Ich glaub ich mach was falsch - Kinder und Regentage ;-(

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von christine, 24. August 2004.

  1. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Hallo!

    Ich möchte jetzt echt mal hören, wie Ihr das so handhabt, ich glaub irgendwie ich mach was falsch.

    Julia ist am Besten zu haben, wenn wir draußen sind. Sie ist selbständig und ich hab meist meine Ruhe.
    Wenn wir morgens mal einkaufen gehen oder kurz rausgehen, ist shcon der halbe Vormittag gerettet. Mittags sind wir immer irgendwie draußen.

    Wenn wir in der Wohnung sind, muß sich entweder jemand total um sie kümmern (vorlesen, basteln, kneten, Bauklötze bauen...dann macht sie vielleicht auch noch 15 Minuten alleine weiter) oder ihr fällt nur dummes Zeug ein. (In meinen Augen, für sie ist es sicher Spielen, wenn der Salzstreuer verteilt wird auf Tisch und Boden oder das Bad unter Wasser gesetzt wird etc.).

    Wenn ihr nichts mehr einfällt, dann kommt Ben dran und wird geärgert. Und das geht dann stundenlang, manchmal trenne ich sie radikal, dann heult sie, weil sie ja nicht alleine spielen will, oder sie fühlt sich ungerecht behandelt...aber meine Nerven machen das auch nicht so unbegrenzt mit.

    Wie kann ich sie denn bei der Hausarbeit so richtig einbinden? Manche von Euch machen das ziemlich gekonnt, hab ich manchmal den Eindruck.

    An Regentagen (so wie heute) kann ich mittags nur noch tief durchatmen und hoffen, daß sie mal schläft, ich bin dann oft sowas von ausgepowert durch diesen ständigen Stress, will dann einfach mal meine Ruhe.

    Es gibt Tage, da ist sie selber gutgelaunt dabei und ist superfröhlich, aber meist ist sie selbst nörgelig und schlecht drauf, und das schaukelt sich dann häufig bei uns beiden hoch. Und wenn sie dann noch drei mal Pipi machen will, wenn sie eigentlich schlafen soll, dann WILL ich nicht mehr...klar, ich setz sie schon aufs Klo dann. Zumindest ein mal!

    Ich versuche an solchen Tagen eine zeitlang mit den Kids zu spielen und aber auch meinen Haushalt zu machen. Aber meist denke ich dann mittags, ihc habs nicht richtig hinbekommen, denn Julia benimmt sich so, wie wenn ich nur mein Ding durchziehen würde...und wenn dann wärs doch auch manchmal OK, oder?

    Ich hab echt das Gefühl, ich krieg das nicht auf die Reihe. Manche haben Kinder, die alleine schön spielen, aber meins ist leider nicht so! Ben aber, das hab ihc vergessen zu sagen, der ist total unkompliziert.

    Wie macht Ihr denn das so, wenn Ihr drinnen seid? Ich bin so froh, wenn sie in den KIGa kommt bald, dann hat sie Programm en masse...

    Christine
     
  2. :tröst: erst einmal :D

    Hallo Christine,

    wir haben alles im Kinderformat doppelt, was im Haushalt gemacht werden kann: Staubsauger, Eimer mit Wischtuch, Besen, Bügelbrett, Bügeleisen, Tisch zum Wäsche zusammenlegen, Körbe, usw...

    Schranktechnisch haben wir es so gelöst, dass wir in die unteren Schränke das Geschirr gestellt haben, Hannah räumt selbständig die Geschirrspüle aus und deckt auch den Tisch, etc.

    Sie muss mit Wäsche zusammenlegen (Handtücher, Waschlappen, passende Socken zusammensuchen) und auch sonst mithelfen, denn wir wohnen alle hier im Haus. Sie macht eben alles in ihrer Höhe.

