Hochbegabung testen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von janniksmamie, 10. Dezember 2006.

  1. janniksmamie

    janniksmamie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Region Hannover
    Hallo Mädels,

    nachdem die Erzieherin in der Kur mich quasi mit der Nase drauf gestossen hat das Jannik Hochbegabt sein könnte, hab ich mich jetzt ein bissi mit dem Thema auseinander gesetzt und mir drängt sich jetzt folgende Frage auf: ab wann kann ich Jannik denn testen lassen?
    nachdem was ich auf der Seite vom Niedersächsischen Kultusministerium gelesen habe, bin ich mir ziemlich sicher das Jannik HB ist. Nun habe ich vorher auch schon mit dem Gedanken gespielt Jannik 2008 schon einzuschulen, jetzt bin ich mir ganz sicher das ich das machen werde und dafür brauche ich halt den Intelligenztest (er ist kein Kann-Kind) vielleicht kann mir ja eine(r) von euch helfen. Ich bin auch sehr dankbar über weitere Anregungen oder Gedanken zu dem Thema.

    LG
    Heike
     
  2. kieselchen

    kieselchen Edelsteinchen

    Registriert seit:
    30. Oktober 2003
    Beiträge:
    11.995
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    aus dem 500 Seelendörfchen...
    AW: Hochbegabung testen

    Hallo Heike...

    na das ist ja mal ne Nachricht :verdutz:

    wir hatten letzens einige Themen/Postings - zu der Zeit wo ihr auf Kur wart.

    Geh mal über Suche, bin mir sicher das Du etwas findest

    Zu dem Thema kann ich aber leider so nix sagen *achselzuck*
     
  3. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hochbegabung testen

    Hallo Heike,

    die Diagnose HB sollte schon von einem Fachmann erfolgen und ist meines Wissens nach in dem Alter auch noch gar nicht möglich.
    Schau mal, wenn du jetzt die Seite ganz runterscrollst werden Links mit ähnlichen Themen aufgelistet :wink:

    Ich persönlich würde das Ganze erstmal auf mich zukommen lassen, bevor du schon Pläne zur Einschulung machst. Ihn "füttern", wenn er danach verlangt und einfach mal schaun, wie er sich entwickelt.

    Liebe Grüße
    Kim
     
  4. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Hochbegabung testen

    Zur Einschulung gehört auch mehr als nur die kognitive Reife.

    Dein Sohn ist gerade mal drei Jahre alt, verlier das Hier und Jetzt nicht aus den Augen.

    Hol ihn da ab, wo er steht. Und vergiss dabei nicht, dass er immer noch (sozial, körperlich) ein Kleinkind ist. Auch wenn er dir vielleicht den Einkaufszettel ausrechnen kann.
     
  5. Cornelia

    Cornelia Ex-Exilfriesin

    Registriert seit:
    6. Januar 2003
    Beiträge:
    30.697
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    4-Täler-Stadt
  6. Jasi

    Jasi Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.855
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Homepage:
    AW: Hochbegabung testen

    Ja das ist wirklich ein heikeles Thema.
    denke auch du solltest dir noch nicht zu viele Gedanken machen.
    Wichtig ist das er angemessen Beschäftigt wird. Aber auch nicht zu viel.

    Mit einem Test würde ich noch gut ein Jahr warten. Da is er noch zu jung dafür.

    Hast du mit deinem Kinderarzt schon über das Thema gesprochen?
     
  7. janniksmamie

    janniksmamie Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Region Hannover
    AW: Hochbegabung testen

    Erst mal, vielen Dank für eure Antworten.

    Vielleicht hab ich mich zusehr verrannt in das vorzeitige Einschulen, ich habe nur das Problem das ich bei meinem Bruder hautnah mitbekommen hab was passiert wenn ein Hochbegabter zu spät eingeschult wird, er hat sich dadurch seine Schul- und Berufslaufbahn kaputt gemacht.
    Bei Jannik ist es so, das er Geistig und Körperlich jetzt schon auf dem Stand eines fünfjährigen ist, nur im Sozialverhalten ist er auf seinem wahren Alter. Ich fördere das jetzt schon in soweit, das er jetzt schon Fussball im Verein spielen darf und nächstes Jahr möchte er gern zur Musikschule. Leider langweilt er sich ganz extrem wenn wir nachmittags nichts vorhaben (da kann ich anbieten was ich will :umfall: ) ich möchte aber auch nicht das wir jeden Nachmittag einen Termin haben, er soll doch auch Kind bleiben dürfen! Ach ich weiß auch nicht was ich machen soll.

    @Conny, danke für die Links :bussi:

    Wir haben im Februar U8 mal gucken was die KiÄ sagt und ich werde demnächst einen Termin mit der Erzieherin machen. Der Grund warum ich da so ein Theater drum mache ist auch das wir ein spezielles Vorschulprogramm im KiGa haben und Jannik nunmal kein Kann Kind ist, somit könnte er u.U. nicht an diesem Programm teilnehmen.

    Es könnte sein, das ich auch einfach zuviel nachdenke ;):cool:

    LG
    Heike
     
  8. talnadjöfull

    talnadjöfull Bücherwurm

    Registriert seit:
    24. April 2005
    Beiträge:
    4.379
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Wilhelmshaven (Nordseeküste)
    AW: Hochbegabung testen

    Mach dir ruhig diese Gedanken darum, ohne dich aber zu schnell und zu früh auf irgendetwas zu fixieren.

    Eine vorzeitige Einschulung könnte richtig sein, das lässt sich aber jetzt noch nicht abschätzen. Im Frühsommer, wenn es um das Vorschulprogramm geht, kann vieles schon viel klarer aussehen als jetzt.

    Und was für HB A richtig ist, kann für HB B völlig falsch sein.

    Was ich so kenne aus dem Umfeld:
    - normale Einschulung, später gesprungen
    - verfrühte Einschulung, da ist die soziale Reife besonders wichtig!!
    - normale Einschulung in die 2. Klasse
    - normale Schullaufbahn mit Nebengleisen
    - Sonderklassen

    Es gibt auch Kinder, die einen kognitiven Frühstart hinlegen, sich aber im Schulalter als "nur" normal intelligent herausstellen. Bei einem als HB bekannten Onkel in der Familie wird diese Fehleinschätzung aber weniger zu erwarten sein.

    Mit den Terminen: man soll die Woche nicht völlig verplanen, das ist eigentlich richtig. Es gibt aber auch Kinder, denen gerade das gut tut, weil es ihnen den benötigten Input liefert, den Bücher und Lernspiele daheim nicht abdecken können.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...