Hilft mir jemand bei der Gartenplanung?

Dieses Thema im Forum "Mein Garten und ich" wurde erstellt von Schäfchen, 5. Januar 2006.

  1. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    Huhu,

    so wohnen wir nun also in einem Haus mit kleinem Garten. Und da der Frühling irgendwann in eher naher Zukunft ansteht, frage ich mich - was tun mit dem Garten?

    Prinzipiell ist es ja bepflanzt, aber glücklich bin ich damit nicht. Der Vorgarten besteht aus Heidekraut, einem Fliederbaum, einer Zierkirsche, einem komischen Beerenstrauch mit Beeren, die keiner von uns mag. Dazu kommen Rosen, aber keine sonderlich schönen und zwei Tannen. Die Tannen trennen geht nicht, weil die verbleibende an der Seite, wo die andere wächst, total braun und kahl ist.

    Nun kam, wie soll es anders sein, Obi@Otto ins Haus geflattert und jetzt mach ich mir meine Gedanken.

    Ich hätte gern immergrünes dabei, das als Sichtschutz fungieren soll. Gleich hinter dem Vorgarten liegt unsere Terrasse. Müßte also auch eine passende Höhe mitbringen.

    So sah das ganze im Oktober aus:
     
    #1 Schäfchen, 5. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2006
  2. RTA

    RTA Blumenfee

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilft mir jemand bei der Gartenplanung?

    HAllo Andrea,

    könnt Ihr direkt an der Straße einen Zaun aufstellen? Das wäre die platzsparende Möglichkeit, den Zaun mit Efeu beranken lassen. Für die Farbe kann man noch einjährige Kletterer dazunehmen oder auch Clematis, oder es gibt auch immergrünes Geisblatt, das blüht und duftet sogar.

    Ansonsten fällt mir bei immergrün und so hoch nur Liguster ein. Der wächst schnell (manchmal zu schnell und man muß oft schneiden) und ist sehr gut schnittverträglich.
    Eibe ginge auch, wächst aber sehr langsam und ist recht teuer.

    Ansonsten käme vieleicht noch Hainbuche in Frage. Die ist zwar nicht


    immergrün, aber die alten Blätter fallen erst ab, wenn sie wieder neu austreibt.

    Kirschlorbeer ist auch immergrün, aber da müstest Du schauen, daß Du eine Sorte bekommst, die auch hoch genug wird. Er könnte auch etwas breit werden.

    Wenn Du die Hecke auf die untere Eben machst, hast Du oben immer noch Platz für schöne Rosen, Stauden, kleine Gehölze, Zwiebeln...

    Liebe Grüße
    Regina
     
  3. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Hilft mir jemand bei der Gartenplanung?

    Regina, das helle ganz unten links ist vom Zaun :) Aber ich kann da nur bedingt Efeu ranken lassen, weil da zum Teil das Hoftor seine Laufschiene hat und das muß frei bleiben. Ich kann also erst auf der ersten Ebene des gemauerten Steingartens anfangen. Und muß da dann auch noch bedenken, dass das gemauert ist und demnach einkalkulieren, dass Wurzeln das nicht kaputt machen und da hört bei mir das Wissen total auf :nix:

    Du denkst andersrum, dass muß ich mir mal durch den Kopf gehen lassen. Ich hätte den Sichtschutz oben gemacht und unten was eher lockeres. Aber deine Variante hätte auch was ... Wobei ich den Flieder gern behalten würd.

    Mich lacht im Katalog der Bambus an, den kann man gleich recht groß kaufen. Hainbuche klingt aber interessant, wenn die Blätter erst fallen, wenn schon neue da sind, ist die Zeit vom Kahlstand minimal. Oder?

    Weißt du, ob in der Hainbuche oder im Kirschlorbeer Vögel nisten können?

    Immergrünes Geisblatt - da mach ich mich mal schlau. Wir haben direkt an der Terrasse zwei so Spaliere / Rankgitter oder wie das heißt.

    Ich mach mal morgen noch ein Foto direkt von vorn.

    Dank dir erstmal.
     
  4. RTA

    RTA Blumenfee

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilft mir jemand bei der Gartenplanung?