    Als Tipp für das Abwischen von Schränken usw. kann ich dir nahelegen, ihr ein Tuch und eine Sprühflasche zu geben. Mit der Sprühflasche wird das Tuch angefeuchtet und dann kann man die Möbelfronten abwischen.

    Jede Woche muss Hannah einmal die Duschwanne putzen, besorg spezielle Seife, die der Haut nicht schadet, aber trotzdem saubermacht, zieh das Kind aus und du hast ne Stunde Ruhe :-D

    Schränke ausräumen und innen die Flächen abwischen nimmt ebenfalls viel Zeit in Anspruch. Vor allem, wenn es sich um Schränke mit Kleinigkeiten handelt :->

    Ansonsten: habt ihr Tiere? Hannah bürstet den Tieren das Fell, vielleicht kann Julia altenativ etwas mit oder für Ben machen? Ihn eincremen, massieren, kämmen (mit diesen weichen Babybürsten), irgendwie so etwas?

    Ich denke, dass Kinder merken, wenn sie nur beschäftigt werden sollen, oder wenn sie wirklich aktiv etwas zur Haushaltsführung beitragen und ihre Hilfe auch wichtig ist. Also nichts aus der Hand nehmen oder nacharbeiten 8O , damit nimmst du die Motivation. Ich merke, dass Hannah sich zum Beispiel bei den großen Weingläsern sehr wichtig vorkommt, wenn sie die in die Schränke im Wohnzimmer stellen darf. :) Das ist eine nicht alltägliche Aufgabe und sie erkennt auch bei den Kristallfiguren beispielsweise ihren Wert und widmet sich mit einer unglaublichen Vorsicht und Hingabe ihrer Aufgabe.

    Liebe Grüße, Kati
     
  3. Su

    Su Das Luder

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    24.829
    Zustimmungen:
    177
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Dahoam
    Boah Kati 8O Das klingt ja super bei Euch und rein theoretisch bin ich schon am umsetzen.

    AAAAAAAAAAABBBBBBBBBEEEEEEEEERRRRRRRRRr, da fällt mir ein das hatten/haben wir ja auch schon alles.

    Wenn Yannick z. b. die Spülmaschine ausräumt, räumt er sie danach wieder ein, weil er noch nicht fertig sein will 8O Er bestimmt aber meistens das er fertig ist, wenn die Spülmaschine wieder voll ist :-?

    Also der Ansatz ist immer super, aber dann fällt ihm irgendwas blödes dazu ein.

    Mehr später, bin im Büro...
     
  4. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Liebe Christine,
    Du machst ganz sicher nichts falsch! :tröst: Bei uns läuft es nämlich ganz genauso, nur daß Johannes nicht so pflegeleicht ist wie Ben! :)
    Katis Vorschläge sind wunderbar, wenn man nur ein Kind zu betreuen hat. Als Johannes noch ein Baby war, habe ich Christina auch oft so oder so ähnlich in die Hausarbeit mit ingetriert (allerdings haben wir schon allein aus Platzgründen nicht so viele Haushaltsgeräte in Kinderformat), und es hat wunderbar funktioniert. Seit einiger Zeit will Johannes aber überall mitmachen, und seitdem ist Hausarbeit mit den beiden eine einzige Katastrophe. Johannes lebt halt nach dem Motto "mittendrin statt nur dabei!" und das zu 200%! :eek: Es gibt ständig Abstürze, weil Johannes halt noch nicht so stabil ist und noch nicht soviel kann, wie er immer möchte, aber er hängt sich trotzdem überall rein, wo auch Christina ist, im Zweifelsfall halt auch mittels waghalsiger Kletter- und Balanceakte. Dann macht er jetzt den ganzen Quatsch, über den Christina eigentlich schon hinaus wäre, z.B. im Klo fischen, im Müll rumwühlen, Sachen rumschmeißen, versuchen, an möglichst viel verbotene Dinge rankommen, mit Putzwasser plempern, Putzmittelflaschen aufdrehen, am Bügelbrett hochklettern etc. etc. Dann prügeln die beiden sich ständig um die besten Plätze und jeder will immer das haben, was der andere gerade hat - da ist es völlig wurscht, ob ich zwei identische Putzlappen habe oder nur einen... :eek: Es ist leider auch nicht so, daß es einem von beiden dann irgendwann zu dumm werden würde und er oder sie dann abziehen und sich anderweitig beschäftigen würde - nein, sie müssen ständig da sein, wo auch ich bin, selbst wenn es dabei ständig nur Streit und Tränen gibt. Und Johannes ist halt leider auch noch nicht so weit, daß ich ihm wirklich rational was begreiflich machen könnte - und selbst wenn er es begreifen würde, hat er immer noch einen Dickschädel für drei.

