Hund ergibt sich beim Autofahren

Dieses Thema im Forum "Hund - Katze - Maus" wurde erstellt von Mini-Muffti, 19. Februar 2006.

  1. Mini-Muffti

    Mini-Muffti Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Irgendwo im Schwabenländle
    Unsere Aika muss beim Autofahren immer Spuken!!!
    Wir haben schon einiges probiert um das zu verhindern:

    - Globuli Cocculus vor der Fahrt
    - nichts füttern
    - langsam fahren

    Es kündigt sich damit an, dass er sabbert und aus dem Mund trieft.
    Der Tierarzt meint, dass hört auf wenn der Hund älter ist.

    Kennt ihr das?
    Hört das wirklich auf?
    Habt ihr einen Geheimtipp für uns?

    Steffi
     
  2. Nicole

    Nicole Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2005
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hund ergibt sich beim Autofahren

    Hallo Steffi
    ich kann Dir nur den Tip geben nix vorher ( 4 Std vorher) zu fressen zu geben, sonst kann es passieren, daß Dein Hund eine Magendrehung bekommt. Freunde von uns haben ihren Hund durch sowas verloren.......
    Magendrehung -was dabei passiert:
    der aufgegaste und/oder mit futter ueberladene magen dreht sich im uhrzeigersinn um die Speiseroehre herum. die folge ist ein teilweiser oder auch voelliger verschluss von speiseroehre und magenausgang. der magen wird sozusagen abgeklemmt, und durch die einwirkung der magensaeure auf das futter entsteht gas, das den magen immer mehr aufblaeht, da es nicht entweichen kann. die milz, die mit dem magen ueber eine duenne Gewebeplatte, das sog. netz verbunden ist, kann sich uebrigens mitdrehen. es entsteht ein lebensbedrohlicher zustand. besonders haeufig sind grosse hunderassen betroffen, die magendrehung kann aber auch bei mittleren und kleinen hunden auftreten.
    -was kann ich tun, um sie zu verhindern?
    fuettern sie keine zu reichlichen mahlzeiten. insbesondere abends sollte nur eine kleine menge futter gegeben werden. auch stress spielt offensichtlich eine rolle. goennen sie ihrem hund deshalb nach der fuetterung eine ruhepause von etwa 1-1,5 stunden. noch ist nicht genau geklaert, warum die magendrehung bei bestimmten hunderassen besonders haeufig ist. solange die ursachen nicht bis in die einzelheiten bekannt sind, gibt es keine absolut sichere methode, eine magendrehung zu 100 prozent zu verhindern. als besitzerin eines grossen hundes mit tiefem brustkorb muessen sie daher ganz besonders aufmerksam sein, damit sie die symtome sofort erkennen.
    - wie erkenne ich, wenn mein hund eine magendrehung hat?
    hunde mit einer magendrehung sind unruhig, sie wuergen, speicheln und versuchen zu erbrechen. mit der zunehmenden aufblaehung des verdrehten magens bekommt der hund atemnot; zusaetzlich kommt es zu einem kreislaufkollaps, der innerhalb kurzer zeit zum tod fuehren kann.
    -was tue ich bei verdacht?
    beim geringsten verdacht muessen sie SOFORT zu einer tieraerztlichen praxis oder klinik fahren. rufen sie kurz dort an und informieren sie den diensthabenden tierarzt/die diensthabende tieraerztin darueber, dass ihr hund vermutlich eine magendrehung hat. zoegern sie nicht, nur weil sie unsicher sind, kein tierarzt ist ihnen boese, wenn es nach all der hektik nur "falscher alarm" war. auch nicht mitten in der nacht, denn die magendrehung ist ein absoluter notfall. wenige minuten koennen entscheidend fuer das ueberleben des betroffenen hundes sein.
     
  3. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Hund ergibt sich beim Autofahren

    Hallo Steffi,

    nix füttern ist schon mal recht gut, hilft aber auch nicht wirklich immer.

    Wie transportiert ihr denn den Hund, in einer Box, angeschnallt oder "im Kofferraum"?
    Wie alt ist denn der Hund, wenn der TA meint, das würde sich im Alter geben?

    @ Nicole
    Nur alleine durch das Autofahren und einen gleichzeitig "überfressenen" Hund kommt es nicht zur Magendrehung. Da muss der Hund schon vorher getobt haben oder ständig im Auto rumgesprungen sein. Ein Magen dreht sich nicht nur einfach so.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  4. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Hund ergibt sich beim Autofahren

    Wen der Hund noch sehr jung ist/währe könnte man es versuchen mit Reisetabletten und ihn dan langsam ans fahren gewöhnen. Doch bitte man darf nicht vergessen, dass es auch Menschen gibt die einfach Reisekrank werden und dehnen man nicht immer helfen kann.

    Manchmal ist das halt auch die Natur des Hundes.

    Tip Hund evtl. in Transportbox oder mal auch nicht da muss man ausprobieren ausserdem zum angewöhen. Mal nur kurze Routen fahren um den Block oder das reicht manchmal auch schon.

