Ich krieg noch die Krise...

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Claudia H., 17. Juli 2003.

  1. Claudia H.

    Claudia H. die mit dem offenen Ohr

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    da André keinerlei Gemüsegläschen mag. Ich habe jetzt alle Sorten, in sämtlichen Zusammensetzungen durch. Mit Fleisch, ohne Fleisch, mit Kartoffeln, mit Reis, wirklich alles. Sogar Spaghetti Bolognese habe ich probiert. Entweder macht er den Mund nach dem 1. Löffel gar nicht mehr auf, oder er bricht nach ein paar Löffeln wieder alles aus. Das einzige was er so halbwegs isst, sind Pastinaken. Und da habe ich doch gestern gesehen, dass es von Alnatura jetzt Pastinaken mit Reis und Schweinefleisch gibt. Ich hab nen richtigen Freudentanz im DM aufgeführt(die anderen Kunden haben mich wahrscheinlich für bekloppt erklärt). Also gab es dieses Gläschen heute mittag. Und was war.... nach dem halben Gläschen grinst er mich an, dreht den Kopf zu Seite und :p alles wieder aus. Dann guckt er mich frech an und quitscht vor Lachen. Jetzt mag man denken, dass er vielleicht mit dem Löffel nicht zurecht kommt, aber nein. Abends gibt es Milchbrei und da futtert er anderthalb Portionen! Und auch Obst futtert er. Ich geb ihm als Nachtisch Birne, weil er sonst überhaupt nicht schietern kann. Mit Birne gehts einigermassen.
    Ich bin echt am verzweifeln. Es gibt doch bestimmt ein paar erfahrene Mamis, die ein paar Tips auf Lager haben. Bin für alle dankbar.

    Viele Grüsse
    Claudia
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Claudia,
    Kann es sein, daß der kleine Mann ein kleiner Süßschnabel ist? Was bekommt er denn zu trinken und wieviel trinkt er (auch wegen Stuhl)?
    Vielleicht versuchst Du mal, wirklich Schritt für Schritt Gemüse einzuführen, nicht alles auf einmal und nicht zu durcheinander. Bei uns war es so, daß nach der ersten Woche, in der es Pastinake pur gab, mit dem Kartoffel-Zusatz auch erstmal alles "bäh" war, zwei Tage lang aß sie zwei Löffelchen und dann würgte sie. Also hab ich alles aufgegessen :-D
    Am dritten Tag hab ich den Kartoffelanteil etwas zurückgenommen (ging ganz gut, da ich zu Pastinake pur Kartoffel selbst gekocht habe). Seitdem ging es gut und der Kartoffelanteil liegt jetzt immer bei 1/3 bis 1/2 der Mahlzeit. Bei jedem neuen Gemüse gab es bisher zumindest einen fragenden Gesichtsausdruck und am ersten Tag mit neuen Sachen wird keine volle Portion gegessen. Aber das kenne ich nun, und nach der schrittweisen Einführung neuer Sorten kennt Saskia jetzt 7 Sorten Gemüse, die gibt es nun in immer neuen Kombinationen und das mag sie, mal mit Fleisch, mal ohne. Obst gibt es nur dann, wenn sie wirklich gut den Gemüsebrei gegessen hat oder auch, an Fleischtagen, mal ein bis zwei TL mit in den Brei gerührt.
    Es hat sicher wenig Sinn, sehr viel Abwechslung in Babys Speiseplan bringen zu wollen, die meisten, die ich kenne, essen nur das, was sie vorher schon ausgiebig testen konnten, d.h. die ersten Tage am besten neues Gemüse nur mit Kartoffel zusammen, danach erst in Mischungen.
    Wenn es daran liegen sollte, daß er schon sehr an süße Sachen gewöhnt ist, dann hilft wohl nur, das Obst pur komplett zu streichen und immer nur mit Gemüse verrührt zu geben. Dann den Obstanteil immer weiter zurücknehmen, bis es schließlich Gemüse pur gibt. Dazu auch nur Wasser oder ungesüßten Tee, keinen Saft.
    Obst pur als Nachtisch oder auch mal Saftschorle erst dann wieder geben, wenn das Gemüse gut gelöffelt wird.
    Viel Spaß und gute Nerven, Anke
     