    Konsequenz: In größerem Umfang geputzt wird im Moment nur, wenn die Kinder nicht da sind oder schlafen. Bügeln geht mal für ein Stündchen, allerdings wird Johannes dann phasenweise in einer großen Kiste "geparkt", sonst wird es einfach zu gefährlich. Kochen muß auch in max. 20min erledigt sein; meist mache ich die Vorbereitungen ganz früh morgens, sodaß das eigentliche Kochen dann ganz schnell erledigt ist. Abgewaschen wird abends... Spülmaschine ein- und ausräumen mache ich auch nur ohne Kinder, denn a) klettert Johannes ständig auf den Deckel und b) gibt es dann auch wieder nur Geprügel, da unsere Spülmaschine nur von einer Seite aus zugänglich ist (Mini-Küche!), sodaß nicht beide Kinder gleichzeitig und ich auch noch rankönnen.

    Fazit: Haushalt mit Kindern wird derzeit auf ein Minimum beschränkt. Am besten läuft es mit den beiden auch, wenn wir draußen sind oder mit anderen was unternehmen. An Regentagen versuche ich auch, daß wir wenigstens einmal am Tag rauskommen, und wenn wir nur irgendwohin einkaufen fahren oder ins Einkaufszentrum bummeln. Das ist eigentlich ganz nett, da gibt es viele Springbrunnen und manchmal ist auch ein Karussell da, sodaß man dort schon ein, zwei Stunden rumbringen kann.
    Zu Hause machen wir dann solche Sachen wie Bücher gucken (geht mit Johannes inzwischen ganz leidlich) oder Kneten, da kann er auch schon mitmachen. Ansonsten muß ich beim Spielen immer ein Auge auf die beiden haben, denn so richtig miteinander spielen können sie halt noch nicht und Christina ist halt leider auch immer schnell dabei, Johannes eins über die Rübe zu ziehen, wenn er mal nicht spurt - und das tut er immer seltener, je selbständiger er wird!

    Kiga-Platz haben wir ja leider so schnell nicht in Aussicht. Ich hoffe einfach, daß es noch ein bißchen besser wird, wenn Johannes noch ein wenig älter wird. Dann wird er eher verstehen, was Christina von ihm will, wenn sie miteinander spielen bzw. wird er auch mehr machen können - und ich werde ihn hoffentlich eines Tages genauso in die Hausarbeit mit einbeziehen können, wie es mit Christina jetzt gehen würde. Sie hilft ja an sich begeistert mit und kann auch schon richtig viel, nur mit Johannes ist es einfach schwierig, weil er nicht einsehen will, daß er manches eben noch nicht kann.

    Das war jetzt ziemlich lang und hoffentlich nicht allzu wirr,
    LG, Bella :blume:
     
  5. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    Haaallo!

    Danke für Eure Antworten!

    Nee, Bella, war gar nicht zu wirr, hat super beschrieben, wie es ist. Nur ist Ben noch nicht so der, der überall hochklettert und so. Er läuft jetzt, aber das tut nichts zu meinem Problem.