    Sollte es dennoch so sein, dass der Hund einfach "nur" Stress vom Autofahren hat! Kann man es auch mal mit einem Kauknochen versuchen ihn abzulenken während der Fahrt.

    schwer zum sagen auf der Distanz und wenig infos.

    Rosi was meinst du noch?
     
  5. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Hund ergibt sich beim Autofahren

    wegen der Magenverdrehung das gibt es, wenn es wirklich so sein sollte extrem, wirklich extrem selten beim autofahren, wenn überhaupt. Noch nie gehört.

    Kann sein, dass dem Hund vorhär auf dem Spazierganz zuviel gefuttert wurde der Hund herum gerannt ist und ihm dan im Auto darauf die Magendrehung stattgefunden hat.

    Ausserdem ist es ja auch so bei einer Magendrehung, dass man den unmittelbaren Zeitpunkt so wie mir bekannt ist oft gar nicht erkannt !!!!
    Sondern leider oft um einiges später..
     
  6. Röschen

    Röschen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    18. August 2004
    Beiträge:
    16.300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlicher Wetteraukreis
    AW: Hund ergibt sich beim Autofahren

    So, nachdem ich jetzt ein wenig was getippt hab, ist mir der Rechner abgeschmiert.

    Also nochmal:

    Transportbox halte ich immer noch am Sinnvollsten, da sollte aber die Gewöhnung langsam vonstatten gehen und zunächst in der Wohnung. Vielleicht akzeptiert der Hund das dann sogar irgendwann als "Höhle", da fühlt er sich sicher und ihn stresst dann das Autofahren auch nicht mehr so.

    Kauknochen bzw. allgemein Leckerlies im Auto wäre auch eine Möglichkeit, von Reisetabletten halte ich nur in Ausnahmefällen - dringende Fahrt zum Tierarzt z.B. - für sinnvoll, denn ohne einen wirklich triftigen Grund würde ich meinem Hund keine Tabletten geben.

    Oft hilft halt wirklich schon eine gewohnte Umgebung, wie eben der (gut eingewöhnte!) Transportkorb. Einen anderen Tipp (der dann aber auch nicht Geheim wäre) hätte ich jetzt so spontan nicht. Werde aber mal drüber nachdenken.

    Von den eigenen Hunden kannte ich das übrigens nie - zum Glück - aber etliche Hunde haben wohl dieses Problem.

    Liebe Grüße

    Rosi
     
  7. Pluto

    Pluto Schokoladine

    Registriert seit:
    3. Juni 2005
    Beiträge:
    16.548
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Homepage:
    AW: Hund ergibt sich beim Autofahren

    ich merke ich habe da abgebrochene Sätze *Grins*

    Wollte ich den gleichen Tipp geben wie Rosi. Zuhause schon damit anfangen eingewöhnen. Manchmal geliengt es auch nicht

    Bei Reisetabl. ist es halt unterschiedlich. Ich würde nun auch nicht unbedingt damit anfangen.

    Wen es sich um Stress handelt. Würde ich mein Hund Rescue Tröpfchen geben um ihn zu beruhigen und anfangs nur kleine Runde mit dem Hund fahren und ihn kräftig belonnen danach. Manchmal den Hund auch nur kurz ins Auto hinein tun 1min, wenn überhaupt und ihn dan wieder herausnehmen und belohnen ohne das man den Motor angelassen hat.

    Es geht ja darum, dass der Hund keine Angst mehr vorm Auto hat und er diese Art transport als "angenehm" empfindet, wenn man dem so sagen kann und da sollte man einfach den Hund eingewöhnen. Geduld haben und ihn ablenken in der Fahrt mit der Zeit mit Kauknochen oder sonstiges.

    Wen es am Stress liegt. Kann auch an was anderem liegen, dass er halt das fahren ganz einfach nicht erträgt. Dan würde ich ihm einfach für die Fahrt zu bestimmten wichtigen Orten ihm was geben und sonst ausweichen auf Fuss ;-)
     
  8. Mini-Muffti

    Mini-Muffti Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Irgendwo im Schwabenländle
    AW: Hund ergibt sich beim Autofahren

    Vielen Dank für eure Tipps!

    Wir sind anfangs ohne Box gefahren und haben uns jetzt eine angeschafft. Da hat er bisher noch nie reingespuckt, aber er sabbert trotzdem immer (ich denke also, es würde nicht lang dauern, bis es soweit wäre).
    Die Box hatten/haben wir in der Wohnung und teilweise geht er auch dort rein. Ich denke also er hat sie akzeptiert.

    Mit Knochen, besonderen Leckerlies etc. haben wir es auch schon probiert.
    Man hat uns sogar empfohlen Aika das Fressen im Kofferraum zu servieren (am besten was besonders gutes), damit sie etwas positives mit dem Auto verbindet.

    Sie ist jetzt 4 1/2 Monate alt. Also schon noch ziemlich jung. Deshalb hoffe ich noch... und arbeite noch daran das Auto und das Autofahren schön zu machen...

    Steffi
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...