Holle Folgemilch?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von eske, 21. April 2005.

  1. eske

    eske Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    HAllo ihr Lieben!

    Ich möchte gerne eure Meinungen oder Erfahrungen über die Holle Folgemilch 1 oder 2 lesen.

    Seit ihr zufrieden mit dem Produkt?

    Und ist eine Folgemilch 2 eigendlich notwendig, oder sinnvoll?

    Muttermilch enthält ja auch keine Stärke!


    Danke für eure Antworten :)

    LG Marina
     
    #1 eske, 21. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2005
  2. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Marina,

    meine Meinung zu folgemilchen kannst du hier nachlesen
    www.babyernaehrung.de/folgemilch.htm

    Nach AR empfehle ich gerne das Milumil 2 kristallzuckerfrei. Es ist dem EW des AR sehr ähnlich, und ich habe gerade für ehemalige Speikinder super Rückmeldungen dazu. Die Holle-nahrungen sind mir persönlich zu Eiweißreich.

    Grüßle Ute
     
  3. eske

    eske Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Ute! Danke für die Mitteilung!

    Ich möchte Eske gerne mit kontrolliert biologischen Produkten (Biosiegel) füttern, was Milumil 2 nicht hat.

    Ich dicke Holle 2 mit Gut&Gerne (Biosiegel) Johannisbrotkernmehl selber an.

    Kennst du sonst noch ein Produkt mit Biosiegel, das nicht so Eiweißreich ist.

    Kann diese Menge Eiweiß in den Holleprodukten denn schaden???

    Liebe Grüße
    Marina mit Eske
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Nein sie können nicht schaden, die Hollemilchen müssen auch nach EG-Verordnung produziert werden. Die Bio-Anbieter nutzen alle den EW-Bereich im oberen Bereich aus.

    Ich empfehle muttermilchähnlichere Produkte .... die offiziellen Richtlinien werden oft Jahrzehntelang nicht modifiziert, die Muttermilchforschung geht aber immer weiter. Das Biosiegel ist innerhalb der Babyernährung keine aussagekräftiges Siegel. Für Babyware die in Deutschland produziert wird (Holle = Schweiz) gelten die höchsten und strengsten Richtlinien europaweit was die Inhaltsstoffe und vor allem die Schadstoffgrenzen angeht.

    Grüßle Ute

    http://babyernaehrung.de/diaet_verordnung.htm
     
  5. eske

    eske Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Vielen Dank Ute! Ich weiß deine Zeit zu schätzen! :)

    Ich finde es sehr schwer, die beste Nahrung für unsere Tochter zu finden. In den Gläschen ist SEM, und bei dem Muttermilchersatz bin ich so unsicher.

    Würdest du auf kontrolliert biologischen Anbau hergestelle Kindernahrung verzichten und lieber ein deutsches muttermilchähnliches Produkt füttern. Gibt es denn kein muttermilchähnliches Produkt auf Biobasis?

    Ich bin so ängstlich was die Schadstoffe angeht und denke, das Bio wohl das Beste fürs Baby ist, oder?
    ....und verstehe ich es richtig, Holle Folgemilch 2 ist nicht Muttermilch ähnlich, Milumil 2 ist es aber?

    Ist probiotische Nahrung wirklich sinnvoll und besser für die Darmflora?

    Bitte schreibe mir noch einmal.....lg....die verunsichterte Mutter von Eske
     
    #5 eske, 26. April 2005
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2005
  6. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo,

    hast du dir die diät-verordnung durchgelesen? säuglingsmilchnahrung und gläschenkost in deutschland ist strenger auf schadstoffe kontrolliert als jedes bio-lebensmittel.

    wenn du dich bei www.aid.de, www.fke-do.de und www.dge.de über sem informierst wirst du überall lesen, dass es keinen grund gibt, ernährungsgewohnheiten durch die sem-funde umzustellen.
    aus mikrobiologischer sicht, was den nährstoffgehalt und die schadstoffkontrolle angeht, sind auch gläschen trotz sem noch die sicherste lösung.

    über milchnahrungen kannst du dich auch hier informieren
    http://www.babyernaehrung.de/milchnahrung.htm

    liebe grüße
    kim
     
  7. eske

    eske Familienmitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Kim, vielen Dank für die Infos! :prima:

    Ich habe die Sites durchgelesen! Noch eine Frage zu Milumil 2. Ist die für Eske schon geeignet oder ist das noch zu früh. (Eske hat große Trinkmengen, zur Zeit wird sie von der AR nicht mehr richtig satt)
    In den oben genannten Links wird erst ab dem 5. Monat zur Folgemilch geraten.

    Jeder schreibt was anders, das ist echt verwirrent, aber ich würde gerne deine Meinung wissen, da du mir schon einmal einen guten Rat gegeben hast.

    Ich habe Sorge, das die Nieren der Kleinen durch die Trinkmengen oder durch die Folgemilch (Eiweiß) überlastet sein könnten. Was soll ich geben?

    (Die Ökotest neueste Ausgabe hält SEM in der Babynahrung übrigends immer noch für sehr bedenklich und drängt die Hersteller zum Handeln. :verdutz: )

    GLG Marina mit Eske
     
  8. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Marina,

    Babys mit hohen Trinkmengen empfehle ich Milumil 2 wegen der guten sättigenden Wirkung und dem darauf folgenden Effekt dass die Trinkmengen kleiner werden. Ganz nebenbei hat Milumil mit die niedrigsten EWgehalt in Folgemilchen überhaupt. Pro 100 ml 2 g, bei den meisten anderen Folgemilchen sind es 2,4 g. Berechnet auf eine komplette MZ mit 240 g macht es fast 1 Gramm EW mehr pro MZ aus Bei 4 Flaschenmahlzeiten könnte man glatt 4 g einsparen ....

    An der Vermeidung von SEM sind alle HErsteller dran. Allerdings halte ich die Aussagen von Öko-Test teilweise sowas von daneben z.B. es empfiehlt sich auf Vorrat selbst zu kochen ....... vor allem jetzt im Winter wo es nur ausländisches frisches Gemüse gibt oder Lagergemüse .... und Bio für viele ohnehin zu teuer einzukaufen ist.l Damit haben die Babys mit einer Portion Selbstgekochtem ein Vielfaches an Schadstoffen pro MZ als in hunderten Gläschen zu finden ist. Das ist traurig aber wahr!

    Grüßle Ute
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. holle folgemilch 2

    ,
  2. erfahrung holle folgemilch 2

    ,
  3. holle 2 test

Die Seite wird geladen...