Hilfe!!

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Seepferdchen, 16. Juni 2002.

  1. Hallo :?
    Meine kleine ist erst 2 Wochen alt und ich kann sie leider nicht "VOLL-Stillen",weil ich zu wenig MuMi habe. :-(
    Ich pumpe ab und das ergebnis ist..gerade mal 50-80 ml.
    Vor einer woche war es mehr,aber ich habe das Gefühl das meine MuMi langsam aber sicher "Versiegt".
    Zufüttern tue ich seid einer Woche....Aptamil "PRE".
    Sie trinkt alle 3-4 Std. zwieschen 50-80 ml Fläschen und zwieschendurch bekommt sie die MuMi.....was gerade für eine Flasche reicht!
    Was soll ich machen??
    Soll ich weiter die wenige MuMi abpumpen....oder ganz auf fertig Nahrung umsteigen???
    Bin total überfordert,weil ich sie am liebsten STILLEN würde!!!
    Würde mich über eine baldige Antwort freuen. :D
    Danke im vorraus!!
     
  2. Hallo!
    Also zuerst: mach dich nicht verrückt!!!!
    Denn je mehr Gedanken und schlechtes Gewissen du hast, desto weniger wird die Milch.
    Ich habe leider nur 3 Monate teilweise gestillt, bin also auch keine Profi, aber ein paar Tips hab ich dir auch:
    - viiiiiiiiiiiel trinken
    - Ruhe bewahren!!!!
    - bevor du das Fläschchen gibst, zuerst stillen, damit die Milchproduktion angeregt wird.
    - Milchbildungstee trinken, oder Karamalz (weil Malz auch die Milchproduktion anregt)
    Aber du solltest dir im Klaren sein was du willst: warum will ich stillen?
    Keine Frage, es ist das beste für das Kind. Aber wenn du dich selbst fertig machst, nervös bist, mit den Nerven am Ende bist, ist es besser aufzuhören. Und nur aus schlechtem Gewissen zu stillen ist auch falsch. Ich habe mir auch einen Kopf gemacht als ich aufgehört habe, habe geheult und mir die Mamis vorgehalten die 6 Monate und länger stillen konnten. Ich konnte es nicht, weil ich am Ende war. Ich habe auch Pre Aptamil gegeben, und es ging uns allen besser. Saskia war ruhiger, ich Gott sei Dank auch, und mein Mann hatte nicht ständig eine heulende Frau vor sich sitzen.
    Aber du kannst es auch schaffen mit dem Stillen. Glaub an dich!!!!!!!!!!!!
    Und vor allem: es ist doch auch wunderschön, oder?

    Ich hoffe ich hab dich nicht zu sehr verwirrt!!!!

    Alles Gute, und willkomen im Forum!!!


    Nadine
     
  3. hallo seepferdchen,

    ich schliesse mich nadine an, ruhe bewahren, trinken und keine hektik, es wird schon. wieso pumpst du ab? will deine kleine nicht an die brust trinken? ich würde sie zuerst anlegen, dann falls nötig zufüttern, bis sich die milchmenge bei dir einpendelt, das braucht etwas zeit! ich habe laurin so oft er hunger hatte angelegt, auch nach 1,5 stunden und nach etwa 2 wochen hatte ich schon genügend milch. wenn deine kleine mehr braucht, entweder öfters anlegen, oder anlegen und zufüttern.

    bei mir hat es mit der pumpe nicht so geklappt, hat mir nie gefallen und ich hatte den eindruck es kommt nicht alles raus. andere müttern haben gute erfahrung mit dem abpumpen, lies ein wenig hier im forum nach. ansonsten, schau auf utes seite nach, unter stillende und zufüttern/zwiemilch, sie beschreibt auch ihre erfahrung mit dem stillen. zugefüttert hat sie auch die ersten 3 wochen, dann hat es mit dem stillen geklappt. nur mut! :)

    ach ja, 4L am tag trinke ich schon, anfangs (2-3 monate) michbildungstee von milupa, dann fencheltee an masse, obwohl mir nicht schmeckt :-?

    alles liebe und kopf hoch :D
     
  4. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Hallo,

    also, ich habe auch 5 1/2 Monate abgepumpt, weil Tim einfach nicht an der Brust trinken wollte.

