Hilfe schlimme Blähungen

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Kerstin1980, 2. Januar 2012.

  1. Kerstin1980

    Kerstin1980 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Sankt Augustin
    Hallo erstmal in die Runde... bin neu hier und hoffe auf helfende Informationen und Tipps von Euch, ich verzweifel.

    Also erstmal ein paar Fakten zu meinem "Sorgenkind" Ben:

    Geboren: 21.09.2011 ET+10 (Geburt wurde eingeleitet und nach 14 Stunden Wehen wurde ein Notkaiserschnitt durchgeführt)
    Gewicht: 3870 g bei Geburt
    3660 g bei Entlassung
    4220 g 4. Woche
    6740 g 13. Woche

    Ich habe 8 Wochen voll gestillt und dann mit Aptamil Pre angefangen beizufüttern. (Der Grund war eine Entzündung der Brust, woraufhin ich die Milch abgepumpt habe) Nach und nach haben wir die "Flaschenanzahl" erhöht und abgestillt. Damit fingen die starken Blähungen an... erst "nur" Bauchschmerzen am Abend... ok dachte ich da noch... Jungs neigen ja dazu. Dann wurden die Blähungen und das Geschrei schlimmer ... morgens mittags abends, eigentlich ist mein Baby ständig unzufrieden, nur am nörgeln,schreit sich so ein dass er manchmal kaum Luft bekommt, krümmt sich usw.... Wir haben alle Möglichkeiten ausprobiert... verschiendene Flachen (erst Avent, nun Mam ) verschiedene Sauger, Sab Simplex, Kümmelzäpfchen, Windsalbe, Massagen, warme Bäder, Tee.... usw.... wenn überhaupt trat bei allem nur kurzfristige Besserung ein.

    Dann haben wir auf anraten des Kinderarztes umgestellt auf Nestle Beba Sensitiv und ich hatte daraufhin ein fröhliches zufriedenes Baby. OK er hatte zwar immer noch Blähungen... aber sie störten ihn nicht sonderlich, er pupste einfach lustig vor sich hin. Juhu dachte ich... tja leider hielt diese Besserung nur eine Woche. Nun ist es fast wieder so schlimm wie vorher... schmerzhafte Blähungen die wirklich sehr sehr übel riechen, ständiges Unwohlsein und weinen. Er trinkt tagsüber kaum eine Flasche mal in einem leer.

    Nun mal was positives: Abends um sieben legen wir ihn hin, er schläft sofort friedlich und kommt so gegen vier-fünf Uhr nachts, trinkt ca. 180-200 ml und schläft dann nach Bäuerchen und frischer Pampers nochmal so bis acht Uhr morgens. Tja aber dann fängt der Ärger in seinem Bäuchlein an. Ach ja und Verstopfung hat er auch nicht.

    Der Kinderarzt nimmt mich nicht wirklich ernst, ja die Jungs neigen dazu ... das dauert ... da muss er durch usw. Ich würde ja auch nichts sagen wenn es nur "jammern " wäre aber schreit wirkich so dolle manchmal und hat richtige "Krämpfe". Da muss man doch was machen können???

    Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben oder hat ähnliche Erfahrung gemacht. Soll ich andere Nahrung probieren???

    LG Kerstin
     
  2. gabi

    gabi Heisse Affäre

    Registriert seit:
    13. Dezember 2011
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Hilfe schlimme Blähungen

    huhu kerstin!

    unser wurm ist am 25.09. mit notkaiserschnitt zur welt gekommen nach 55h wehen.

    genau das selbe wie du beschreibst waren unsere probleme!!!
    blähungen und krämpfe bis zum geht nicht mehr ... alles haben wir getestet ... beba sensitive, comformilvon aptamil, normale pre nahrungen ... am anfang derkostumstellung trat immer eine besserung ein, wo ich immer aufatmete und erleichtert war ... "gott sei dank ich bin doch eine gute mami!" ... paar tage nach kostumstellung genau die selben schreiattacken mit zusammen krampfen, durchstrecken, kaum luft bekommen...

