Ich geh am Stock und brauche dringend Hilfe !!

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Helga, 23. September 2003.

  1. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Petra,

    zur Zeit ist Louisa völlig durch den Wind. Tagsüber ist sie sehr lieb, saugt alles in sich auf was sie hört, sieht und mitbekommt ! Aber Nachts wird sie zum Monster ! Sie wird gegen 19.30 Uhr zu Bett gebracht. Meist wird sie gegen 21.45/22.00 Uhr wach und dann ist die Nacht für sie vorbei. Sie will einfach nicht mehr schlafen. Ist hellwach und möchte spielen. Wenn wir versuchen, sie zum schlafen zu bewegen, wird sie richtig grantig. Sie fängt an zu weinen, das steigert sich bis zum Hysterie-Anfall, ruft abwechselnd nach Mama und Papa und ist durch nichts zu beruhigen.

    ICh schreib Dir mal auf, was tagsüber so los ist:

    -Schlafen-Zeit zwischen 19.00/19.30 Uhr
    -Ab 21.45/22.00 aufwachen wie oben beschrieben
    -Aufstehen dann um 07.15 Uhr
    -Frühstück: 250 ml Milumil 3, danach halbe bis ganze Scheibe Brot, danach einen ganzen Apfel (oder anderes Obst)
    -Gegen 11.30 Uhr Mittagschlaf, ca. 2 STunden
    -Anschließend gibt es Mittagessen, danach Obst oder was zum Schnubbeln
    -Meist geht mein Mann nach dem SChlafen und Mittagessen mit ihr raus spazieren, auf den Spielplatz o.ä.
    -Abendessen mit uns gemeinsam, wenn ich von der Arbeit komme, so gegen 17.30 Uhr

    Dann versuchen wir schon, sie etwas "runter zu fahren", um sie auf das Zu-Bett-gehen vorzubereiten.
    Gegen 18.30 Uhr wird alle 2-3 Tage gebadet, sie liebt das und kann dabei herrlich entspannen.
    Dann gibt es kurz vorm Zu-Bett-gehen nochmals 250 ml Milumil 3 !

    Wir haben nichts verändert, trotzdem macht sie mir den EIndruck, dass sie völlig durcheinander ist !

    Macht sie gerade einen Wachstums-und/oder Entwicklungsschub mit ? Oder kämpft sie damit, dass ich tagsüber nicht zu Hause bin ? Sie "arbeitet" gerade an ihren Backenzähnen, die ihr tageweise Schmerzen bereiten.

    Ich weiss mittlerweile echt nicht mehr weiter. Wir hatten sie im März/April endlich dazu bekommen, in ihrem Bett zuschlafen, und jetzt stehen wir wieder da, wo wir vorher waren.

    Was kann ich noch tun ? Ich hoffe, Du kannst mir helfen zu verstehen, was mit meinem Mausebärchen los ist !!

    Vielen Dank schonmal vorab !!
     
  2. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Helga,

    Du Arme, lass' Dich erstmal :tröst:!

    Wenn sie nach Mama und Papa ruft, braucht sie vielleicht abends einfach Eure Nähe beim (ein-)schlafen? Ich habe irgendwo gelesen, daß gerade wenn die Kids immer mobiler und "selbstständiger" werden das Nähebedürfnis vor allem abends und nachts sehr groß werden kann - weil einfach der Körperkontakt tagsüber immer weniger wird (logisch, wer will schon auf Mamas Arm "rumhängen", wenn er laufen kann? :-D ).

    Vielleicht hilft es ja, wenn Du Dich mit ihr zusammen ins Bett (ins große) legst, Dich daneben, mit ihr kuschelst bis sie wieder eingeschlafen ist? Soll sie denn definitiv in ihrem Bett schlafen oder könnte sie auch zeitweise bei Euch schlafen?

