Immer weint sie ...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von skychen, 14. Juni 2005.

  1. Hallo Ihr Lieben!

    Habe mal wieder eine Frage an Euch.

    Meine Kleine fängt immer an zu weinen, wenn ich den Raum verlasse.
    Zuerst ist das nur meckern, dann immer mehr weinen und heute morgen (ich habe nur Wäsche zusammen gesucht und in die Maschine gepackt) ging es wieder mal ins richtige heulen über.
    Da brauche ich dann auch wieder ein paar Minütchen um sie bei mir auf dem Arm zu beruhigen.

    Ich versuche das "weggehen" auch immer etwas zu üben, in dem ich sie im Wohnzimmer auf die Krabbeldecke lege und die Tür auflasse. So sieht sie mich, wenn ich zwischen Küche und Abstelle hin- und her laufe.

    Aber nach 10 Minuten gebe ich meistens auf, dann hat sie sich so festgeschrien.

    Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Das kann doch nicht sein, dass ich den Raum nicht verlassen darf.

    Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht und kann mir da Tipps geben?

    Liebe Grüße Monique
     
  2. Hallo Monique,

    da unsere "Beiden" fast ähnlich alt sind und Kilian auch dieses Verhalten an den Tag legt, tippe ich da auf eine Phase..., vermutlich schon "Ursache und Wirkung" frei nach dem Motto: ich schrei, Mama kommt, ich will nicht alleine sein, will was erleben, will was erforschen, untersuchen, gucken und am liebsten alles in Mamas Nähe...

    Achte mal drauf, ob sie richtig mit Tränchen weint oder ob das eher Protestschreien bzw. Protestgewimmer ist...

    bei uns war es so, immer wenn er in die Nähe seines Bettes kam und ich ihn hineingelegt habe, ging es los... auch wenn ich mich von ihm nur ein paar Meter entfernt habe bzw. den Rücken zugedreht habe, Sirenenartiges Protestgeschrei, als ob man ihn quälen würde...

    was das ins Bettchen legen angeht, bleibe ich jetzt immer ein paar Minuten neben ihm sitzen, streichel ihm den Bauch und erzähle ihm was beruhigendes, bis er anfängt vor sich herzubrabeln oder sein Kuscheltier zu untersuchen und sich dann schon sehr beruhigt und entspannt in die Schlafposition legt...
    seitdem läuft es wesentlich besser

    Tagsüber, wenn ich kurz den Raum verlasse und er auf seiner Spieldecke liegt, dann summe oder singe ich, so dass er mich weiterhin hören kann und weiss, dass ich nicht so weit weg bin...

    mache tagsüber auch häufiger mal Musik an, und er hört da freudig zu und beschäftigt sich weiter mit seinen Spielsachen...

    hast Du das auch mal versucht, mit Musik?

    Kämpft Deine Kleine beim Wickeln und anziehen auch so dagegen an?...

    Hier sind sicher noch mehr Mamis mit entsprechenden Erfahrungen, bin mal gespannt, was die so gemacht haben...
     
  3. Danke für die schnelle Antwort!

    Klar mache ich Musik an. Bringt aber auch nichts. Und erzählen tue ich auch immer, wenn ich weggehe.
    Auch aus dem Grund, wenn sie mich hört, kann ich ja nicht weit weg sein. Aber auch das hilft nicht. Sie weint und zwar mit Tränchen, oder soll ich sagen mit dicken fetten Kullertränen?
    Deswegen tut mir das ja so leid. Wenn's nur der Bock wäre, könnte ich ja vielleicht damit umgehen.
    Als wenn ich sie irgendwann mal verlassen könnte. Ich erzähle ihr immer wieder, dass Mamis ihre Babys nie verlassen und dass ich immer bei Ihr bin und wenn ich mal weg bin, komme ich bestimmt wieder.

