imaginärer Freund

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Vivi+Niklas, 23. Juni 2013.

  1. Vivi+Niklas

    Vivi+Niklas Löwenmama

    Registriert seit:
    10. November 2010
    Beiträge:
    6.362
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Westen
    Niklas hat einen imaginären Freund. Schon recht lange. Der heißt auch Niklas :rolleyes: und "der ist schon drei :jaja:" (als Niklas noch 2 war...)
    Ich hab vergessen die KÄ´in bei der U7a darauf anzusprechen.

    Niklas spielt schon lange viel allein im Garten. Seit Fenja da ist leider noch öfter. Früher bin ich dann rausgegangen wenn er es wollte, heute geht das alles leider nicht ganz so einfach mit Baby und er spielt dann meist allein weiter.
    Jetzt hab ich gestern gehört, dass er sich die ganze Zeit mit ihm unerhält. Richtige Dialoge, mit Fragen die dann wohl in seiner Fantasie auch beantwortet werden. Mit dem wird auch geschimpft und der wird auch für so manchen Mist verantwortlich gemacht. :rolleyes: Und er wird gelobt wenn er etwas vermeintlich gut gemacht hat. Also im Prinzip geht Niklas mit ihm um wie ich mit ihm...

    Ist das normal???
    Oder beschäftige ich mich zu wenig mit meinem Kind, dass er "sowas" braucht...? :(
    Kennt ihr das auch?
     
  2. Mondkuss

    Mondkuss Königin des Kopfkinos

    Registriert seit:
    14. Januar 2013
    Beiträge:
    3.454
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Saarland - das schönste Bundesland der Welt
    AW: imaginärer Freund

    Also ich kann ja nix aus Erfahrung sagen, aber ich habe neulich genau darüber einen Artikel gelesen.
    Laut dem ist es völlig normal, dass Kinder in dem Alter einen oder auch mehrere imaginäre Freunde haben, mit denen 'spielen' und reden. Das Mädchen um das es in dem Artikel ging hat ihre beiden imaginären Freunde übrigens auch ausgeschimpft und für einigen Unsinn verantwortlich gemacht ;-) Und der Psychologe der in dem Artikel zu Wort kam meinte, dass daran nichts schlimmes sei, und sich das ganze meist von selbst erledigt, diese imaginären Freunde irgendwann einfach verschwinden. Und einige Jahre später können die Kinder sich meist gar nicht mehr daran erinnern, mal einen gehabt zu haben.
    Bedenklich sei das ganze nur, wenn das Kind diesen imaginären Freund wirklich auffällig lange auch in späteren Jahren noch hat und tatsächlich für real hält. Aber im Kindergartenalter wie Niklas es ist scheint es wirklich nicht ungewöhnlich oder schlimm zu sein.

    Wenn du magst kann ich schauen, ob ich den Link zu dem Artikel noch irgendwo finde.
     
  3. Tigerentchen2110

    Tigerentchen2110 Rollige Erbse

    Registriert seit:
    25. Februar 2011
    Beiträge:
    4.851
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: imaginärer Freund

    Hi Vivi!


    Hatte ich auch, bestimmt bis ich 5,6 war, ich würd mir da keine Sorgen drüber machen!

    LG Julia
     
  4. luna2005

    luna2005 Heisse Affäre

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ort:
    In der Nähe von Heidelberg
    AW: imaginärer Freund

    Den hatte meine Tochter auch , er hieß Aduway ( keine Ahnung ob man ihn so schreibt und wie sie darauf kam). Ging bestimmt 1,5 Jahre und war von heut auf morgen vorbei. Er reiste laut ihr nach Afrika und kam nie wieder. Sie bestellte für ihn sogar ein Eis in der Eisdiele ,ja so manches Mal wurden wir komisch angeschaut. Es geht vorbei und mit zu wenig Zeit hat das nichts zu tun , Luna war zu der Zeit noch Einzelkind.
     
  5. Nats

    Nats Jupheidi

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    12.027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: imaginärer Freund

    Völlig normal!!! Laura hatte damals ungefähr im gleichen Alter ihr "Tochter Lisa" die sie überall mithingeschleppt hat. Lisa hier, Lisa da. Alles eine völlig normale Sache. irgendwann war Lisa weg und Laura meinte, sie hätte sie lange nicht mehr gesehen, als ich sie dann mal drauf ansprach. Ich glaub ich hab das damals auch hier irgendwo geschrieben. :???: Da wurde mir auch schon gesagt, das es eine Sache der Entwicklung ist ;-)

    Bei den anderen 3en hatten wir bisher noch nie imaginäre Gäste ;-) Dafür machen sie aber viele Rollenspiele. Vielleicht deswegen?

    LG
     
  6. Blümchen

    Blümchen Mama Biber

    Registriert seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    6.732
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: imaginärer Freund

    Vivi, keine Sorge, das ist vollkommen unproblematisch, so wie du es beschreibst. Ganz, ganz viele Kinder so zwischen 3 bis 8 Jahren haben das (wir hatten auch einen und er kommt immer seltener vorbei, ich vermisse ihn fast :hahaha:, es war SO amüsant teilweise).

    Es gibt Studien, die besagen, dass jedes dritte Kind einen unsichtbaren Freund hat. Wie das zahlenmäßig nun auch immer ist, es ist wirklich recht häufig der Fall.

    Es ist ein Teil der Phantasie, der Spielentwicklung, ein Entwicklungsschritt also, den die Kinder da bewältigen.

    Schau mal hier, das ist ein ganz interessanter Artikel dazu.

    Nehmt den neuen Familiengefährten einfach mit Humor auf, aller Wahrscheinlichkeit nach wird er irgendwann so wieder verschwinden, wie er gekommen ist.
     
  7. Janine83

    Janine83 nette arschige Rolle

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    3.758
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    AW: imaginärer Freund

    :jaja: Das ist normal und irgendwann geht er auch wieder. Ich fands anfangs bei Joèlle auch echt spooky, wenn sie im Zimmer war und "selbstgespräche" führte. :umfall:
    Im übrigen war *flippo* ein Delfin. Einer der besonders seltenen Sorte,die ohne Wasser auskommen. :hahaha:
    Flippo war sehr praktisch -vorallem,wenn mal ein Glas umgekippt wurde oder die Hose dreckig war. ;)
    Er saß auch immer mit am Tisch und bekam einen kleinen Teller. Er war da allerdings seeeeehr mäkelig,was das Essen anging.

    Ich bin gespannt,wann mal wieder einer hier einzieht. Man gewöhnt sich recht schnell dran. :mrgreen:
     
  8. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: imaginärer Freund

    Als Tizian in dem Alter war, hatt er auch lange Zeit einen imaginären Freund. Der "Gojo"! :cool: Der hat die dollsten Dinge verzapft, mit denen Tizian natürlich nichts zu tun hatte... :heilisch: Der war der große Held, mit dem Zwiegespräche geführt wurden, er war immer und überall dabei - auch wenn Mama ihn niemals zu Gesicht bekam. Der Gojo, war alles eben...

    Ich würde mir da gar keine Gedanken machen, sondern die schöne Zeit, wo es diesen "Freund" noch gibt, genießen. Denn die Zeit ist irgendwann dann vorbei.

    Wenn ich Tizian heute ab und an mal anspreche, so nach dem Motto: "Weißt Du noch, der Gojo..." - dann ernet ich mit seinen 10 Jahren noch ein verschmitztes Lächeln. :herz:
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...