Impfen wozu?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Michi, 12. Januar 2003.

  1. Hallo! :achwiegu:

    Bald steht bei meiner Kleinen die erste Impfung an und ich überlege ob ich das überhaupt tun soll. :?:
    Man hört u. ließt darüber so viel negatives. :V:
    Was ist Eure Meinung zu diesem Thema?

    :tippen: Viele Grüße Michi
     
  2. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Michi,

    dieses Thema hatten wir schon öfter hier und ich würde es gerne zur "öffentlichen Diskussion freigeben" und freue mich auf eure Meinung.
    Oder du gehst mal oben über die "Suchen"-Funktion.

    In der Bücherkiste wurde auch ein passendes Buch dazu empfohlen.

    :winke:
     
  3. Taliana

    Taliana Miss Rehauge

    Registriert seit:
    10. August 2002
    Beiträge:
    3.092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo

    Ich habe damals auch kurz überlegt, aber die heutigen Impfstoffe sind einfach viel verträglicher und ich würde auf keinen Fall auf Impfung verzichten und mein Kind damit einem Risiko aussetzen.

    Liebe Grüße

    Sandra
     
  4. Wir haben Lisa impfen lassen, da ich es mir nicht verzeihen könnte wenn sie krank würde ( gelähmt oder so).
     
  5. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    hmmmm, irgendwie weiß ich nicht so recht, warum die leute so gegen das impfen sind.

    früher sind die kids gestorben wie die fliegen, auch heute sagt man noch bei allen epidemieartig auftretenden krankheiten, dass kinder, alte und geschwächte (kranke) menschen stets besonders gefärdet sind.

    lange haben sich forscher abgemüht, impfstoffe zu finden und zu entwickeln.

    jetzt haben wir die impfstoffe und plötzlich geht diese "ich will nicht impfen" diskussion los.

    versteht mich bitte nicht falsch, ich lasse wirklich jedem seine meinung und wie man sein kind aufzieht, da bin ich die letzte, die da drein redet, UND ich wünsch mir ebenfalls ehrliche und fundierte aufklärung von ärzten aber diese panikmache vor dem impfen kann ich nicht nachvollziehen.

    ich hab meinen arzt gefragt, wie das bei MMR ist, wie notwendig das wirklich ist und er hat mir erzählt, dass es immer wieder zu epidemien kommt, und dass dabei auch nicht geimpfte kinder sterben. hier bei uns in mitteleuropa.

    tut leid, diese risiko ist's mir nicht wert.

    aber wie gesagt, das sit meine persönliche meinung und ich will auch niemandem dreinreden :jaja:

    alles gute und gesundheit wünscht
    jackie
     
  6. Hi!!

    Ich seh das genau wie Jacky...

    Ich habe nicht lang überlegt ob ich die Kleine Impfen lasse. Das war für mich schon von anfang klar.

    Gruss Gee
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.730
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Also wir haben Ariane ohne Zögern impfen lassen! Bis auf ein paar Tränchen ist auch gar nichts weiter passiert. Warum auch?

    Ich kenn einen jungen Mann, der hatte Kinderlähmung, weil er nicht geimpft wurde. Und bei aller Diskussion ums Impfent: Das sollte man jedem Kind ersparen! Denn es ist kein Zuckerschlecken. Und die heutigen Impfstoffe sind so gut, dass da gar nichts passieren kann.
     
  8. Hallo! :winke:

    Ich weiß, daß die Erfindung des Impfens ein Segen für die Menschheit war aber wie es leider oft so ist - wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten.

    Trauigerweise kommt es immer wieder vor, daß ein Impfschaden ensteht.
    Mein Neffe ist dadurch Sprachbehindert geworden u. mit seiner gesamten Entwicklung zurückgeblieben. Aber ein Impfschaden wird nur sehr schwer anerkannt. (Diese Impfung war damals ganz neu auf dem Markt u. wie sich später herausgestellt hatte auch viel zu stark).
    Nicht umsonst gibt es bei uns in Österreich die Pockenimpfung nicht mehr.
    (Der Impfstoff wurde schlecht vertragen u. man glaubte die Krankheit sei ausgestorben - aber sie ist wieder im Kommen!)

    Ich bin gar kein großer Impfgegner aber ein etwas mulmiges Gefühl hab ich schon. Wie könnte ich es vor meinem Kind vertreten, wenn die Krankheit, vor die ich sie schützen will gerade erst durchs Imfen auftritt?
    (zB: Kinderlähmung,...)

    Ich möchte keine Panik verbreiten aber ich bin sehr wohl der Meinung, daß jeder ein Recht hat sich darüber Gedanken zu machen u. deßhalb nicht automatisch eine Rabenmutter ist.

    PS: Vor einer Impfung sollte das Kind ganz gesund sein aber wer kann mir das garantieren?

    mfg Michi
    :farben:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...