Immer wieder Aufstehen

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von Carmen, 7. Dezember 2009.

  1. Carmen

    Carmen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie geht ihr damit um, wenn eure Kleinen abends immer wieder aufstehen und/oder rufen?

    Das kann bei uns schon mal 10-20x mal sein!
     
  2. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Immer wieder Aufstehen

    Puh, meine hatten (bislang) solche Phasen gar nicht (Sohn) oder nur mal eine kurze Zeit lang (Tochter).

    Meine Vorschläge wären:
    - checken - ist das Kind wirklich müde genug?
    - hat das Kind Angst alleine zu bleiben? Dann würde ich es eine Zeitlang in den Schlaf begleiten
    - würde ein Ritual helfen? Z.B. CD mit Schlafmusik o.ä., oder Kind darf noch ein Pixibuch angucken im Bett
     
  3. frankanton

    frankanton Puffbohne

    Registriert seit:
    23. September 2009
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Immer wieder Aufstehen

    Wir lassen die Tür einen Spalt auf, so dass ein wenig Licht ins Zimmer kommt und er schaut sich noch ein Buch an. (Meist ein Pappbuch, da ist die Gefahr des Kaputtspielens nicht so gegeben :rolleyes:
    Er hatte nämlich auch mal ne Zeit, in der er ständig rauskam, oft mit Decke und Kissen! Aber jetzt ist er sooo lieb, singt seinen Schlafgefährten (und das sind viele) Lieder oder "liest" ihnen was vor :herz: Icj könnt manchmal Stunden einfach nur dastehen und ihm zuhören! Jetzt bin ich aber vom Thema abgekommen :umfall:

    Warum kommt er raus, was sagt/will er denn?

    lg
     
  4. Carmen

    Carmen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Immer wieder Aufstehen

    Ritual haben wir ja: Abendessen, Schlafanzug und Zähneputzen, Sandmännchen o.ä. (Roary, kleiner roter Traktor max. 10min), Bett gehen. Dort hört er seine CD (Bob der Baumeister oder kleiner roter Traktor). Manchmal schaut er auch noch ein Buch an dabei.

    Wenn er aufsteht muss er Pippi obwohl er 2 Minuten vorher erst war. Oder er will noch fernsehen. Dann ruft er, weil jemand kommen soll um ihm den Rücken zu kraulen oder weil sein Handgelenk juckt (er hat dort eine neurodermitische Stelle). Dann cremen wir und 2 Minuten später kommt er, weil die Creme eingezogen ist und er wieder Creme will usw.
     
  5. Alena

    Alena Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rheinland
    AW: Immer wieder Aufstehen

    Bist du sicher, dass er wirklich müde ist? Müsst ihr vielleicht an den Schlafenszeiten was ändern?

    Oder ich würde halt vorschlagen von Anfang noch etwas da zu bleiben bis er richtig müde ist. Kuscheln oder vorlesen.
     
  6. Tigerchen

    Tigerchen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    4.229
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Immer wieder Aufstehen

    bei uns gab es sowas nicht bisher - ich/Papa bleiben bis Tigerchen schläft. und wenn er schläft, dann schläft er eben - da kann man Disko machen - alles egal :heilisch:

    wenn das Kind immer wieder aufsteht - was bewegt es denn? zu früh ins Bett? Mama/Papa-Kuschelbedarf? Länger vorlesen?
    Ich habe öfter gehört, man/frau lesen eine geschichte vor und das wars... sowas würde bei uns NIE-NIE-NIE gehen - mindestens 3-4 davon bitte und zwar nicht blos vorlesen, sondern die ersten 2-3 auch "besprechen"
    warte mal - ER schaut das Buch oder ER hört CD? und wer ist dabei? wer "begleitet" ihn beim hören/schauen? so ein kleines Kind braucht eine aktive "begleitung" bei Medien wie Hör-CD oder Buch anschauen. rein aus kommunikativer und pädagogischer Sicht - das alles braucht einen Erwachsenen als Begleiter. Im Einzelfall kann das Kind auch alleine CD hören oder Buch anschauen, aber nur im Einzelfall

    meint pädagogisch schwer vorbelastetes Tigerchen
     
    #6 Tigerchen, 8. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2009
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.333
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Immer wieder Aufstehen

    Das waeren auch meine zwei Fragen:
    Ist die Bettzeit fuer ihn realistisch und gut?
    Wer liest ihm vor? Wer verbringt noch ein Viertelstuendchen mit ihm in seinem Zimmer? Wir lesen klassisch vor, meistens jedem Kind einzeln, das koennen 10 Minuten oder 25 sein, es ist jedenfalls Zeit, auf die sie sich freuen, die ihnen wichtig ist (selbst meinem Grossen lesen wir noch etwa jeden zweiten Abend vor, die anderen Abende gehen mit Gespraechen ueber Gott und die Welt drauf). (Paedagogische Besprechungen der Literatur, allerdings, leiste ich abends nicht mehr).

    Lulu
     
  8. Carmen

    Carmen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3.177
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Immer wieder Aufstehen

    Ob die Bettgehzeit realistisch ist für ihn - keine Ahnung? Er hat eindeutig Müdigkeitsanzeichen wie z.B. Augenreiben. Er steht morgens um 7.00 Uhr auf und macht keinen Mittagsschlaf. Wir haben schon eine spätere Zeit probiert, aber dann dauert das Einschlafen noch länger. Am günstigsten scheint zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr.

    Vorlesen macht entweder wer Zeit hat oder wen er wünscht. Meistens bringt mein Mann in Huckepack und mit Flieger ins Bett und ich lese noch eine Geschichte vor. Wobei auch das immer wieder mit Problemen und Weinerei endet, weil er kein Ende akzeptiert.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. abends immer wieder aufstehen

Die Seite wird geladen...