Hustensaft/Schleimlöser

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Trixi, 12. Februar 2006.

  1. Trixi

    Trixi Seelenfänger

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    4.984
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Habe vor Kurzem gelesen, dass die Wirkung von Hustensäften sehr umstritten ist. Nun hat Nele von ihrer KiÄ schon zum 2.Mal Schleimlöser bekommen und keinen Hustenstiller mehr. Nun konnte ich selbst nicht fragen warum, da meine Mama mit ihr dort war. Könnt ihr mir dazu etwas sagen?
     
  2. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Hustensaft/Schleimlöser

    Hallo,
    vor allem erstmal den unterschied.
    Hustenlöser werden dann eingesetzt, wenn Schleimproduktion vorhanden ist. Egal ob feste oder schon lose.
    Sie fördern das abhusten aus der Lunge.

    Hustenstiller blockieren den Hustenreiz, darf also nicht bei verschleimten Husten eingesetzt werden!

    Welche Art von husten hat das Kind denn??

    LG Sandra
     
  3. Trixi

    Trixi Seelenfänger

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    4.984
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hustensaft/Schleimlöser

    Tja gut Frage, kann iich dir gar nicht so genau beantworten. Auf jeden Fall hört man ein Fiepen beim Atmen.
     
  4. MARINOBLUME

    MARINOBLUME Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    2.187
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    in maintal Bischofsheim Kreis Hanau
    AW: Hustensaft/Schleimlöser

    Also der Husetn sollte immer gelöst werden. Der Husten ist ein reflex,dass sich immer tröpchen in die lunge läuft,der abgehustet werden soll,um den schleim zu befreien.Mit dem hustenstiller wird dieser reflex abgeschaltet,und es muss nicht gehustet werden,(ist für nachts geeignet,nur wenn man wirklich nicht zur Ruhe kommt vor lauter Husten).
    Die Hustenlöser lösen den schleim,so dass er abgehustet werden kann.
    Man hustet zwar verstärkt,aber wenn der schleim abghustet ist,hört eigentlich auch das husten auf.
    Wichtig ist aufjedenfall viel trinken.

    LG patti
     
  5. Trixi

    Trixi Seelenfänger

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    4.984
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hustensaft/Schleimlöser

    Ja, auf das Trinken achte ich sehr. Ich frage mich bei diesem Hustenlöser nur, wielange ich das geben soll. Heute hat sie z.B. gar nicht mehr gehustet, gestern war es noch ganz schlimm. Nun müssen wir erst am Freitag wieder zum Arzt und Nele inhaliert zusätzlich noch 3x tgl..
    Was mich aber vor allem interessiert, soll ich nun eher gar keinen Hustenstiller mehr geben, auch wenn sie zwischendurch mal Husten hat, bei dem wir nicht zum KiA gehen?
     
  6. MARINOBLUME

    MARINOBLUME Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    24. März 2005
    Beiträge:
    2.187
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    in maintal Bischofsheim Kreis Hanau
    AW: Hustensaft/Schleimlöser

    Also wie gesagt,würde ich ihr den hustenstiller wirklich nur nachts geben,wenn sie gar nicht zu ruhe kommt.So zwischendurch würde ich es ihr nicht geben,wenn sie Hustet,lieber den schleimlöser.
    Aber nicht dem schleimlöser abends geben,sonst hustet sie nachts.Lieber morgens und nachmittags.Wenn sie momentan nicht mehr hustet,kannst du es vielleicht auch nur einmal morgens dann geben,und warten was der Arzt sagt.Aber ich würde ihn weiter geben´,vielleicht dann nur einmal am tag,aber bis zum arzttermin,da er ihn ja aufgeschrieben hat.

    LG patti
     
  7. Trixi

    Trixi Seelenfänger

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    4.984
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hustensaft/Schleimlöser

    O.k. und ein dickes DANKE für die Ratschläge!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...