Hilfe was ist den jetzt wieder os ? Wachstumsschub ?

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Anna Lena, 10. September 2003.

  1. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    also es ist so, vor ca. 2 Wochen war Anna Lena mit einem bakt. Infekt krank und hatte so gut wie nichts gegessen.

    Das erste Problem ist nun schläft sie überhaupt nicht mehr gut, sie hat noch nie richtig "durchgeschlafen" und der KIA meinte dann letztens zu mir ich sollte ihr einfach in der "frühen" Nacht Wasser zu trinken geben, anstatt Milch.
    Das hab ich dann gemacht, mit dem Erfolg, dass ich seitdem jede Nacht 2-3 mal aufstehe für Wasser und ihr die Flasche dann erst um 05:00 h gegeben hatte, den da hat sie dann :heul: .

    Seit 2 Tagen klappt selbst das nicht mehr und sie schreit bzw. nörgelt dann schon früher .

    Hier mal ihr Essensplan von 24 Std.

    04:30 h 140 ml MM2
    06:45 h 170 ml MM2
    09:00 h Frühstück mit mir (1/2 Scheibe Toast mit Fleischwurst, findet sie toll.
    12:30 h 200 g Glas
    15:30 h OG-Brei
    18:00 h Milchbrei aus 7 El. angeruhrt
    19:10 h 200 ml M2
    00:30 h 180 ml MM2
    04:30 h 170 ml MM2
    07:30 h 170 ml MM2

    So sieht es aus, dass ist doch jede Menge oder ? Jedes Andere Kind würde hiermit durchschlafen, nur Anna Lena nicht. :D :-(

    Es ist auch so, das sie krabbelt wie ein Weltmeister und sich überall hochzieht oder sie aus dem Vier-Füssler-Stand auf die Beine stellen will (klappt aber noch nicht)

    Kann es sein, dass sie gerade einen Schub durchmacht ? Was soll ich den machen in Zukunft ? Ihr weiter Wasser geben oder doch dann lieber Milch.
    Danke für Eure Hilfe.
     
  2. hallo sandra,

    wenn sie eine zeitlang nichts gegessen hat, dann holt sie jetzt eindeutig nach, freu dich. ich würde ihr diese phase gönnen, anstatt sie zu bremsen. wenn sie durchgeschlafen hat, wird sie das wieder tun. erstmal muss sie aber auch für die vergangenen tagen/wochen essen :jaja:

    du kannst auf jeden fall probieren, die gemüsemenge mittags und der OG zu erhöhen. 200g ist ok, aber es könnte mehr sein bei dem hunger. fleischwurst würde ich allerdings durch butterbrot ersetzen, ich finde sie zu klein für sowas :o gibst du genug fett ins gemüse und OG? du kannst die abstände zwischen den mahlzeiten auf 4 stunden erhöhen, sie müsste dann tagsüber mehr vertilgen (zb. OG 16 uhr, abendbrei 19 uhr, anschliessend flasche nach bedarf). hätte auch den vorteil, dass sie lernt, 4 stunden ohne essen auszukommen ---> gut für die nacht.

    wegen der nachtflaschen kann ich dir nur ein rat geben: entweder hot oder hü. du must ihr die nachtflaschen ganz zu streichen, anstatt sie durch wasser zu ersetzen, das verwirrt nur. ein paar tage durchhalten müsst ihr aber schon, es geht nicht ohne :heul: wie gesagt, ich würde das aber nicht machen, wenn sie eindeutig am nachholen ist. erst wenn es sich eingependelt hat und sie trinkt aus gewohnheit, würde ich darüber nachdenken und dann richtig durchziehen.

    ruhige nächte wünscht,
    gabriela
     
  3. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Gabriela,

    Danke für Deine Antwort.

    Tja heute ist es dann wieder so, dass Anna Lena nicht mehr so dolle gegessen hat, d.h.

    07:30 h 170 ml MM2
    12:30 h ca 3/4 Glas mit Öl
    15:30 h OG-Brei
    17:45 h Milchbrei
    19:00 h 200 ml MM2

    Jetzt hab ich ihr mal einen Melissenwickel umgelegt.
    Könnte es auch ein Problem sein, dass Anna Lena ihre letzte Flasche immer im Bett bekommt ? Also wir variieren ja immer, mal will sie in der Hängeschaukel, dann in unserem Bett und jetzt mal wieder nur in ihrem Bett. D.h. ich leg sie in ihr Bett und geb ihr die Flasche, die trinkt sie dann und schläft dabei ein, woanders will sie nicht.
    Glaub ich zwar nicht so, denn sie ist ja auch immer wieder nachts wach geworden, wenn sie nicht die Flasche in ihrem Bett bekommen hat.

    Dann hab ich mich gefragt, ob es nicht vielleicht Durst ist, den Anna Lena trinkt am Tag vielleicht so 60-80 ml. Ich geb ihr ständig was zu trinken (Flasche, Avent-Becher usw - Wasser, Tee, Schorle) alles probiert und bei Wasser geblieben. Trinken ist eben wohl nicht so ihre Stärke !
     
  4. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Sandra,

    das Viel-Ess Problem hat sich also erledigt :jaja: und Gabriela hat es prima erklärt .... :rose:

    Abends würde ich die Flasche immer am gleichen Platz geben. Ein Ritual schaffen. Einschlafen sollte sie in ihrem Bett, damit sie eine Orientierung hat wenn sie ihre "Sicherungsphasen" hat. Sie kommt jetzt in ein Alter wo sie immer mehr von der Umgebung wahrnimmt. Lies mal hierzu
    www.babyernaehrung.de/schlafprobleme.htm - vorbeugend :-D Es erklärt so einiges.