    Ich habe - als Tim 2 Wochen alt war - auch nicht mehr als 50 - 80 ml zusammenbekommen. Aber ich habe konsequent - rund um die Uhr auch nachts - alle 3 Stunden abgepumpt. Ich bin dann - ca. im 4. Monat - auf 150 - 180 ml pro Abpumpen gekommen.

    Man kann die Milchmenge durchaus steigern. Und 80 ml sind wirklich ok, wenn das Baby 2 Wochen ist.

    Was mir geholfen hat, die Milchmenge zu steigern, war Schlehensaft von Rabenhorst. Er ist sehr teuer (1 Flasche ca. 4,50 Euro), aber mir war es so wichtig, genügend Milch zu haben, dass ich mir davon täglich 1/2 Flasche gegönnt habe. Teilweise habe ich ihn mir auch schenken lassen :-D .

    Du bekommst ihn im Reformhaus. Schlehenelixier von Weleda hat bei mir übrigens nicht geholfen, wirklich nur der Schlehensaft. Leider habe ich keinen anderen Hersteller gefunden, der den Saft evtl. billiger verkauft.

    Vor dem Abpumpen noch in sich gehen und "loslassen", dann fließt die Milch auch besser. Ich würde die Kleine auch erst anlegen und dann nachpumpen. Also, nach zwei Wochen glaub ich, kann man da noch gar nicht sagen, es klappt nicht oder ich habe zuwenig Milch.

    Wer hat dir das gesagt? Findest Du Unterstützung bei deiner Hebamme? Wichtig ist, dass die Kleine nicht abnimmt.

    Bleib dran - und leg sie jedes Mal vor dem Abpumpen an, so wird auch die Milchproduktion angeregt.

    Benutzt Du ein Doppelpumpsystem? Das soll die Milchbildung zusätzlich anregen.

    Alles Gute und liebe Grüße

    Sonja


    Vielleicht rufst Du zusätzlich bei einer Stillgruppe an. Du solltest Dir jetzt Unterstützung von allen Seiten holen.
     
  5. Rudbeckia

    Rudbeckia Familienmitglied

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    812
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hej Seepferdchen!
    Also mir gings beim zweiten Kind wie Sonja. Ole wollte einfach nicht an der Brust trinken. Als ich das erste mal abgepumpt habe, waren es auch nur 70ml. Und ich kann Sonja auch nur zustimmen, Du must regelmäßig abpumpen. Als Ole ca.4 1/2Monate alt war, wollte ich abstillen. Meine Milch ging auch zurück, sowie ich weniger pumpte, doch dann mußte ich festellen, das Ole keine andere Nahrung bei sich behielt. Also fing ich auch nachts wieder an zu pumpen, auch wenn mein Sohn schlief.Da ich nachts nur einmal abgepumpt habe, waren es morgens manchmal 270ml. Sonst aber auch immer so 180-200ml. Da Ole zu dem Zeitpunkt nicht soviel trank, habe ich immer eine Flasche pro Tag eingefroren. So bekommt er, seit ich vor drei Wochen mit abstillen durch bin, morgens immer noch eine Flasche MuMi.Er verträgt mittlerweile auch normale Säuglingsnahrung, sonst hätte ich nicht abstillen können.
    Bei meinem ersten Sohn habe ich 4 1/2 Monate jede Mahlzeit gestillt und hinterher die Flasche gegeben. Wer weis, wenn meine Hebamme damals auf die Idee mit der Pumpe gekommen wäre, hätte Torben vielleicht am Anfang auch nur MuMi bekommen. :jaja:
    Was hast Du denn für eine Pumpe?
    Die ersten beiden Pumpen bekammen aus meiner Brust nichts heraus. Dann hat mir meine Hebamme ein riesen Teil angeschleppt (Medela), die hatte einen richtigen Kolben, und die hatte dann auch die Kraft Milch abzupumpen.
    Ich hoffe ich konnte Dich ein wenig ermuntern weiter zu probieren. Und wenn es nicht klappt, die andere Milch ist ja sehr MuMi ähnlich.
    Und sonst kann ich meinen Vorschreiberinnen nur beipflichten, Ruhe bewahren ( ich weis, ist gut gesagt) und viel trinken.
    Viele Grüße und viel Glück
    :blume: Sabine
    PS:Wenn Du noch etwas wissen möchtest, frag ruhig.
     