    Hallo Andrea,

    den Zaun habe ich gar nicht als solchen erkannt :), aber der wäre doch auch eh zu niedrig, um als Sichtschutz für die Terasse zu dienen.

    Ich würde auf der untersten Ebene von diesen Steinen den Sichtschutz machen, da wo jetzt das Heidekraut ist. Der müßte dann zwar höher sein, aber ich fände es so schöner, weil es euch auf der Terasse dann nicht so einengt.

    Diese untere Ebene besteht aber nicht aus diesen roten runden Pflanzsteinen?
    Wenn darunter einfach die Erde weitergeht, haben die Wurzeln doch genug Platz nach unten.Dann müßten Hainbuche, Liguster und Kirschlorbeer gehen.

    Bei der Hainbuche ist in der Tat die Zeit des völligen Kahlseins sehr kurz. Ich persönlich mag es sehr gerne, wenn man dem Garten und den Pflanzen die Jahreszeiten auch ansehen kann und nciht immer alles gleich aussieht.
    Und die Vögle können in diesen Hecken hervorragend nisten.
    Das ist z.B. beim Bambus nicht so gut der Fall, weil sich dessen Halme nicht so gut verzweigen.
    Beim Bambus mußt Du höllisch aufpassen, daß Du einen nimmst, der nicht wuchert (ich glaube, das sind die Fargesia-Arten), wobei ich da den meisten Garten-Versendern nciht traue.
    Wenn Du einen wuchernden Bambus erwischt hast, wirst Du nciht lange Freude daran haben, denn der würde Dir auch bestimmt die Mauer sprengen

    Den Flieder würde ich auch behalten, das ist so ein hübsches kleines Bäumchen. Und außerdem duftet er so gut und hat auch im Sommer hübsches Laub. Vielleicht kannst Du eine Sommerblühende Clematis da rein wachsen lassen, dann kannst Du die Blütezeit des Flieders verlängern :)

    Liebe Grüße
    Regina *gespanntaufmehrbilder*
     
  5. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Hilft mir jemand bei der Gartenplanung?

    Dein Wunsch soll erfüllt sein, ich hab schnell noch geknipst ... heute vormittag hab ich umsonst drauf gehofft, dass SchwieMus Freund abhaut und das Auto aus dem Weg ist. Nun ist finster, aber die Fotos sind ganz gut.

    Die Reihenfolge ist so:

    - von der Straße aus gesehen
    - zwei Nahaufnahmen
    - zwei vom Gartentor aus gesehen
    - zwei Bilder wenn man auf der Terasse steht
    - Bild vom Geländer

    Man sieht auf den Fotos, dass die Tanne braun wird. Weiß noch nicht, ob das jahreszeitenbedingt ist. Die roten Pflanzschalen mußt du dir als Verlängerung des Terrassengeländers vorstellen. Sie bilden einen kleinen Bogen, der die Einfahrt zu Papas Garage säumt (die ist unter unserer Terrasse). Auch sind sie eine Begrenzung des Steingartens. Die anderen "Wände" des Vorgartens sind Feldsteine gemauert. Der komplette Vorgarten enthält Mutterboden, darunter kommt früher oder später das, was auf dem ganzen Grundstück kommt: Lehm.

    Das Geländer ist mit Efeu umrankt, das find ich schön und soll so bleiben. Mir gefällt deine Idee mit der Hecke immer mehr ...
     
    #5 Schäfchen, 6. Januar 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2006
  6. RTA

    RTA Blumenfee

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilft mir jemand bei der Gartenplanung?

    Boah, sind das schöne Mauern. Die sind ja echt klasse. Kann man das Geländer nciht wegmachen? Man sieht ja gar nichts von der schönen Mauer :nix:

    Also, wenn die Ebenen mit Mutterboden aufgefüllt sind und darunter Lehm ist, sollerst Du mit egal welchen Pflanzen keine Probleme bekommen, das paßt.

    Und auf dem ersten Bild kann man gut sehen, daß die Hecke doch nciht so hoch sein muß, wie ich erst dachte. Deshalb würde ich sie erst recht auf die untere Ebene machen, da habt Ihr auf der Terasse viel mehr davon.