    Liebe Grüße
     
  3. belladonna

    belladonna Tolle Kirsche

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Friedberg
    Hallo Helga,
    erstmal einen dicken Trösteknuddel an Dich! :tröst: Ich kann Dir nachfühlen, wie nervig Eure Situation ist.
    Einen wirklichen Tipp habe ich nicht, aber es kann durchaus an den Backenzähnen liegen! Bei Christina waren es die Eckzähne, die eine ähnliche Phase ausgelöst haben. Es hat Monate gedauert, bis die blöden Dinger endlich durch waren, und in dieser Zeit war sie nicht nur dauernd krank, sondern hat auch abends ständig Terz gemacht; wollte/konnte nicht einschlafen (gab manchmal bis zu 1 Std. Geschrei) und wenn sie dann endlich schlief, ist sie oft nach 1 Std. wieder aufgewacht und das ganze ging von vorne los... :eek: Wir haben an ihrem Tagesablauf/Ernährungsplan aber nichts weiter verändert, sondern haben sie einfach rumgetragen, beruhigt etc., auch wenn es supernervig war (ich war damals ja hochschwanger mit Johannes) und mit Ankunft der Eckzähne war es wie gesagt auch wieder vorbei.

    Ich wünsch' Euch alles Gute und starke Nerven, vielleicht hat Petra ja noch einen guten Rat für Euch,
    LG, Bella :blume:
     
  4. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Alex (darf man Dich eigentlich so nennen ?),

    ich bin eigentlich schon darauf bedacht, dass sie in ihrem Bett schläft. Diese Phase Familienbett hatten wir ja, und das war nicht leicht für mich. Louisa rödelt und dreht sich im Bett unheimlich, so dass ich nicht zur Ruhe komme ! Generell liebe ich es, sie in meinem Arm zu spüren und ihre Atmung zu hören. Aber ich brauche halt auch meine Kraft und Power für meinen Arbeitsalltag, so sehr ich sie auch liebe !! DAS ist ja das Problem !

    Ich bin hin und her gerissen ! Eigentlich hoffe ich, dass sie wieder eine Phase mit macht, die bald vorbei ist !
     
  5. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo liebe Helga,

    klar darfst Du ;-)

    Ich kann Dich gut verstehen - ich nehm' Madame auch supergern zu mir ins Bett, und sie schläft neben mir auch immer ganz tief und fest, in ihrem eigenen Bett - obwohl es direkt neben mir steht - nicht halb so gut :-? Aber mir tut schon morgens das ein oder andere Körpteil weh :) weil ich mich nicht umdrehen mag nachts usw - und auch, weil ich bei jeder kleinen Bewegung neben mir direkt wach werde.

    Das ist echt ein Dilemma - ich glaub', dafür bräuchte man ein richtig richtig großes echtes Familienbett (unseres ist schon 1,80m breit, aber offensichtlich immer noch nicht groß genug :-D )

    Ich hoffe aber für Dich, daß es wirklich nur eine Phase ist und Louisa sich bald wieder beruhigt... es könnten ja wirklich die Zähne sein, die armen Mäuse müssen ja da ganz schön was erdulden :-(

    Liebe Grüße und :bussi: für die kleine schlaflose Stiermaus!
     
  6. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Küsse zurück und vielen Dank !!
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo Helga,
    verringert Lulu :) vielleicht gerade ihr Schlafbedürfnis? 14 Stunden am Tag ist schon ne Menge für so eine Maus. Wie wär es Ihr würdet sie mal in Viertelstundenschritten ein Stündschen später ins Bett bringen, morgens schon um 6:30 Uhr wecken oder den Mittagsschlaf auf eine Stunde streichen - wie es halt am besten zum Familienrhytmus paßt?
    Falls es nicht die Zähne sind, wäre das zu überlegen.
    Grüße, Lulu
     
  8. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo lulu,

    das haben wir schon probiert. Leider ging der Schuss nach hinten los !! Wir haben auch versucht, den Mittagsschlaf zu verkürzen. Und was war: Niente !!

    Ich habe echt alles versucht, deswegen bin ich ja so ratlos !

    Aber danke Dir für Deinen Tipp !!

    :winke: nach USA !!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...