HORROR-Nächte

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Carmen, 9. April 2008.

  1. Carmen

    Carmen Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Juni 2007
    Beiträge:
    3.178
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich weiss nicht mehr weiter:

    Seit unser Kleiner vor Ostern krank war, klappt es mit dem Schlafen überhaupt nicht mehr.

    Er wird nachts alle 1 - 1,5h wach und will dann: entweder eine Milch oder Wasser oder "was kann ich denn haben". Auch einschlafen dauert auf einmal über eine Stunde. Bis jetzt war das eher unproblematisch. Er bekam eine Wasserflasche, wenn die leer war wollte er die los werden und noch ein bisschen kuscheln. Dann kannten wir rausgehen und er ist eingeschlafen.

    Jetzt steht er auf, sobald wir das Zimmer verlassen und ist natürlich mächtig stolz darauf. Wenn wir einer bei ihm sitzen bleibt, bleibt er (meistens!) liegen. Aber er wurschtelt mit den Händen und findet nicht zur Ruhe.

    Kennt das jemand? Hat er einen Entwicklungsschub? Wie seid ihr damit umgegangen?

    Freue mich über jeden Ratschlag!
     
  2. aurea

    aurea Goldstück

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    4.430
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: HORROR-Nächte

    Unser Großer hatte mit etwa 2 Jahren auch so eine grässliche Phase, in dem Alter wollen sie einfach testen und trotzen:(
    Sicherlich hat er als er krank war ein Verwöhnprogramm bekommen unf fordert nun auch noch andere Sachen.
    Gebt ihm die Aufmerksamkeit, vielleicht hat er nachts auch Ängste, führt doch ein neues schönes Ablenkungsritual ein...
    Wir mussten zusätzlich zu 3 Geschichten vorlesen immer sein Kuscheltier als Bewacher vors Bett stellen und die Tür offen lassen.
    Die Phase war aber auch nach einpaar Wochen vorbei, nur seitdem will er es nicht mehr ganz dunkel in seinem Zimmer haben;)

    Was das rinken anbelangt, würde ich ihn zuerst versuchen anders zu beruhigen, viell singen o.ä., sonst gewöhnt er sich zu sehr dran.

    Wünsch euch viel Kraft:winke:
     
  3. Sunny150905

    Sunny150905 Familienmitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Berlin
    Homepage:
    AW: HORROR-Nächte

    Mensch, das könnte ich geschrieben haben...

    Sandrine hatte Anfang des Jahres einen MDV, seitdem schläft sie nur noch mit Papa zusammen in ihrem Zimmer ein. Würde mich auch interessieren, wie wir das wieder rausbekommen.
    Ich denke, dass es an der Entwicklung liegt. Sie ist von heut auf morgen trocken geworden und hat ein paar Wochen später auch den Schnulli abgegeben.
    Mittlerweile schreit sie nachts auch plötzlich los, möchte dann zu uns ins Bett und schläft friedlich weiter.

    Wir hoffen, dass es sich bessert, wenn sie im Sommer wieder in die Kita geht.

    LG und viel Kraft
     
  4. AW: HORROR-Nächte

    Hallöchen,
    meine kleine ist jetzt 1,5 Jahre und war seit vor Weihnachten ständig krank, Bronchitis, Novovirus Mittelohrentzündung, usw!!!
    Sie bekam natürlich von uns das volle Verwöhn- und Schmusepogramm. Auch Nachts! Die Kinderärztin meinte, da sie so sehr abgenommen hatte, sollte sie alles bekommen, worauf sie Lust hätte.
    Vor dieser Krankheitsarie hat sie gut geschlafen, nicht viel, aber zumindstens regelmässig.
    Bis vor zwei Wochen war sie soweit wieder gesund und gut drauf. Aber leider kam sie in der Nacht bis zu 5x!!! Und auch Tagsüber kam sie manchmal mit ner halben Std.!!!Schlaf aus.
    So, konnte es unmöglich weitergehen.
    Ich habe mir dann das Buch, jedes Kind kann schlafen lernen zugelegt und bin jetzt seit ungefär ner Woche dabei, so ein Pogramm durchzuziehen. Es ist gerade am Anfang total schwer durchzuhalten, aber oh WUNDER nach drei Tagen kamen schon die ersten Erfolge!!!
    Mittags schlief sie jetzt auf einmal 2 Stunden und heute ist sie das erste mal ohne Weinen sofort eingeschlafen. Da steht auch drin, wie man die kleinen von der nächtlichen Flasche abbringt!!!
    Das Buch ist echt zu empfehlen!!!
    Ich wünsche dir ruhige Nächte und viel Durchhalte Vermögen!!!
    Ich ging zum Schluß auch echt auf dem Zahnfleisch.
    Vielleicht konnte ich dir ja weiterhelfen. VIEL GLÜCK!!!:)
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.729
    Zustimmungen:
    76
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: HORROR-Nächte

