Homöopathische Mittel

Dieses Thema im Forum "Apotheke" wurde erstellt von Sa bine, 10. Januar 2003.

  1. Hallo an alle!

    Wollte mal hören was Ihr an Erfahrungen mit homöopathischen Mitteln wie Viburcol, Osanit etc. habt.

    Bei meinem kleinen Valentin scheinen diese Mittel gar nicht anzuschlagen. Kann das sein oder mache ich etwas falsch??

    Viele Grüße,

    Sabine + Valentin 31.05.02
     
  2. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo Sabine,

    homöopathische Mittel sind generell eigentlich etwas, was nicht nur zu den Beschwerden, sondern auch zum Menschen passen muß.
    Genauere Erläuterungen hierzu möchte ich lieber Leonie überlassen, aber ich habe den Eindruck, daß Homöopathica oft angewandt werden wie Tabletten ("Bei A nehme man B...") mit dem guten Gewissen, daß es ja keine Chemie ist.
    Also mich wundert es nicht, wenn mal was nicht anschlägt.

    Osanit haben wir nur bei den Schneidezähnen gebrauchen können.
    Bei den Backenzähnen müssen wir Chamomilla Radix-Pulver nehmen, und bei Schlafproblemen (meistens wegen der Zähne) hilft bei uns Viburcol in 95% der Fälle.
    Aber das kann bei einem anderen Kind tatsächlich anders sein.

    Wenn Du ihm ein Mittel oral gibst, solltest Du übrigens darauf achten, daß es möglichst lange in der Mundhöhle bleibt, also möglichst 15min danach nichts zu trinken und zu essen geben oder das Kind sonst irgendwie zum runterschlucken ermuntern. Vielleicht hatte es was damit zu tun?

    Liebe Grüße
     
  3. Helga

    Helga Frau G-Punkt

    Registriert seit:
    28. Juni 2002
    Beiträge:
    22.182
    Zustimmungen:
    9
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    zu Hause
    Hallo Sabine,

    meine Erfahrungen mit Homöopathie sind ganz unterschiedlich. Osanit hilft gut, Viburcol gar nicht, ebenso die Rescue-Tropfen helfen nicht. Dabei ist meine Einstellung zu Homöopathie positiv. Ich versuche es lieber erst damit, anstatt direkt starke Medikamente zu geben. Aber es gibt es MIttelchen, die helfen nun mal nicht !!
     
  4. Vielen Dank für Eure Antworten!

    Ich möchte ihm auch in jedem Fall erst mit homöopathischen Mitteln helfen und nicht immer gleich Chemie verabreichen.

    Macht es Sinn Valentin einem reinen Homöopathen vorzustellen? Bei den Kinderärtzen (habe schon verschiedene besucht) habe ich manchmal den Eindruck, daß sie lieber Sympthome behandeln als Ursachen.

    Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

    Liebe Grüße.

    Sabine + Valentin (31.05.02) :-o
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...