Ich brauche dringedn Rat w/Antibiotikum

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Helga, 26. Februar 2010.

  1. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Ihr Lieben,

    mich hat es mal wieder übelst erwischt. Nachdem ich am vergangenen Sonntag das letzte AB genommen hatte, bekam ich am Montag noch schöne Schmerzen in den Nebenhöhlen. Bis Dienstag habe ich es ausgehalten, bin dann aber zum HNO. Die Ärztin sagte mir, sie wolle auf Grund des letzten AB, dass ich ja erst bis zwei Tage zuvor genommen hatte, gerne versuchen, meine NH-Geschichte homöopathisch zu behandeln. Fand ich klasse und daraufhin habe ich zugestimmt. Zwei Tage habe ich die Homöopthika genommen, konnte aber überhaupt keine Besserung feststellen. Im Gegenteil: Am Donnerstag schmerzte mein GEsicht und mein Kopf dermassen, dass ich beim HNO anrief und dann doch bat, mir AB zu verschreiben, da die Schmerzen wirklich schlimm waren.

    Gesagt, getan. Seit gestern nehme ich nun ein ziemlich starkes AB mit dem Ergebnis, dass ich nichts festes bei mir behalte, da ich megaweichen Stuhl habe; GsD noch keinen Durchfall. Sobald ich was esse, rumpelt es in meinem Bauch und es fängt an zu gähren. Nach einer guten halben Stunde muss ich dann Gas geben, um rechtzeitig zur Toi zu kommen. Meist kommt nur Luft, teilweise aber eben auch Stuhlgang, der sehr weich ist ! ZWischendurch habe ich Krämpfe, die bis in den Rücken und die Beine ziehen *aua* !

    Von der HNO habe ich noch Perenterol dazu bekommen, was ich natürlich auch nehme. Aber ich habe das Gefühl, dass reicht nicht. Das ich nach dem AB eine Darmsanierung machen muss, steht völlig ausser Frage. Wobei ich dann schon überlege, mit WAS ? Symbioflor vertrage ich nicht, da wird mir schlecht von ! Was sonst ?? Nur, was kann ich jetzt noch tun, damit die Begleiterscheinungen nicht ganz so schlimm sind ?? Ich denke, dass AB fängt an zu wirken. Jetzt aufzuhören wäre ja fatal !

    Hat jemand einen Tipp von Euch ??? Ich wäre echt dankbar !

    Aufgeblähte Grüße
     
  2. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.588
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Ich brauche dringedn Rat w/Antibiotikum

    Ach Du Arme :troest:

    Deine Ärztin hast Du schon angerufen? Es gibt auch Darmsyndrome unter AB-Gabe, die man nicht so auf die leichte Schulter nehmen sollte, weil da das Darmgewebe wirklich stark angegriffen wird.

    Wenns das nicht ist , dann würd ich mal zu Hausmitteln zur Symptomlinderung greifen:

    feuchtwarme Bauchwickel gegen die krampfartigen Schmerzen, ganz praktisch bekommt man das hin, wenn man eine Wärmflasche in ein feuchtes handtuch wickelt. Die feuchte Wärme wirkt krampflindernd, entspannend, wahrscheinlich werden dann die Blähungen auch gemildert. Kann schon sein, dass die Schmerzen von einer erhöhten Peristaltik kommen.
    Zum Essen - wie bei den Kindern - geriebener Apfel den Du braun werden lässt. Das darin geriebene Apfelpektin bindet die Flüssigkeit. Alternativ könntest Du Diarrhoesan nehmen, das ist Apfelpektin aus der Apo.
    Gegen die Blähungen geht natürlich immer gut Kümmel-Fenchel-Anis-Tee, alternativ falls Du noch was im Haus hast, Sab Simplex oder Lefax. Wenn Du das nicht hast aber Kümmelgewürz, könntest Du damit einen kleinen Aufguss machen, sofern Du das runter bekommst.
    Und Bauchmassagen, immer sacht im Kreis herum im Uhrzeigersinn und ruhig drückend mit den Fingern, stell Dir vor, Du drückst die Blähungen so langsam vor sich her Richtung Ausgang.
    Wenn Du Medis gegen die Kolikartigen Schmerzen nehmen möchtest, wäre Buscopan das Richtige.