    Wenn ncoh konkrete Fragen sind melde dich einfach
    :winke: Ute
     
  5. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Ute,

    Danke erstmal für Deine Antwort.

    Richtig, jetzt hat sich zwar das viele Essen über Tag erledigt aber in der Nacht ist es geblieben.

    Was merkwürdig ist, Anna Lena kommt jetzt immer um die selben Uhrzeiten, d.h. die vergangene Nacht ist sie wie immer um 19:30 h ins Bett gegangen und hat da ihr Flasche getrunken (140 ml), dann wachte sie um 22:45 h auf und trank 240 ml, schlief dann unter knurren weiter bis 04:30 h (200 ml) und um 07:00 h hab ich ihr dann im Halbschlaf nochmal 100 ml gegeben.

    Ich weiss nicht so recht was das sein soll, kann es denn wirklich damit zusammen hängen, dass ich sie hinlege und sie dann ihre Flasche trinkt und darüber dann einschläft (Einschlafhilfe ???).

    Das sind in 12 Std. ja fast 700 ml, die trinken andere Kinder in 24 Std.

    Oder könnte es einfach auch daran liegen, dass sie über den Tag verteilt zu wenig trinkt (Wasser- ca. 60-100 ml) und dann nachts Durst hat. Das trinken ist immer ein Kampf KOMISCH.
     
  6. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    Hallo Sandra,

    hätte sie "nur" Durst würde sie nicht so große Mengen Milchnahrung verdrücken :-D Wahrscheinlich frisst sie sich jetzt ein zwei Speckröllchen an um dann wieder auf "Figur" umzuschalten. Freß- und Hungerphasen sind bei vielen Babys und Kleinkindern in regelmäßigen Abständen zu beobachten.
    Mein Sohn isst bis heute wie ein "Kamel". Wochenlang lebt er von Luft und Liebe und dann komm ich wieder nicht hinterher im das Essen zu servieren :-D

    Das nächtliche Essen hat auch nichts damit zu tun dass sie die Flasche im Bett bekommt. Hunger = Hunger.

    Machts gut Ute
     
  7. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Ute,

    ich weiss ja, dass man bei einer Nacht noch nicht sagen kann es hat was geändert oder nicht, aber ich hab Anna Lenas Flasche einfach ein wenig dicker gemacht und dann kam sie nicht mehr um 22:45 h sonder erst um 01:30 h und dann aber nochmal um 04:30 h.

    Ich hatte auch im "Schlafproblem-Forum" gepostet und Petra meinte, dass ich ggf. auf 3-Milch umstellen soll !

    Tja und jetzt wieder meine Frage: Ich hatte vor einigen Wochen Anna Lena schonmal 3-Milch gegeben und aufeinmal fing sie an und trank nur noch so wenig, dann hab ich auf Beba 2 umgestellt und das fand sie ja :bravo: . Das 1.Mal dass sie überhaupt mal Mengen um die 200 ml getrunken hatte.

    Da Anna Lena aber untertags nicht so viel Flüssigkeit trinkt , hatte sie ein wenig Probleme mit der Verdauung (kräftiges Drücken- roter Kopf-Köttel)
    na dann hab ich ihr wieder Milumil 2 gegeben und es klappt jetzt wieder besser :-D .

    Jetzt weiss ich aber nicht ob ich auf Milumil 3 umstellen soll, da sie damals nicht so viel trank (vielleicht zu früh gewesen oder?) und ich fand aber auch, dass das Pulver nicht gerade lecker roch :-? und die Milch schmeckte auch anders.
    Wenn ich ihr jetzt Beba 3 geben würde, hätte sie bestimmt wieder Verdauungsprobleme, richtig ?
     
  8. Anna Lena

    Anna Lena Familienmitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2003
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,

    so da bin ich wieder mit neuem Lagebericht:

    Es wird irgendwie einfach nicht besser, d.h. Anna Lena ißt und ißt, in den letzten 24 Std. hat sie folgende MZ zu sich genommen :

    05:15 h 200 ml MM2
    09:00 h OG Brei
    12:30 h 190 g Gemüse mit Öl
    15:30 h riesen Portion OG- Brei
    18:00 h aus 7 Eßl. Milchbrei
    19:00 h 180 ml MM3
    24:00 h 200 ml MM3
    04:30 h 200 ml MM3
    07:00 h 200 ml MM3
    10:00 h 100 ml MM3
    12:30 h 190 g Glas
    15:15 h riesen Portion OG-Brei
    18:15 h 3 Löffel Milchbrei (kein Hunger)
    19:10 h 200 ml MM3

    Das ist doch der Hammer was sie in der Nacht verputzt (780 ml Milch )

    Also ich weiss nicht ob das nicht zur Gewohnheit geworden ist ? Meine Mutter und Geschwister sowie die Schwester meines Freundes (haben alle selber Kinder) meinten dass ich es selber schuld wäre, ich würd ihr ja immer was zu Essen geben, sie hätte sich daran gewöhnt !!?????

    Langsam glaub ich das auch schon, dass kann doch nicht sein über so einen langen Zeitraum ??
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...