    Aber sie versteht mich einfach nicht. :(

    Im Bettchen habe wir übrigens keine Probleme. Wenn Schlafenszeit ist, läßt sie sich hinlegen und schläft ein
     
  4. Mumptie

    Mumptie Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Berlin
    Also das ist ganz typisch für das Alter, die Kleinen lernen nun, dass sie nicht mehr ein Ganzes mit der Mama sind, sondern eine eigenständige Person und ich glaube diese Erkenntnis macht den Kleinen Angst.
    Da bleibt eigentlich nur warten bis diese Phase vorbei ist........und mal ganz davon abgesehen, wer ist schon gern allein?

    Das Wickelproblem habe ich auch und Simon hat doch schon mal eine klare "Ansage" bekommen, d.h. ich habe in strengerem Ton mit ihm gesprochen :wink: Ausserdem habe ich nun immer ein begehrtes Spielzeug parat, welches er nur auf der Wickelkommode bekommt, so klappt es ganz gut.
     
  5. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo monique,

    also an ursache und wirkung glaube ich in dem alter noch nicht ;-)

    allerdings können die kleinen in dem alter gerade mal einen raum überblicken. für sie gibt es nebenan nicht, so wie für uns. außerdem ist sie nachwievor eine einheit mit dir und noch kein selbstständiges ich. wenn sich das entwickelt, kommt zwar auch wieder so eine phase (also wenn sie versteht, dass sie von dir weg kann und du von ihr), aber das dauert noch ein bissl....

    denk nicht, dass sie dich ärgern will. pack sie dir ins tragetuch oder in die wippe, nimm sie mit. und wenns gar nicht geht und wirklich nur kurz ist, ist das so wie du es machst eine gute lösung: reden, reden, singen.... hauptsache sie weiß, du bist da.
    je mehr du auf ihre angst eingehst, desto sicherer kannst du dir sein, dass sie irgendwann mal eher bereit ist, dich gehen zu lassen. sie ist sich dann ja sicher, dass du da bist ;-)

    liebe grüße und "esistnureinephase"
    kim
     
  6. Nur eine Phase ist gut! Kann mich nicht erinnern, dass das je anders war. Im Gegenteil, es wird schlimmer.

    Beim Wickeln ist es wohl normal, dass da umher gewirbelt wird. Da wird einmal mit etwas strengerer Stimme geredet und es kehrt etwas Ruhe ein.

    @Kim: Das tue ich den ganzen Tag, ich schleppe sie mit mir rum. Ist das nicht der Fehler?
    Manchmal denke ich, damit wird es nicht besser da verwöhne ich sie eher. Und dann sage ich mir, "Du bist wegen der kleinen Maus zu Hause, warum soll sie so fürterlich weinen?"
     
    #6 skychen, 14. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. Juni 2005
  7. Hallo Monique,

    ganz blöde Frage mal...

    hat sie schon Zähne bekommen?... bei Kilian fing diese Phase zeitgleich mit dem Zähnekriegen an...

    @kim...
    buh... danke für den Hinweis. Kann mir auch nicht vorstellen, dass die Kleinen uns ärgern wollen bzw. jetzt schon "austesten" wollen, wie SchwieMu immer so schön sagt...

    weisst Du zufällig, ab wann diese Phase losgeht?...


    Ich nehme den Kleinen auch - soweit es geht - überall mit hin, Tragetuch auf Dauer geht leider nicht, dazu ist er mit fast 10 KG zu schwer und ich habe eine kranke Hüfte... aber z.B. Waschmaschinenbeladung: die Erfahrung kam neulich - habe eine Decke vor die Waschmaschine gelegt, den Zwerg darauf und Wäsche sortiert und angestellt... verbrachten dann gemeinsam fast 20 Minuten vor der Trommel und haben "gestaunt"... so hatte er erstmal wieder was Neues gesehen und der Vormittag war gerettet... :)

    LG
    Silke...
     
  8. Ein Zähnchen haben wir schon und der zweite ist schon zu sehen.

    Aber daran liegt es nicht, denn dieses verhalten hat sie von Anfang an gehabt.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...