Ich geh am Stock - durchschlafen????

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Madame Brischid, 20. Oktober 2003.

  1. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Hallo Petra!

    Seit mehreren Tagen meint Niklas, er müsste nachts so 1-2 Stunden wach sein. Anfangs singt er nur in seinem Bett, später meckert er und irgendwann brüllt er richtig. Wenn ich ihn dann zu mir ins Bett hole, war früher DER Trick ihn wieder zum Schlafen zu bekommen, betatscht er mich, rupft an meinen Haaren, steckt mir seine Finger in den Mund usw. In seinem Bett stellt er sich hin oder kuschelt sich dann an mich, wenn ich direkt an seinem Bett sitze.
    Bisher hat er von 20 Uhr bis 6 Uhr durchgeschlafen - vielleicht mal kurz wach, weil der Schnulli doch gebraucht wurde. Er schläft tagsüber normalerweise morgens eine dreiviertel Stunde nach der Flasche um 9 oder halb 10 und dann nachmittags max. 1 1/2 Stunden so gegen 2 oder 3. Jetzt ist alles durcheinaner. Er hängt morgens die fehlende Schafenszeit dran, wacht also erst um halb 8 oder so auf und wird dann vor dem Mittaessen müde. Dann ist er wach bis etwa um 5 oder 6 und wird da auch noch mal müde, schläft aber da nicht immer. Dann ist er allerdings so knatschig, dass es alles andere als lustig ist.
    Nachts kann ich dann auch länger nicht mehr einschlafen. Zehrt alles irgendwie an mir.
    Hast du irgendeine Idee, wie ich das iweder abstellen kann? Wär dir seeeehr dankbar! :jaja: :bussi:
     
  2. Stephanie

    Stephanie The one and only Mrs. Right

    Registriert seit:
    9. Mai 2003
    Beiträge:
    7.646
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    am 'fröhlichen Weinberg' ;o)
    Homepage:
    Hallo Birgit,

    ich bin nicht Petra, aber ich hatte/habe fast dasselbe Problem mit Vivian. Ihr Schlafrythmus ist keiner mehr und nachts tanzte sie mir auf der Nase rum (lies dir evtl. mal mein Posting durch + Petra's Antworten dazu).

    Was mir/uns jetzt seit einigen Tagen hilft:

    Ich war beim Kinderarzt weil ich wegen der Schlaferei am Ende war und inzwischen auch völlig verunsichert war. wie du schon schriebst, auch in MEIN Bett holen half überhauptnicht mehr, die Party ging da weiter.

    Mein Kinderarzt meinte darauf: Wenn ins eigene Bett holen nicht hilft, es sein lassen. Das Kind schläft eigentlich sowieso im eigenen Bett besser. Ausserdem wieder sanfte Konsequenz anwenden. D. h. Wenn das weinen keine physischen Gründe hat sondern gemecker ist, hingehen, Schnuller geben (oder was auch immer dein Kind zum einschlafen braucht) und konsequent wieder rausgehen. Immer wiederholen in Abständen, dass das Kind weiss, es ist nicht alleine.

    Ich war wie gesagt inzwischen völlig verunsichert, musste am Bettchen sitzenbleiben bis sie schlief (das konnte Stunden dauern) und sie war nachts trotzdem stundenlang wach. Seitdem ich wieder konsequent bin, wird es von mal zu mal leichter. Die vorletzte Nacht hat sie seit MONATEN zum ersten Mal durchgeschlafen, letzte Nacht war sie einmal wach.

    Den Tagschlaf stellt sie gerade von drei auf zweimal um, d. h. sie schläft jetzt am späten vormittag und am nachmittag. Ich lege sie auch erst dann hin, wenn sie richtig müde ist.

    Sicher kein Patentrezept das allen hilft, aber vielleicht ist es ein Versuch wert. In diesem Alter ist Schlafen wohl sowieso eine Sache für sich.

    Ich drück dir die Daumen und wünsch dir bald wieder ruhige Nächte

    Grüsse, STeffi
     
  3. Hallo Birgit,

    in diesem Alter der Klassiker: fröhliche Schlaflosigkeit nennt man das Phänomen. Die Lösung ist einfach und anstrengend: ein Kind das nachts eine oder zwei Stunden wach ist, liegt in 24 Stunden zu lange im Bett.

    Ihr müsst irgendwo Schlaf kürzen, später hinlegen, früher aufstehen, nur noch einmal schlafen unter tag, je nachdem was zu eurem Familienrhythmus passt.

    Die Umstellungsphase ist die schwierigste und anstrengendste, da muss man auch mal einen Tag so machen und den anderen Tag anders, je nachdem wie fit das Kind grad ist.

    So als Faustregel: zwischen Mittagschlaf und Nachtschlaf sollten fünf bis sechs Stunden liegen. Also Schlafen am späten Nachmittag mal versuchen mit Kuschel-Erhol-Runde zu überbrücken.