    Kohlekompretten solltest Du nicht nehmen, die sind zwar ein natürliches Durchfallmittel, binden aber neben Giftstoffen auch Medikamente.

    Darmsanierung ist unter AB quasi nicht möglich, nimm das Perenterol ruhig weiter, das ist nur eine medizinische Hefe. Danach meidest Du auf jeden Fall solang es geht, raffinierten Zucker und futterst viel Naturjoghurt. Wenn Du ihn jetzt schon verträgst kannst du das jetzt auch schon tun, sind auch Milchsäurebakterien drin.
    Darmsanierung geht auch homöopathisch, ich glaub mit Staphysagria, ich schau aber nochmal nach, um sicher zu sein.

    Gute Besserung wünsch ich Dir :winke:
     
  3. Steffi14

    Steffi14 Emotionsknödel

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.621
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Rheinland
    AW: Ich brauche dringedn Rat w/Antibiotikum

    Helga, ganz ehrlich? ich würde gucken, dass Du so schnell wie möglich zu einem Arzt kommst. Sobald ein AB so etwas auslöst, gehört es abgesetzt. Und ein neues Medikament muss verschrieben werden. Kannst Du denn Deine Ärztin am Wochenende erreichen? Oder hast einen Arzt im Bekanntenkreis?

    Mensch, Mensch, gute Besserung!
     
  4. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Ich brauche dringedn Rat w/Antibiotikum

    Lucie, Danke Dir ! Da sind ja tolle Tipps bei !

    Steffie, leider haben wir keinen Arzt im Bekanntenkreis, nur einen Zahnarzt ! Aber ich könnte mal unseren Haus- und Hofapotheker befragen ! Das blöde ist, dass ich das Gefühl habe, dass das AB wirkt. Meine NH schmerzen nicht mehr und das ist schon ein tolles Gefühl. Wenn ich nichts esse oder trinke sind die Beschwerden ja auch auszuhalten. Nur sobald ich was zu mir nehme, geht's los !

    Ich habe eben mit Ela telefoniert und sie gab mir den Tipp, Actimel oder ähnliches zu nehmen. Da ich noch eine Lactose-Unverträglichkeit habe muss ich mal schauen, ob ich eventuell das Ya.kult vertrage.

    Ach mensch, alles toof !
     
  5. Jaspis

    Jaspis Golden Girl

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    11.245
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Ich brauche dringedn Rat w/Antibiotikum

    Du, Helga, schau doch mal was auf dem Beipackzettel steht bezgüglich dieser Probleme. Ich hatte vor einer Weile auch ein sehr starkes Präparat und bekam es mit der strikten Auflage mich sofort bei der Aerztin zu melden wenn ich Darmprobleme kriegen sollte. Das stand aber auch zusätzlich nochmals klar im Beipackzettel.

    Gute Besserung dir
    J.
     
  6. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Ich brauche dringedn Rat w/Antibiotikum

    J., ich traue mich nie, den Waschzettel zu lesen. Denn meist stehen einem ja die Haare zu Berge ! Aber in diesem Fall sollte ich das wohl mal tun !

    Bis gleich !
     
  7. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    AW: Ich brauche dringedn Rat w/Antibiotikum

    So, nun habe ich gelesen und beschlossen, ich setzte das ClindaHexal ab ! Seit gestern habe ich noch andere Nebenwirkungen, die ich nicht auf das AB geschoben habe. Jetzt weiß ich aber, dass der Schwindel, der ätzende bittere Geshmack im Mund und die Übelkeit auch daher kommen.

    Ich muss mal schauen, denn ich glaube, die HNO-Praxis hat Samstags immer Notdienst ! Ich ruf da einfach mal an, dann werde ich sehen !

    Was man so braucht am WE :( !
     
  8. Fioflo

    Fioflo Herzilein

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    6.474
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    im schönen Schwabenland
    AW: Ich brauche dringedn Rat w/Antibiotikum

    Puh, ich wünsch Dir gute Besserung!
    Und bei NNH ist das nicht so einfach. Ich kenne 3 Leute, die da quasi antibiotokaresistent sind.
    Noch hast Du ja Chancen zum Wechseln.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...