Hochbegabt???

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Katja&Linus, 16. März 2005.

  1. Hallo,

    bei Linus (2 Jahre 7 Monate)hat unsere Kinderärztin den Verdacht geäußert, daß er hochbegabt sein könnte. Er ist schon seit seiner Geburt anders als alle anderen Kinder und extrem fordernd und anstregend.

    Er war ein Schreikind und hat sehr wenig geschlafen. Als er das erste Mal einen Gegenstand halten konnte hat er angefangen Bücher anzuschauen. Das will er bis heute den ganze Tag machen. Immernur vorlesen, obwohl er schon wirklich alles auswendig kann und das schon seit Monaten. Neue Bücher kann er nach dem ersten Lesen. Sein erstes Wort war übrigens "Buch" mit ca. 5 Monaten und dann kamen Mama, Papa und Wauwau...

    Er spricht seit er 1 3/4 ist in kompletten Sätzen und mit richtiger Grammatik und mit richtigen Zeiten (manchmal nicht 100 % perfekt aber meisten). Er ist extrem fordernd und hat ein ununterbrochenes Redebedürfnis. Er redet den ganzen Tag. Andere Leute glauben es immer erst, wenn sie ihn mal erlebt haben.

    Er liest unsre Enzyklopädien und erkennt alle möglichen Tierarten und -unterarten (z.B. Wasserbüffel, Rochen, Warane, Seekühe...)

    Mit Kindern in seinem Alter kann er kaum was anfangen: wenn wir besuch haben, krallt er sich meist die Eltern der Kids und will mit denen was machen.

    Sein Erinnerungsvermögen ist enorm. Ich weiß das Kids sich eh viel merken, aber er ist krass. Neulich hat er zu seiner Oma gesagt.: "Ziehst Du heute wieder die Bluse mit den schönen Schiffen an?" Oma antwortete: "Nein, die ist für den Sommer." Und dann sagte er ihr, wann sie die Bluse das letzte Mal anhatte!!! Das ist ein 3/4 Jahr her!!!! Und da war er noch nicht mal 2!!

    Außerdem ist er oft unausgeglichen und schreit enorm rum wenn etwas nicht nach seinem Kopf geht oder ihn andere Gleichaltrige nicht verstehen. Er schreit so, daß ich meine er übergibt sich fast und wie wir dann immer von den anderen Leuten angeschaut werden.... (als wären wir nicht normal).

    Ich will nicht, daß er, wenn er bald in den Kindergarten kommt, Probleme kriegt. Ich hatte das auch in nicht ganz so ausgeprägter Form und wurde als Kind getestet und hatte einen IQ zwischen 120 und 130 (lt. meiner Mama). Habe mir ein Buch über HB Kinder gekauft und er erfüllt - unserer Meinung nach - alle dort genannten Kriterien.

    Was meint Ihr???? Ich würde ihn gerne kurz vorm Kindergarten testen lassen, damit man weiß, woran man ist und damit er keine Probleme bekommt.

    Danke für Eure Hilfe. Vielleicht wissen wir endlich, warum wir die ganze Zeit so ein Chaos hier hatten....
    Liebe Grüße
    Katja
     
  2. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Katja

    meine Meinung: geh' zu einem guten Kinderpsychologen und lasse ihn testen. Dann hast Du Klarheit - und kannst Dich informieren, was Du tun kannst.

    Allerdings, ohne Dich entmutigen zu wollen, Sebastian entspricht ebenfalls Deiner Darstellung - aber ich würde ihn denoch nicht als hochbegabt bezeichnen.
    Denn jedes Kind - das über solche Begabungen verfügt, verfügt auch über gewisse Defizite - und die müssen in irgendeiner Form ausgeglichen werden.

    LG Silly
     
  3. Hallo,
    danke für Deine Antwort. Ich glaube auch, daß manche Kinder besser sprechen und andere halt motorisch besser drauf sind. Jeder hat seien Defizite, aber Linus ist den anderen in seinen guten Bereichen halt sehr weit voraus und außerdem hat die Ärztin den Verdacht auch wegen seiner Defizite und Probleme geäußert. Daß er immernoch soooo viel schreit und kaum zu beruhigen ist, extrem sensibel ist, oft wohl auch Alpträume hat.....

    Weiß denn jemand vielleicht eine Adresse im Rhein-Main gebiet wo man knapp unter 3-jährige testen lassen kann???

    Viele Grüße
    Katja
     
  4. Silly

    Silly Moni, das Bodenseeungeheuer

    Registriert seit:
    26. Mai 2002
    Beiträge:
    19.188
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Sebastians "Defizite" liegen im sozialen Bereich und auch er ist hochgradig sensibel :umfall: - ich sage immer, er zickt besser als ein Mädel ;-)

    Zur Adresse: schau doch mal in die gelben Seiten - normalerweise macht jeder Kinderpsychologe solche Tests.

    LG Silly
     
  5. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Katja

    Ein Kind im Alter deines Sohnes kann noch gar nicht getestet werden. Frühestes mit 4/5 Jahren macht es Sinn, tendentiell eher noch später, um ein genaues Ergebnis zu erhalten.

    Ausserdem: was versprecht ihr euch genau von einem Testergebnis?

