Impfreaktionen

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von makay, 28. Juli 2004.

  1. Hallo,

    kennt Ihr das auch ? Impfreaktionen ? Ich meine jetzt nichts Ernstes sondern dieses mehr so die Unleidlichkeiten....

    Ich war heute mit meinen beiden Kleinen bei der KiÄ und beide wurden geimpft (das mach ich wohl nie wieder, beide auf einen Schlag)...

    Mathilda humpelt mit dem Bein, ist total knatschig und schreit Aua Aua...fasst sich auch an die Stelle (sonst kann sie gut einstecken), sie hatte vorhin über 38 Fieber und und und....
    Amanda hat ungefähr eine Stunde geschrien und war ganz ausser sich, jetzt pennt sie dafür stundenlang.

    gebt Ihr da was Homoöpathisches in solchen Fällen ? Viburcol ?

    LG Makay
     
  2. Hallo Makay!

    Also ich bin das erste mal vor drei monaten Mama geworden und habe da noch nicht so viel erfahrung!
    Aber meine Thara wurde mit 2 monaten geimpft und hat auch stundenlan geschrien,habe daraufhin meine Hausärtztin angerufen die auch selbst 3 Kinder hat und sie empfiehl mir ein Zäpfchen Paracetamol 125 Hexal!
    Das hat geholfen sie war nach einer halben stunde ruhig und hat geschlafen!
    Auch für Fieber gut!
    Den so eine Impfung tut auch weh und der Körper reagiert! :-(

    Ich bin auch mal beim Nächsten mal gespannt ist in 2 wochen wieder soweit!

    Aber ich habe Zäpfchen :? :?

    Liebe grüße

    Sheyla
     
  3. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hi Makay,

    u.a. wegen diesen "Unleidigkeiten" lasse ich Jonathan nicht mehr impfen - denn: jederzeit kann daraus mehr werden.
    Ich finde Fieber und Schmerzen nach der Impfung schon eine Art der Reaktion, die nicht unter den Teppich gekehrt werden sollte.

    Ansonsten würde ich an Deiner Stelle Amanda einfach schlafen lassen.
    Auch von einer Gabe HP würde ich erst mal absehen und warten wie sich das Fieber weiter entwickelt. Sollte es aber noch höher werden, würde ich persönlich (bei meinen Kindern) wohl am ehesten zu Belladonna greifen. Bei über 39,5 °C ein Fieberzäpfchen - und den Arzt informieren.

    LG und gute Besserung der kleinen Maus
    Silly
     
  4. @Silly:
    ich bin eine Impfbefürworterin, wobei ich manche Argumente dagegen durchaus verstehen kann.

    Das Fieber war schon wieder kurze Zeit nach meinem Posting runter und heute früh war auch alles in Ordnung.
    Amanda war auch okay, das Geschreit könnte auch an etwas anderem gelegen haben.

    Solange es so abläuft geht es noch. Bei der MMR überlege ich allerdings, ob ich nur Masern solo impfen lasse.

    LG Makay
     
  5. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    :winke:

    ich bin eigentlich keine Impfgegnerin - nur habe ich beobachtet, daß diese Reaktionen von Impfung zu Impfung schlimmer wurden. :-? Gerade nach der MMR-Impfung war die Reaktion bei Jonathan ganz extrem.
    Daher habe ich mit unserer KiÄ einvernehmlich beschlossen die Kinder nicht mehr impfen zu lassen, und wenn dann nur unter stationärer Aufnahme im KH.


    LG Silly
     
  6. Oh weia, das ist ja dann wirklich heftig.
    Dann hoffe ich mal sehr, dass es bei uns nicht schlimmer wird als es jetzt war, das fand ich im Nachhinein im Rahmen.

    LG Makay
     
  7. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    Fabienne hatte bei ihrer aller ersten impfung garnicht reagiert.Bei der nächsten hat sie mir von morgens 10 uhr bis mittags 15 Uhr gebrüllt.Ich habe ihr ein Zäpfchen gegeben(allerdings erst um halb 3 :eek: ).
    Bei der MMR - Impfung hatte sie nach 2 Wochen geschwollene Lymphdrüsen.Fieber hatte sie nicht oder nur erhöhte temperatur.

    Ich habe alle meine 4 Kinder immer pünktlich impfen lassen.Gerade gegen Keuchhusten.Mein Bruder hatte als 3 jähriger Keuchhusten(damals gab es ja dagegen noch keine Impfung) und meine Eltern und auch ich und meine Schwester fanden es grausam!Mein bruder hat sich 6 Wochen (kann auch länger gewesen sein) richtig gequält!Das möchte ich meinen 4 nicht antun.

    Ich nehme lieber die Impfreaktionen in kauf, als das die Kids die Krankheiten gegen die sie geimpft werden bekommen.Denn gerade Masern und/oder Mumps können bei Jungs schwerwiegendere Folgen haben, als die Impfung selbst.

    Aber alle Eltern können ja auch selbst entscheiden, ob nun impfen oder nicht :jaja:

    Liebe Grüsse
    Michi
     
  8. Hallo!

    Ich kann mich dem was Michi schreibt nur anschließen!
    Ich finde es auch super wichtig!

    Liebe Grüße

    Sheyla
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. kleinkind humpelt nach impfung

Die Seite wird geladen...