Homöopathie bei Fieber ?

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von shina, 27. März 2005.

  1. Nachdem wir nun unser erstes Fieber hinter uns haben möcht ich mich mit nem Homöopathischen Mittel eindecken.

    PCM Zäpfchen hat Luca garnet vertragen. Fieber ging zwar runter aber er war hinterher total von der Rolle und hat nur gebrüllt. Meinte der Doc könnte shcon mal vorkommen und hat Dolormin Saft verschrieben. Damit wars aber auch nciht besser. Der wird davon total rappelig und weint ganz schlimm.

    Kann mir jemand helfen ?
     
  2. La Bimme

    La Bimme Leseratte
    Moderatorin

    Registriert seit:
    28. März 2002
    Beiträge:
    4.210
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wenn Du ein Mittel zum Fiebersenken suchst, weiß ich nicht, ob Du da überhaupt was Homöopathisches findest. Fieber wird ja bei einer homöopathischen Behandlung nicht unbedingt als etwas Negatives angesehen.

    Wir haben bei Fieber immer chamomilla comp.-Zäpfchen gegeben. Laut Aussage unserer KiDoc nicht fiebersenkend, hilft aber dem Kind, besser mit dem Fieber klarzukommen. Erst ab 39,5 haben wir zu fiebersenkenden Maßnahmen gegriffen. Da gibt es ja außer Paracetamol auch noch Wadenwickel u.ä.
    Aber da solltest Du Dich vorher genau über die Anwendung informieren. Da gibts prima Bücher drüber.

    Liebe Grüße
     
  3. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sandra,

    ich kann mich Fridomamas Antwort nur anschliessen- wenn du dich für Homöopathie interessierst, solltest du dir ein Buch zulegen zum Thema- z.B. "Homöopathie für Kinder", von Werner Stumpf, erschienen bei GU
    und/oder "Wickel und Co.-Bärenstarke Hausmittel für Kinder", von Ursula Uhlemeyer (ich geb demnächst eh nochmal Buchempfehlungen allgemein raus!).
    Ein Kernpunkt der Homöopathie ist nämlich, dass man nur in den wenigsten Fällen den Patienten pauschal behandeln kann- man muss bei jeder neuen Erkrankung sowohl die genauen Symptome als auch den psychischen Zustand des Kindes berücksichtigen, um das richtige Mittel zu finden (übrigens bin ich selber kein Profi, ich hätte also eh keine Empfehlung ausgesprochen!)

    Du kannst aber auch hier mal stöbern:
    www.babyernaehrung.de/fieber.htm oder über die Such-Funktion hier im Forum!

    Liebe grüße und gute Besserung,
     
  4. Die beiden Bücher hab ich sogar schon. Aber bei den Homöos trau ich mich "allein" nicht so recht dran und für Wickel war er bisher noch zu klein find ich.
     
  5. Petra

    Petra desperate housewife

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    9.833
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Dann bleibt im Grunde nur noch die Suche nach einem alternativ orientierten Kinderarzt oder der Gang zum Heilpraktiker :jaja:

    Liebe Grüße,
     
  6. sandra

    sandra the best of 74

    Registriert seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    4.893
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Sandra,

    ich würde dir Belladonna C 30 empfehlen. Ab 39° Fieber hat es sich bei uns sehr gut bewährt.

    1 Gabe C 30 reicht, dann sollte das Fieber am nächsten Tag wieder unten sein.

    Wie äußert sich denn das Fieber. Ist er eher trocken und heiß oder schwitzt er bei Fieber eher?

    LG Sandra
     
  7. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Sandra,
    ich finde das jetzt zu allgemein :-?. Belladonna ist nicht das richtig Mittelchen fuer jedes Fieber. Es gibt einige Globuli, die bei Fieber eingesetzt werden, wenn andere Symptome erst mal nicht zu erkennen sind: Belladonna und Acontium sind bei ploetzlichem Fieber sicherlich die haeufigsten, aber Chamomilla, Pulsatilla, Ferrum phos und andere finden ebenfalls berechtigten Einsatz. Gerade bei Fieber ungeklarter Ursache sind die emotionalen Symptome und roter Kopf - blass, heisse Gliedmasse oder kalte, Durst oder Trinkverweigerung etc. doch sehr wichtig.
    Lulu\
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...