    Nimm Dir mal einen Stock oder eine Latte/Besenstiel und steck den auf der unteren Ebene in den Boden. Und dann stell Dich auf die Straße. Dann kannst Du sehen, wie hoch die Hecke sein muß, damit man Euch nicht mehr sieht.
    Das ist immer ein ganz gutes Hilfsmittel, wenn man größere Sachen plant (Die Nachbarn grinsen schon immer, wenn ich mit meinen Latten durch den Garten renne :nix:)

    Die Tannen, die mir eher nach Thuja oder sowas aussehen dürfen übrigens nciht braun werden. Die sind an der Stelle kaputt und werden dort auch nciht mehr schön. Ich würde sie wegmachen.
    Den Efeu ums Geländer würde ich auch lassen.

    Und dann kannst Du es dir um die Terasse richtig schön machen mit jeder Menge Rosen, Stauden, kleinen Gehölzen, im Schatten ein paar Farne, vielleicht ein Wasserspiel, dazu ein paar von den schönen Steinen aus denen auch die Mauern sind (wenn Ihr welche bekommt), eine knorrige Wurzel dazu.

    Hach, das stelle ich mir total schön vor...


    Liebe Grüße
    Regina *kommtinsschwärmen*
     
  7. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Hilft mir jemand bei der Gartenplanung?

    *Kicher* *gacker*

    Liebe Regina,

    die knorrige Wurzel hab ich nicht fotografiert, die steht gerade noch ohne festen Standplatz rum. Die Steine gibts bei uns in Mengen und wenn das Feld nix mehr hergibt, kann man die bei dort kaufen, wo wir auch Gartenabfälle entsorgen und alle möglichen Sorten Kies und Erde kaufen können. Für kleines Geld.

    Geländer wegmachen fällt aus, das hat SchwiePa bezahlt, der kriegt ne Krise ... Außerdem kann ich dann weder den Hund noch die Kinder rauslassen.

    Du, mein Hausfreund meint, er würde den Mutterboden tauschen weil der ja schon 10 Jahre alt ist.

    Ich werd dann mal in einer stillen Stunde die Hausherren um genehmigung bitten unter dem Motto "Laßt mir freie Hand, ich muß es ja eh allein bezahlen". Und dann geh ich mal mit Besenstiel spazieren.

    Ich dank dir. Kommst du zum Frühjahr her?
     
  8. RTA

    RTA Blumenfee

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.938
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilft mir jemand bei der Gartenplanung?

    :-D, na dann sind wir uns ja einig :)

    Mensch, was beneide ich Dich um die ganzen Steine. Ich finde, man kann so viele schöne Sachen damit gestalten. Die Steine bei uns auf dem Hof habe ich schon alle eingesackt und verbaut, aber auf den Feldern ist mir das hier noch nie aufgefallen, daß da größere Stein rumlagen. Ich glaube, ich muß doch noch mal die aktiven Bauern direkt ansprechen, daß ich ihnen die Steine entsorge :-D

    Wenn der in dem Mutterboden die ganzen Jahre das Heidekraut und Koniferen-Zeugs standen, dann ist er in der Tat wohl recht ausgelaugt. dann ist es sinnvoller, ihn auszutauschen (aber schön die Blumenzwiebeln raussammeln, die kannst Du hinterher wieder einsetzen :jaja:)

    Ok, das mit Kindern und Hund ist ein Argument für den Zaun. Wir haben wegen der Kinder auch einen angeschafft, aber der ist total unaffällig.

    Wenn Du gerne Pflanzen hättest, sag mal Bescheid. Vielleicht kann ich Dir ein paar Ableger schicken.
    Oder ich komme Dich tatsächlich besuchen. Euch kennenlernen wäre echt klasse. Und Deinen schönen Garten würde ich mir auch gerne mal anschauen. Ihr habt auch hinten den Spielplatz so toll gemacht, nicht wahr?
    Und bei der Gelegenheit könnte ich mir dann auch gleich den tollen Garten von Karl Förster (ganz berühmter Staudenzüchter) in Potsdam ansehen :)
    Kennst du den? Da kann man sich bestimmt auch tolle Anregungen holen.

    Liebe Grüße
    Regina
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...