Impfung gegen Windpocken vor MuKi-Kur???

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Julesmama, 30. Mai 2004.

  1. Hallo,
    wir fahren Ende Juni zur Mutter-Kind-Kur nach Amrum :bravo: . In der Broschüre der Nordseeklinik steht, dass eine Impfung gegen Windpocken empfohlen wird.
    Habe ich noch nie gehört...??? :eek:

    Was meint Ihr dazu?
    Gruss und schöne Pfingsten,
    Nicole
     
  2. sandra.mo

    sandra.mo heisser Feger

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :jaja: ...solch Impfung gibt es jetzt...uns wurde sie für Paula von unserer KiÄ ans Herz gelegt, da sie ja eine ND hat.Aber ich weiß nicht so Recht, ob das unbedingt nötig ist :???:
    Bei sogenannten Risikokindern(ND etc.) bezahlt es die KK ansonsten muß man es selber tragen.

    Mal schauen, was die anderen sagen :jaja:


    GLG
     
  3. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Sandra, ich habe schon einmal gehört, dass die ND nach einer Windpocken Infektion besser werden kann :jaja:

    Die Betonung liegt auf KANN.

    Meine Nichte hat auch ND (leicht) und die Windpocken haben sie weder verschlimmert noch verbessert.

    Tim hat neulich die WP gehabt und ich würde mein Kind auf keinen Fall dagegen impfen lassen.

    Wie begründen die das?

    Liebe Grüße
     
  4. Tulpinchen

    Tulpinchen goes Hollywood

    Registriert seit:
    26. April 2003
    Beiträge:
    16.379
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinkilometer 731
    Solange die Impfung nur empfohlen wird, würde ich mich davon nicht beeinflussen lassen und impfmäßig alles so handhaben wie geplant.
    Ich nehme an, daß die die Impfung in erster Linie empfehlen, weil dort viele Kinder lange Zeit aufeinander hocken und sie sich "absichern" wollen.

    Ich bin mir nicht sicher, ob die Windpocken-Impfung eine Aktiv- oder eine Passiv-Immunisierung ist.
    Für den Fall, daß es eine aktive Impfung ist (bei der der Körper also selbst Antikörper bilden soll), wäre ich bei Neurodermitis vorsichtig.
     
  5. schlingel

    schlingel Familienmitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Könnte es sein, dass in der Klinik auch stark immungeschwächte Kinder (nach Zytostatikatherapie z.B bei Leukämie) betreut werden? Für solche Kinder sind Windpocken nämlich lebensgefährlich. Ich könnte mir vorstellen, dass sie dann das Risiko einer Keimeinschleppung vermeiden wollen.
    Sollte Windpocken bei einem Kind in der Kur auftreten kann man die anderen Kinder allerdings dann auch noch in der Inkubationszeit impfen. Für das Windpockenkind bedeutet die Erkrankug aber Isolation.bzw. Abbruch der Kur.
    Ansonsten Lautet die Impfempfehlung für Windpocken zur Zeit: Impfung bei schwerer Neurodermitis und bei Abwehrschwäche(s.o).

    LG
    Heike
     
  6. sandra.mo

    sandra.mo heisser Feger

    Registriert seit:
    30. Januar 2003
    Beiträge:
    7.502
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Sonja, die begründen das damit, das die Haut durch die Windpocken strapaziert wird und bei einer ND eben noch mehr, da das Hautbild ja eh schon nicht so gut aussieht :(
    Aber Paula hat nur eine ganz leichte Form und deswegen bin ich mit dieser Impfung vorsichtig und mir auch noch total unschlüssig :eek:
    Ich tendiere aber eher zur Nichtimpfung gegen Windpocken :jaja:
     
  7. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Ich habe Vivian gegen Windpocken impfen lassen :jaja:
    Mein Kinderarzt sagte, vermutlich wird es ab 1. Juli eine Impfempfehlung dafür geben, bisher gilt diese nur für immunschwache Kinder und Kinder mit Hautkrankheiten.

    Vivian hat weder das Eine noch das Andere, aber ich habe beim Sohn einer Freundin gesehen, wie Winpocken in schweren Fällen verlaufen können. Und als Alleinerziehende möchte ich mir dieses Theater sparen wenn ich kann. Im Moment machen sie in meinem Bekanntenkreis auch die Runde und ich bin wirklich heilfroh, dass ich das umgehen kann.

    Der Kinderarzt sagte, die Impfung wäre im allgemeinen sehr gut verträglich und was Vivian betrifft, kann ich dem zustimmen. Sie hatte keinerlei Probleme damit (wie es bei anderen Impfungen der Fall war).

    Und ich musste die Impfung NICHT selbst bezahlen!!

    Grüsse,

    Stephanie
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. impfpflicht mutter kind kur

Die Seite wird geladen...