    Nika, "Jedes Kind kann schlafen lernen" mit der Ferbermethode wird hier nicht gern empfohlen, weil es dem Kind nicht hilft sondern nur auf Resignation hinausläuft.

    Ich würde auf einen Schub tippen und zusehen, dass ihr eure Grenzen klar absteckt. Sprich also, macht euch klar was akzeptabel ist (Wasserflasche am Bett) und was nicht akzeptabel ist (aufstehen). Wenn er aufsteht, wortlos zurück ins bett bringen. Wenn er weint, trösten. Wenn er bockt, ruhig bleiben bis er runterkommt und nicht allein lassen sondern dableiben. So mal aus "Hausnummern".

    Fabienne hat zu der Zeit oft bei uns geschlafen nach dem ersten Aufwachen. Das ging besser.
     
  6. Lonny76

    Lonny76 Panikteilchen

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    1.822
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Irgendwo zwischen Schweiz, Deutschland und Frankre
    AW: HORROR-Nächte

    Aaaach Schäfchen, ich war aber gestern auch so weit, und hab ihn plärend allein gelassen. seit 2 Wochen troll ich mich jede nacht um 2 Uhr und um 4Uhr in sein Zimmer.

    Liam schläft sogar mit Kilian in einem zusammen, hat sein Lichtlein an, war sogar in der extremsten Phase hier im Bett, ich saß ewig neben ihm, habe alles angeboten, NIX... außer ne Mama mit extrem viel Schlafbedarf.

    Er brüllt dann aber auch so was von laut ... ALLE werden wach, Kilian schreit dann auch, weil er sich total erschreckt... gestern hab ich dann nach ner Std. Kilian rüber geholt und den Kleinen malgefühlte 5 jahre schrein lassen, nach gestoppten 4 min. ist der dann eingeschlafen...Bis um 6.30Uhr...Immerhin.

    Kilian hat das Nachtlicht in der Phase geholfen, Liam ist einfach wach.

    Ich hab schon versucht, den Mittagsschlaf weg zu lassen, gestern ist er dann am Essentisch um 18.30 Uhr fast aufs Brettchen (!!!!) gefallen, auch nix, 2 Uhr wach wie n Duracellhase.

    Großer Bär am Bett, Teddys am Bett, Spieluhr.... Nüüüüüüüx. Er will halt nicht.

    Aber es ist ja auch die Phase, in dem die Kleinen feststellen, nicht mehr "eins" mit mama zu sein. Und ich glaube der Schock " Herr je, ich bin ja gar nicht an Mama gekettet und ich bin ja auch mal allein in der großen weiten Welt" ist schon ganz schön arg.

    Ich denke, man sollte einfach ALLEs versuchen ( natürlich KEINE GEWALT!!!!!!!!!!!) udn wenn man merkt "Uff, jetzt kann ich echt nicht mehr, bevor ich aus dem Fenster spring oder unkoordiniert schrei/tobe, nehm ich mir die Auszeit mit nem Kissen über dem Kopf. Meist reichen 3-4-5 Min für beide.

    Aber wie man an dder Schreibweise erkennt, in meinen Kopf ist auch nicht mehr viel "in Ordnung", ich stelle grad fest, das die Welt aiuch zu groß für mich ist, also mach ich mich schnell ims bett, sind noch 3 std. bis 2uhr ;-)


    Fast schon schlafende Ilona *chrrrrrrrrrrrpffffffffffff*
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...