    In der Umstellungsphase hab ich mir oft damit geholfen, Sandra abends später hinzulegen und in der Früh konsequent Radau zu machen, dass sie aufsteht.

    Irgendwie pendelt sich das schon wieder ein, aber dräng drauf, dass er unter tag / morgens weniger schläft und sich wieder dran gewöhnt, dass die Nacht zum Schlafen da ist.

    Alles Liebe, es wird schon in ein paar Tagen, nicht verzweifeln

    Petra
     
  4. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Hallo Petra!

    Gestern hat Niklas nur einmal richtig geschlafen (10 Minuten im Auto gelten ja nicht, oder?). Von halb 11 bis kurz nach 12. Er war abends um 6 dann schon richtig müde und hat viel mit mir geschmust (kuscheln und Hauptsache Körperkontakt). Um 8 ist er dann hundemüde eingeschlafen. Leider wwar er dann gegen 11 nochmal eine halbe Stunde wach. Ist immer wieder aufgewacht und hat gemeckert. Dafür hat er sich dann bis heute morgen kurz nach 6 nicht mehr gemeldet! :bravo: Leider schläft er jetzt wieder. Er war auch noch ganz knatschig und müde. Wahrscheinlich schläft er aber auch nur max. eine dreiviertel Stunde. Heute nachmittag schläft er wahrscheinlich eh nicht, weil ich Krabbelgruppe habe. Da schläft er meist nicht. Mal sehen. Wenn allerdings am Wochenende die Uhr umgestellt wird, dann geht das ganze Theater von vorne los.
    Ach ja, morgens Krach machen zum Aufstehen brauchen wir nicht. In der Regel ist Niklas der erste, der wach wird. Eben um 6. *gähn*

    Danke noch mal für eure Tipps!
     
  5. Danke Petra, Danke auch Birgit!
    Nimue hatte genau dieses Phänomen auch :-D und, Birgit sie schläft auch normalerweise von 20.00 'Uhr bis 6.00 Uhr.
    Unsere Umstellphase mit der Tagschlafverkürzung läuft gerade. (Eigentlich schade, es war so schön mit den zwei Schläfchen tagsüber!)
    Und bis jetzt läuft es gut! Sie schläft des Nachts wieder durch. :bravo:



    :winke:
    Silke
     
  6. Madame Brischid

    Madame Brischid Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    2. August 2002
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Stutensee bei Karlsruhe
    Hi!

    Heute hatten wir Babyschwimmen um 10. Also genau die Zeit, in der er normalerweise morgens schläft. Er war dann eigentlich recht fit, ist dann aber auf der Heimfahrt eingeschlafen.
    Um 6 war er übrigens schon wach. Geschlafen hat er dann von viertel 12 bis viertel 1. Dann Mittagessen. Jetzt ist er auch etwas müde, aber vielleicht packt er es doch, wach zu bleiben. Eine halbe Stunde Schlaf würde ich ihm aber geben. Mehr nicht.
    Nachts schläft er jetzt auch wieder besser - nur etwa um 4 kurz wach, Schnulli rein und wieder gut.
    Mal sehen, wie es mit der Zeitumstellung wieder klappt.
     
  7. zun

    zun

    Ooooooommmmmmmmmmmm -esistallesnureinephaseundgehtvorüber - Ooooooommmmmmmmmmmm

    Hy Birgit, :bravo:
    da sind wir wieder. Wir scheinen mit unseren Kids wirklich das gleiche durchzumachen. Unsere Hasenpfote hüpft nachts auch quitschfiedel in seinem Bett rum und wartet auf Spielgefährten. Nichts da !!!! Ich habe die Erfahrung gemacht, daß es für uns das Beste ist, den Kleinen mit in unser Bett zu verfrachten und dort hüpfen zu lassen. Er schläft zwar nicht schneller ein, aber ich muß nicht aufstehen um ihm den Schnulli wieder zu geben.
    Tagesnickerchen sind auch so eine Sache. Gestern mittag hat er 2 Std. gepennt und hat eine ruhige Nacht gehabt ( 19:00 Uhr bis 06:00 Uhr ), vorgestern tagsüber 2 x 1/2 Std und nachts Kasperletheater.
    Ich bin zwar Laie, denke aber, daß zur Zeit in dem kleinen Klapperköpfchen mal wieder ordentlich was abgeht und er einfach meine/unsere Nähe braucht. :?
    Wir machen mal so weiter. Übrigens: Wir hatten gerade Besuch von unseren Krammelmamas mit Kids. Sebastian war so erledigt, daß ich ihn gerade noch ins Bett verfrachten konnte. Ich glaube er schlief schon, als er noch 10 cm über der Matratze schwebte. Mal sehen, welcher Rhytmus heute angesagt ist.

    Bis demnächst :) :?
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. fröhliche Schlaflosigkeit

Die Seite wird geladen...