  3. Claudia H.

    Claudia H. die mit dem offenen Ohr

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Anke,
    wir haben mit Karotten angefangen, davon bekam er fürchterliche Verstopfung, also bin ich zu Pastinaken übergegangen. Pastinaken pur hat er ja auch gegessen. Direkt ein 190g Gläschen. Leider gibt es P. mit Kartoffeln nicht und vom selber kochen hat Ute abgeraten. Dann habe ich es mit anderem Gemüse versucht, aber immer das Gleiche. Entweder Mund zu oder gek....
    Zu trinken bekommt er Wasser oder ungesüssten Tee. Wenn er 20 ml davon trinkt, bin ich schon froh. Gestern habe ich ihm Apfelsaft verdünnt gegeben. Hat er auch nicht getrunken. Also am Süssem kanns auch nicht liegen. Die Birne bekommt er auf Utes Anraten in den Milchbrei. Als Nachtisch erst seit 4 Tagen, eben weil der Stuhl immer noch recht fest ist.
    Er bekommt jetzt seit ca. 6 Wochen Gläschen, langsam müsste er sich doch dran gewöhnt haben. Heute habe ich ihm übrigens den Nachtisch gestrichen. Als "Strafe" :-D Hat ihn allerdings nicht wirklich interessiert.
    Viele Grüsse
    Claudia
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Claudia,
    Da es ja kaum Gläschen mir nur einem Gemüse plus Kartoffel gibt (meines Wissens nach Karotte und Blumenkohl), hat sicher Ute auch nichts dagegen, wenn man den Kartoffelanteil selbst dazukocht. Ich meine, in einem anderen Posting hat sie das neulich noch für gut befunden (da stand etwas von Kartoffel - nickender Smiley, insgesamt selbst kochen besser nicht). Aber dazu wird sie sich sicher selbst nochmal äußern.
    Es ist ja erstmal gut, daß er nicht auf den Süß-Trip gekommen ist, das geht sicher schneller, als mancher Erwachsene ahnt.
    Nun gut, also ich würde es an Deiner Stelle wirklich mal probieren, eine kleine Kartoffel (zunächst vielleicht 40 - 50 g in insgesamt 190 g Brei) in Pastinake pur zu rühren. Ich koche die Kartoffeln immer als Pellkartoffeln, dann pellen, zerdrücken, mit Wasser und Öl glattrühren und anschließend durch ein Sieb streichen. Mit dem Pürierstab wird es wie Kleister, deswegen die Arbeit mit dem Sieb. Und dann einfach das Gläschengemüse dazu, warm machen und fertig. Ich koche häufig Kartoffel selbst dazu, Saskia scheint es besser zu schmecken als die fertigen Gläschen.
    Kann es sein, daß ihm die Gläschenkost sonst zu fest ist? Bei Saskia habe ich manchmal den Verdacht, wenn ich etwas Wasser zusätzlich reinrühre, wird besser gegessen, als wenn man den Brei nimmt, wie er ist. Pastinake ist ja schön flüssig, Karotte manchmal (je nach Hersteller) schon etwas fester und aus manchem anderen Gläschen kann man den Brei ja abstechen, auch nach dem Erwärmen. Ansonsten vielleicht jedes andere Gemüse mit Pastinake verrühren, dabei auch den Anteil der Pastinake immer weiter zurücknehmen? Das sind jetzt alles Sachen, die ich selbst versuchen würde.
    Hast Du schon mal Kürbis gegeben? Ist bei uns sehr beliebt, aber nur mit Kartoffel zusätzlich.
    Tja, vielleicht fällt mir noch was ein, ich überlege mal weiter.
    Liebe Grüße, und laß den Kopf nicht hängen, notfalls gibt es halt die nächste Zeit nur Pastinake, besser als nichts :-D
    Anke
     
  5. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Ich hab nochmal geschaut, die Sache mit der selbstgekochten Kartoffel war ja sogar in Deinem letzten Thread. Ich hatte auch erst gedacht, daß Ute alles verneint, aber ich deute dieses Semikolon als Ja zu selbstgekochter Kartoffel, das Nein gilt dem generellen Selberkochen auch von Pastinake & Co.
    Liebe Grüße, Anke
     
  6. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.856
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Hallo,

    mich würde mal interessieren, warum es so eilt, mit dem normalen Essen, wenn ich richtig gerechnet habe ist der kleine doch noch keine 6 Monate, oder habe ich mich da vertan???? Vielleicht ist es einfach zu schnell für ihn...............

    Wird er gestillt oder bekommt er die Flasche???? Ansonsten würde ich als Getränk nur Wasser anbieten, jetzt gewöhnen Sie sich noch leicht daran, eine spätere Umstellung ist schwierig.

    Liebe Grüße
    Su
     
  7. Claudia H.

    Claudia H. die mit dem offenen Ohr

    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Beiträge:
    4.344
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    @Florence
    ich werde das mal mit den selbstgekochten Kartoffeln versuchen. Da hatte ich Ute wohl missverstanden (wer lesen kann, ist klar im Vorteil :oops: ) Kann ich die Kartoffeln auf Vorrat kochen und einfrieren?
    Das der Brei zu fest ist, ist übrigens auch möglich. Wenn ich so überlege, je fester der Brei, desto bäh. :D
    Dann wird er halt Pastinaken kriegen, bis er umfällt :-D
    Jedenfall lieben Dank für Deine Hilfe. Vielleicht schreibt Ute ja auch noch etwas dazu.

    @Su
    ich denke nicht, dass es zu früh war. Er zeigt seit Wochen die "Beikost-Anzeichen" :D
    Am Löffeln hat er ja generell Spass, solange Milchbrei auf dem Löffel ist.
    Der Apfelsaft war reine Verzweiflung, da er sonst zu wenig trinkt. Hat aber auch nicht geklappt.
    Ich musste mit 12 Tagen abstillen, seitdem bekommt er die Flasche.

    Viele Grüsse
    Claudia
     
  8. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    Hallo Claudia,
    Ich habe das mit dem Einfrieren noch nicht probiert, aber da es schnell geht, ein bis zwei Pellkartoffeln zu kochen, mache ich sie jeden Tag frisch. Würde mir selbst auch besser schmecken, eingefrorene Kartoffeln mag ich selbst auch nicht so unbedingt. Ich mache es höchstens so, daß ich die Kartoffeln schon irgendwann am Vormittag koche, abpelleu und dann in den Kühlschrank stelle, bis ich sie brauche. Dann ist man nicht so unter Zeitdruck, wenn der große Hunger kommt.
    Wenn André nur Pastinake mag, kannst Du ja in ein paar Tagen trotzdem mal versuchen, wenig anderes Gemüse mit drunter zu mischen, vielleicht auch erstmal nur ein bißchen von der ganzen Portion so verändern und das so mittenmang mit füttern, vielleicht akzeptiert er ja dochirgendwann den anderen Geschmack.
    Ich wünsch Euch viel Spaß beim Löffeln, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...