu tun, da wir hier im Norden ja nicht so die Probleme mit Zecken haben.

    eine Rekonvaleszenstherapie, ist eine Therapie während der Genesungsphase, also z.Bsp. nach Operationen.
    Carprofen ist eigentlich so das Mittel der Wahl nach OPs, grad im Gelenksbereich, weil es stark schmerzlindernd, entzündungshemmend und fiebersenkend ist.Außerdem hemmt es die Bildung eines bestimmten Rheumafaktors und !!! richtig dosiert bildet es in den Knorpelzellen Glykosaminoglykanen, welches die Grundbausteine des Knorpels sind. Diese nette Eigenschaft ist bei Erscheinungen wie ED, HD und anderen Gelenkserkrankungen ja optimal. eine zeitlang galt Carprofen bei Hunden als Nieren und Leberschädigend, was mittlerweile aber durch Studien als nicht zu beachtenswert widerlegt wurde.

    Ja, Veritas kenne ich. Ich habe eine Zeitlang bivalent an die Katzen gefüttert,a lso das Trockenfutter von Veritas. Bin aus Bequemlichkeit auf Hills umgestiegen, da ich dies einfacher und günstiger ;-) bekomme. die Nassfuttersorten von Veritas behagen mir persönlich nicht sonderlich, weil da entweder Reis oder Nudeln drin sind, also unnütze Kohlenhydrate.

    Da bin ich ja mal gespannt, auf was eure TÄ sich dann nun einigen.

    Gruß,
    Berrit
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. infizierter zeckenbiss hund

    ,
  2. golf variant tdi

Die Seite wird geladen...