Ich fühl mich etwas auf den Schlips getreten...

Dieses Thema im Forum "Schulzeit" wurde erstellt von Maren1975, 17. Januar 2006.

  1. Hallo!
    Beim letzten Elternsprechtag bin ich ( Eltervertreterin ) mit der Klassenlehrerin so verblieben, dass sie mir mitteilt, wenn sie einen Elternabend wünscht.
    Bisher gestern kam nichts von ihr!
    Gestern kam dann ein Schreiben, indem es um die mühevollen Vorbereitungen für eine Klassenfahrt, die bis gestern in den Sternen stand, ging. Näheres dazu würde beim nächsten Elternabend bekannt gegeben.

    Hätte sie mir nicht vorher schon eine kleine Mitteilung machen können?
    Oder mal kurz anrufen können?

    Ich freu mich schon auf das Ende des Schuljahres!
    Dann wird sich in den nächsten 2 Jahren ein anderer damit auseinandersetzen dürfen :bruddel: !

    etwas gefrusteten Gruß
    Maren
     
  2. AW: Ich fühl mich etwas auf den Schlips getreten...

    Hallo Maren!
    Stimmt, das hätte man vorher besprechen und gemeinsam vorbereiten können... (vielleicht wäre es dann auch nicht so mühevoll für sie gewesen). Vielleicht kennt sie es ja nicht anders, als dass Elternvertreter sich nur mucken, wenn Probleme da sind - es kann ja auch durchaus ein Miteinander geben oder sein...
    Ich war letztes Jahr ziemlich genervt, allerdings nicht vom Lehrer, sondern von einigen Eltern. Da ging es darum, Lern-CD's zu bestellen, die bei einem Elternabend kurz vorgestellt worden sind.
    Leider ist das ziemlich schwierig, die hier nach USA zu bekommen, aber ich dachte, das kriege ich schon irgendwie hin...
    Ich habe dann alle Infos für die CD's aus dem Internet gezogen, an alle Eltern weitergegeben m. d. B., man möge mir Bescheid geben, wenn Interesse besteht. Ich war allerdings so blöd, in das Schreiben keinen Termin reinzusetzen...
    Lange Rede, kurzer Sinn: irgendwann wurde dann bestellt, ein Anruf von einer Mutter kam, dass ihr Sohn das gaaanz dringend benötigt, und warum ihr denn keiner Bescheid gesagt hat (ach ja, da kam ja mal so ein Schreiben, das hätte sie aber weggeworfen). Ja, sie will das Programm auch haben, am liebsten morgen, spätestens zur nächsten Arbeit und warum es denn nicht schneller geht (ein Bekannter von uns kam 2 1/2 Wochen später aus Deutschland zu Besuch und hat sich angeboten, alle CD's mitzubringen)...
    Schon leicht genervt habe ich dann die Dinger irgendwann verteilt und konnte anschließend hinter dem Geld herlaufen.
    Also, aus dieser Aktion habe ich doch einiges gelernt...
    LG
    Martina
     
  3. AW: Ich fühl mich etwas auf den Schlips getreten...

    Hallo Martina,
    Deinen Frust kann ich auch sehr gut nachvollziehen!

    Und nein, sie kennt es auch anders!
    Anfang der 5. Klasse hab ich feinsäuberlich Elternbriefe geschrieben. Immer ein Exemplar für sie.
    Ich habe sie versucht telefonisch zu den von ihr angegebenen Sprechzeiten zu erreichen, um zu fragen, ob alles in Ordnung ist.
    Die Resonanz = 0!
    Mittlerweile habe ich keinen Elan mehr!
    Auch seitens der Eltern kam kaum etwas rüber.
    Mit mir sind es 4 weitere Eltern, die sich überhaupt um irgentetwas bemühen.
    Ich mag nicht mehr!

    Bei einem Elterngespräch, bei dem ich auf Wunsch der Eltern anwesend war, fiel ein Satz, der mir die Augen geöffnet hat:
    " Ich bin jetzt über 30 Jahre im Beruf und sie zweifeln meine Arbeit an? "

    Ach, es ist schon sehr frustrierend, wenn die gewünschte Elternarbeit so abgeblockt wird........

    LG
    Maren
     
  4. AW: Ich fühl mich etwas auf den Schlips getreten...

    Maren, dann mach Dir keinen Kopf mehr und 3 Kreuze, wenn Du den "Job" abgeben kannst... - und vielleicht magst Du ihr dann auch einige passende Worte dazu sagen...
    LG
    Martina
     
  5. flonikki

    flonikki Habibi

    Registriert seit:
    6. Juli 2005
    Beiträge:
    5.426
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ich fühl mich etwas auf den Schlips getreten...

    oje, das kommt mir bekannt vor.

    ich bin auch elternverteter, allerdings "nur" stellvertretend. jedoch könnte ich im ernstfall überhaupt nicht vertreten, da alles hinter meinem rücken abläuft. ich hab' schon ein paar mal darum gebeten, auch hin und wieder infos zu bekommen über geplante dinge (elternabend, elternnachmittag, stammtisch, ausflüge etc.), aber da kommt auch nichts zurück. ich werde, wie alle anderen eltern auch, erst informiert, wenn alles schon in trockenen tüchern ist und jedes kind einen zettel mit nach hause bekommt.

    das eigentlich dumme an der sache ist, dass viele eltern eher zu mir vertrauen haben und bei mir anrufen, wenn etwas ist. meist geht es dann um infos, die ich (noch) nicht habe, und das ist total frustrierend. ich bin mittlerweile davon ab, mich zu entschuldigen, dass ich noch nichts weiß. im gegenteil, ich sage den eltern direkt, dass das immer alles an mir vorbei geht und ich nicht informiert werde. dann müssen die sich halt direkt an die lehrerin oder die eigentliche elternvertreterin wenden...

    schade, aber geht wohl nicht anders. im nächsten schuljahr können die das gerne ohne mich machen...
     
  6. AW: Ich fühl mich etwas auf den Schlips getreten...

    @jenny
    *handreich*

    @Martina
    Aber das kann es doch nicht wirklich sein?
    Ich bin anderes gewohnt!
    Schüler, Lehrer und Eltern können ein super Team sein!

    Die Takte, die ich ihr sagen möchte, die werd ich mir verkneifen, bis mein Sohnemann seinen Abschluß dort hat, bzw. wir umgezogen sind!
    Immerhin wird er noch von ihr unterichtet!
     
  7. AW: Ich fühl mich etwas auf den Schlips getreten...

    Da gebe ich Dir recht: sie können ein Team sein.
    Aber Voraussetzung dafür ist doch, dass dies auch gewollt ist von beiden Seiten - und so sieht es halt nicht aus.
    Wie willst Du es sonst handhaben?
    Die Gefahr ist ja nun wirklich - ohne der Lehrerin nun 'was zu wollen -, dass dies Dein Sohn austragen muss.
    Kannst nicht mal mit ihr reden, wei sie sich das für die Zukunft vorstellt - die Klassenfahrt wäre doch ein gutes Einstiegsthema, dass Du ihr gern bei der Vorbereitung geholfen hättest, oder so.
    LG
    Martina
     
  8. AW: Ich fühl mich etwas auf den Schlips getreten...

    Ach Martina,
    wär es jetzt noch länger, dann würd ich mich wohl weiter bemühen.
    Aber nach 1,5 Jahren ist bei mir echt die Luft raus......
    Ich gebe eigentlich nicht so schnell auf.....
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...