  6. Sonja

    Sonja Integrationsbeauftragte

    Registriert seit:
    11. April 2002
    Beiträge:
    24.488
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    östlich eines kleinen diebischen Bergvolkes am Ran
    Diese Medela hatte ich auch. Ich war sehr zufrieden - wie gesagt mit Doppelpumpsystem, da braucht man nur die Hälfte der Zeit.

    Gibt es leihweise in der Apotheke.

    Liebe Grüße

    Sonja
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Seepferdchen,

    manchmal ist der Start ins Muttersein etwas "unruhig" und "holperig". Aufgrund verschiedener Umstände habe ich mein 1. Kind die ersten 3 Wochen massiv mit Pre Aptamil zufüttern müssen, habe abgepumpt (musste teilweise die Milch auch noch wegschütten :-( ) aber ich habe immer gesagt
    lieber teilstillen als gar nicht stillen, Mumi ist nun mal das Beste also weitermachen und Hilfe annehmen von den lieben Tanten und Verwandten ....
    Bei uns klappte es übrigens ab der 4. Lebenswoche mit NUR Muttermilch und ich habe fast 6 Monate vollgestillt - mein Kind nahm gigantisch zu .... wär hätte das gedacht nach diesem STart .....

    Durchhalten und an sich glauben lohnt also - für euch Beide!

    Herzlichen Glückwunsch und willkommen im Forum :rose:
    Ute
     
  8. lulu

    lulu Königin der Nacht
    Moderatorin

    Registriert seit:
    21. Juni 2002
    Beiträge:
    16.334
    Zustimmungen:
    65
    Punkte für Erfolge:
    48
    Mutmachen

    *mutmach*!!!
    Die ersten Wochen sind etwas chaotisch mit Baby. Du hast bestimmt genug Milch und musst nicht zufuettern, solange Du folgendes beachtest:
    -Nicht vergessen selber zu essen. Viel und oft. Ruhig am Anfang mal kalorienreicher (Keks goennen oder Eiskrem :) )
    -Viel trinken - auch das nicht vergessen. Immer beim Stillen ein grosses Glas Wasser oder Tee parat haben.
    -Den Haushalt liegen lassen, bis es mit dem Stillen gut klappt. Ich bin eigentlich nicht so zimperlich, habe aber am Anfang mit Levin (4 Woche oder so) eigentlich nur geschafft, meine grosses Kind in die KiTa zu bringen und vielleicht noch eine Maschine Waesche zu waschen. Sorry fuer Deinen Mann :) !! Den Rest der Zeit rumhaengen, schlafen, abgammeln, entspannen - und natuerlich das Baby verwoehnen. Ruhe ist wichtig fuer die Milchbildung.
    -Milchbildungstee trinken.
    Versuch's mal ohne Zufuettern, einfach mit oft anlegen und lange saugen lassen, auch beide Seiten zweimal, falls es nicht einschlaeft. Ich habe Levin mit wickeln einfach wieder aufgeweckt und nochmal trinken lassen. Er hat am Anfang ca. 8 mal in 24 Std. getrunken - lange (20 Minuten mindestens). Und 8 mal war schon eher wenig - die waren nicht gleichmaessig rund um die Uhr verteilt. Abstaende zw. 2 und 5 Stunden.
    Irgendwann war die Milchmenge dann etabliert, es wurden weniger Mahlzeiten, und nur bei Wachstumsschueben war's mal wieder 2 Tage doof. Das erste mal zugefuettert habe ich so mit 5 Monaten, da klappte das mit dem Pumpen ganz ploetzlich nicht mehr (Ich arbeite teilzeit.).

    Wichtig ist, dass Du das Zufuettern konstant reduzierst oder ganz abstellst, sonst rafft Deine Brust nicht, dass sie mehr produzieren muss und die Milch versiegt tatsaechlich. Die meisten Pumpen schaffen es nicht so effektiv zu sein wie das Baby selbst, zumindest meine Isis Advent nicht. Deshalb auf jeden Fall anlegen und erst danach pumpen, gerade in den ersten Wochen.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...