Hört die Trotzphase mal auf???

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von NicoleS, 26. August 2005.

  1. NicoleS

    NicoleS Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. November 2004
    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Ihr,

    meine Tochter ist 3 und in der absuluten Trotzphase... :-(

    Sie hat meistens einen Trotzanfall pro Tag, obwohl es in den letzten Monaten "besser" geworden ist. Ich denke mal, dass sie eine sehr ausgeprägte Trotzphase hat...ihre Cousine ist etwas über 3 und hatte angeblich nur 3 Trotzanfälle in ihrem Leben... :lichtan:

    Gibt es hier ältere Kinder, die auch so heftige TRotzphasen hatten und gingen diese Phasen auch ganz weg???

    Wie seid ihr am besten damit umgegangen?


    Würde mich über eure Erfahrungen freuen.

    Gruß Nicole
     
  2. schnurzel

    schnurzel Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    1.670
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW
    Wir stecken mittendrin :nix:

    Wenn du das ulltimative Anti-Trotzmittel gefunden hast... bitte PN an mich :p
     
  3. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo,

    meine Fabienne ist jetzt 2 Jahre und 4 Monate und trotz was ihr Dickkopf so her gibt.Ein Mittel dagegen habe ich nicht und meine Schwiemu sagt, wenn sie so ist wie ihr Papa kommt sie aus der Trotzphase nie raus.Na klasse :-?

    Wenn Fabi mal wieder meint, rum spinnen zu müssen, ignorieren wir sie rikoros.Was anderes hilft echt nicht.

    Gruss
    Michaela
     
  4. Bei uns hilft es nachzufragen, woher der Ärger kommt. Ist manchmal zugegeben etwas schwierig, weil ein brüllendes Kind so schwer zu verstehen ist ;-) . Aber meistens finden wir es raus, dann versuchen wir die "Ursache" des Unfriedens zu beheben oder einen Kompromiss zu finden. Meist ist es nur ne Kleinigkeit, z.B. das MAMA irgendetwas tun hätte sollen und nicht der Papa (oder umgekehrt). Das lässt sich nachträglich "richtig stellen" ;-) und der Zorn ist vorrüber :prima: .
    Manchmal können Mama und Papa aber nicht nachgeben, dann hilft Verständnis und Trösten und einfach abwarten.

    lg, Johanna
     
  5. Giovanna Du hast es gut ;) ich finde der Grund in 80% der Fälle nicht heraus :-?

    Nicole wir stecken auch mittendrin. Ansonsten Kinder mit einer ausgeprägten Trotzphase sind sehr Willensstark, das hilft ihnen später *g*, ich tröste mich damit.

    Ansonsten finde ich 3 Trotzanfällen im Leben fast zu wenig, und ob das so gut ist ?

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  6. Michi72

    Michi72 Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Juni 2004
    Beiträge:
    8.380
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wiesbaden
    ich auch nicht :-?
    Das find ich gut, dann hat das ja was für sich :bravo:

    Gruss
    Michaela
     
  7. Ich glaube bei Aurélie gibt es manchmal gar keinen Grund, oder es gibt einen, eine Phase mit Grundfrustration, und dann reicht eine Lapalie. Manchmal ist es aber schlicht nicht offensichtlich.

    Liebe Grüsse

    Rachel
     
  8. lg, Johanna
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. wann hört trotzphase auf

    ,
  2. wann hört die trotzphase auf

Die Seite wird geladen...