    Vielleicht sollte ich meine Haushaltswünsche abschreiben, wenn wir alle da sind und die Kids nicht mitmachen, das stresst ungemein. Weiß gar nicht, wie das die Mütter machen, die hier mal gepostet haben, sie würden Stunden am Tag putzen, das scheint mir schier unmöglich zu sein....

    Wenn Julia im KiGa ist, dann ändert sich das sicher massiv. Die Älteste meiner Freundin (4,5 Jahre) ist auch im Kindi und der Kleine (1,5) ist zu Hause. Meine Freundin hatte jetzt wieder Kindergartenferien stellte fest, daß sie es gar nicht gewohnt ist mit beiden zu Hause zu sein, es war Katastrophe und sie war sehr stark beansprucht. Und wir haben das noch dauernd......

    ´Wo ich nur Julia alleine hatte, war das irgendwie einfacher, obwohl Ben ja oft alleine spielt und gar nicht ins Gewicht fällt. Aber eben dann, wenn er schlecht drauf ist und nur schreit, sobald Julia sich ihm nähert....und sie nur auf ihm liegt und ihn würgt...dann steh ich Kopf, ehrlich!

    And aller Mehrfachmamis: Wie macht Ihr denn das, wenn Ihr noch mehr als 1 Kleinkind zu Hause habt?

    Christine
     
  6. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Christine,
    es kommt wirklich sehr, sehr darauf an, was Deine Kinder für "Typen" sind! Mit manchen geht's, mit manchen eben nicht. Mein gehören leider zur zweiten Kategorie...

    Meiner Erfahrung nach macht es auch sehr viel aus, ob Du mehr Platz oder vielleicht sogar einen Garten hast. Bei meinen Schwiegereltern z.B. spielen die beiden viel friedlicher, auch wenn ich mit ihnen mal ganz allein im Haus bin, einfach schon deshalb, weil sie nicht ständig aufeinander hängen. Bei uns hier ist es so eng, daß sie sich auch unabsichtlich ständig in die Quere kommen. Christina muß nur ein paar Spielsachen im Kinderzimmer auf dem Boden ausbreiten und Johannes mit seinem Lauflernwagen rumschieben - schon ist das Theater vorprogrammiert. Oder Christina legt ihre Puppe schlafen, macht den Rolladen runter, und Johannes kommt nichtsahnend ins Kinderzimmer und macht das Licht an...

    Naja, und wenn du einen Garten hast, hast du eh schon viel gewonnen! Es ist so genial, wenn man einfach nur die Terrassentür aufzumachen braucht und die Kinder können raus - auch wenn sie nur eine halbe Stunde draußen spielen, so waren sie immerhin schon mal an der frischen Luft, hatten Bewegung, und du hattest im Haus die Freiheit, mal schnell zu wischen oder das Klo zu putzen oder was auch immer.

    Wenn man nur eine kleine Mietwohnung ohne Gartenanteil hat, gibt es allein schon durch das Platzproblem wesentlich mehr Reibungsfläche, und dann knallt es halt auch öfter mal. Ist zumindest meine Erfahrung...

    LG, Bella :blume:
     
  7. JASMIN

    JASMIN Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.824
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Im schönem Staudenländle

    huhu christine

    ich lade eine zweite mami ein mit ungefähr gleichem alter der kinder :jaja: somit sind die kleinen beschäftigt :bravo:

    trotz regen rausgehen (mit entsprechender keidung natürlich) du glaubst garnicht wieviel spass die kleinen haben wenn sie mal so richtig in den pfützen hüpfen dürfen

    liebe grüße jasmin
     
  8. christine

    christine Weltreisende

    Registriert seit:
    6. Juni 2002
    Beiträge:
    8.775
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    stuttgart
    @jasmin:
    Wir sind bei jedem Wetter draußen, das ist klar. Nur wenn halt Arbeit ansteht und die Kids so komisch drauf sind, was machst Du dann?

    christine
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...