    Gruss
    L.
     
  6. Liebe Katja,

    viele Dinge, die Du bei Deinem Kleinen beschrieben hast, treffen auch auf Manuel zu. Reden den ganzen Tag - merkt sich Dinge nach einmal sehen oder sagen, usw.
    Aber dafür merke ich, wie er lernen muss, auf andere Kinder zuzugehen und einen Kontakt mit ihnen zu bekommen.

    Ob er hochbegabt ist, kann sowieso nur ein "Fachkundiger" feststellen - drücke Dir die Daumen, dass Du bald Klarheit hast.

    @ Silly

    Schreibst Du wirklich von Deinem Sebastian oder von unserem Manuel?

    Ich merke aber, wie der Kindergarten schön langsam diesen Bereich "herausfordert" und Manuel Kindern ab und zu schon antwortet, wenn sie ihn was fragen (wo er zuhause von frühmorgens bis abends redet und redet und redet).:)

    Lieben Gruß
    Christine
     
  7. Jea

    Jea

    Ich schließe mich Lapislazius an.

    Ein Test macht in dem Alter absolut keinen sinn.

    Es gibt zwar Test spieziell für Kleinkinder, die geben allerdings keinerlei Aufschluß über Hochbegabung(blödes Wort) uas.

    Mein sohn ist 2,5Jahre alt und bringt sich grad selbst schreiben und lesen bei(auch nicht grad typisch für das alter).In vertrauter Umgebung redet er wie ein Wasserfall, er will immer alles wissen, alleine machen, genau erklärt bekommen. Er ist sehr schüchtern (hat sich durch den Kiga gebessert), extrem sensibel und bekommt seit der U4 Krankengymnastik wegen ZKS und Muskelhypotonus.

    Unsere KiÄ sieht das Thema sehr gelassen und rät auch dazu vor dem 4-5 Lebensjahr nix zu machen, sondern einfach auf das Kind einzugehen und es so u lassen wie es ist.

    wir waren bei einer Psychologin, die rät dazu Javan später mal zu testen und jetzt höchstens diesen Denver-Test zu machen.

    Ich lehne das ab. Javan soll Kind sein.

    Ich selbst bin mit 9, 16 und 22 Jahren getestet wurden ud habe einen überdurchschnittlich hohen IQ.

    Ich bin stets sehr gut damit zurecht gekommen. Meine Eltern haben immer darauf geachtet, dass ich mich nicht zusehr in meine Stärken flüchte. In meinem Fall(ich habe eine visuell-akustische HB) haben sie halt drauf geachtet, dass ich mindestens einmal am Tag draußen mit Freunden spiele, sie haben mich zu den Pfadfindern gesteckt und stets darauf geachtet, dass ich mich nicht isoliere.
    Ich bin meinen eltern sehr dankbar für den Weg, den sie mit mir gegangen sind.

    Ich hoffe, sollte Javans derzeitige Wissensdurst und Spezialisierungsphase andauern, dass ich wie meine Eltern handel und niemals das Wohl meines Kindes aus den Augen verliere.

    Übrigens finde ich, das heutzutage einfach zu schnell der Begriff Hochbegabung verwendet wird.
    Mir haben schon einige Leute gesagt, dass sie Javan hochbegabt finden. Ich finde das nicht. Er ist vielleicht anders. Er kann halt Dinge, die andere Kinder in seinem Alter nicht können. Und natürlich gibt es dinge, die er nicht kann, Kindes seines alters jedoch schon.

    Er ist wie er ist und ich betitel ihn nie als hochbegabt.

    Lg,
    JEa
     
  8. Lapislazuli

    Lapislazuli Steinchen

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    3.709
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo Katja

    ich bin's noch einmal. Tut mir leid, dass sich mein oberes Posting so 'barsch' liest, das sollte es nämlich nicht, barsch ankommen.

    Aber zurück zum Thema: ich schliesse mich Jea an, dass heute viel zu schnell der Begriff 'Hochbegabung' in den Raum gestellt wird - und viele möglichen (und unmöglichen ;-) ) Verhaltensweisen gerne damit erklärt würden.

    Gerade bei so kleinen Kindern, wie dein Sohn ist, würde ein Test doch überhaupt nichts ändern. Ein Test ist ein Stück Papier, aber er hat weder irgendwelche direkten Auswirkungen, noch öffnet er irgendwelche Türen.

    Dass euer Kerlchen pfiffig ist, das seht ihr doch auch so. Freut euch doch einfach darüber, fördert und fordert ihn so, wie er es verlangt, wie es ihm gut tut und sucht für ihn einen guten Kindergarten und später eine gute Schule - genau so wie ihr es für jedes Kind tun würdet.

    Und solange es keine massiven Probleme gibt (was wenn, dann meist erst mit dem Eintritt in die 'Institutionen' geschieht) ist ein Test ziemlich überflüssig

    Lieben Gruss
    L.
     
    #8 Lapislazuli, 16. März 2005
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2005

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. hochbegabung 2 jährige

    ,
  2. hochbegabung 2 5 jähriges kind

    ,
  3. trotzphase hochbegabt

    ,
  4. extrem forderndes kleinkind
Die Seite wird geladen...