    wir haben auch wirklich alles gegeben, dropchen tropfen (die heißen wirklilch so), kümmelzäpfchen, kirschkernkisen, bauchmassagen, fahrradfahren mit den beinchen (da muss ich sagen gingen die meisten winde weg), viburcol zäpfchen, carum cavi zäpfchen, lycopodium d12 globuli, warme bäder, antiflat (= sab tropfen), bäuchlein-tee von hipp.. was ein wenig geholfen hat bei uns, war das fläschchen mit instant kamillentee od fencheltee zuzubereiten.

    unser wurm war auch 6 tage drüber und weil ich total frustreiert war, dass er so schlecht trinkt (weinte immer wieder während dem fläschchen mit durchbiegen und zusammenkrampfen - kommt immer manchmal noch vor) haben wir vor ca 1 woche angefangen bissl karotte zu löffeln ...
    (*edit* hab mit meinem kinderarzt heute deshalb auch rücksprache gehalten)

    er ist entspannter, ruhiger und weint nicht mehr, wenn er furzt.
    der ganze tag ist entspannter.

    was bei uns auch war ist, dass er meistens nachts durchschlief - tja, wenn man den ganzen tag am schreien war ist man auch mal im arsch - er hat mir schlecht getrunken, wenn er übermüdet war ... da half dann nur in den arm nehmen, schaukeln, ev auch pucken, ... und wenn es nur 45min waren, danach konnte er meistens auch besser trinken.

    bei uns ist es wie gesagt seit 1 woche besser geworden.
    keine spezialnahrung hat uns wirklich helfen können.
    geben seit ca 1 woche das normale 1er von aptamil.

    lg gabi
     
    #2 gabi, 2. Januar 2012
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2012
  3. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Hilfe schlimme Blähungen

    Hallo und Willkommen,

    Deine Beschreibung erinnert wirklich an das Thema "Dreimonatskoliken".

    Mit steigenden Trinkmengen wurden die Blähungen stärker. Du hast es gemerkt beim Übergang von Brust zur Flasche. Je mehr ein Baby trinkt, desto mehr Laktose (Milchzucker) nimmt es zu sich. Dein KLeiner hat gut zugenommen was auch auf eine gute Trinkmenge hinweist. Das sensitiv ist laktosereduziert deshalb zunächst auch die Verbesserung.

    Offensichtlich enthält es immer noch zuviel Laktose für Ben. Du kannst es ausprobieren ihn auf Aptamil Comfort umzustellen. Es hat eine etwas andere Zusammensetzung und könnte nutzen. Versprechen kann ich es nicht. Außerdem würde ich dir raten mit 4 Monaten direkt mit Gemüse zu beginnen. Das Mittagessen ist, sobald es ein Menü ist, ein milchfreier Ersatz und damit Entspannung für die Verdauung. 17.Woche frühester Beginn.

    Gute Bessrung wünscht Ute
     
  4. Kerstin1980

    Kerstin1980 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Sankt Augustin
    AW: Hilfe schlimme Blähungen

    Danke für eure Antworten :)
    Gabi: bei uns scheint ja wirklich einiges ähnlich zu sein. Mensch die Würmer tun mir einfach nur leid und als Mutti ist man so machtlos.

    Nachdem Ben heute nacht zweimal schreiend und krampfend wach wurde (sonst schlief er nachts sehr gut und ruhig) bin ich heute morgen nochmal zum Kinderarzt. Eine Vertretungs-Frau (weiß den Namen nicht mehr) war da und hat sich wenigstens mal in Ruhe alles angehört und genauer nachgefragt und nicht gleich alles mit ja ja da müssen sie durch abgetan. Naja sie tippt auf eine richtige Laktoseunverträglichkeit. Nun haben wir am Freitag einen Termin zur Blutabnahme und eine Stuhlprobe soll ich auch mitbringen.... mhhhh ob ich bzw. Ben das bis Freitag schaffen??? Die Ärztin riet mir davon ab vor einer gestellten Diagnose durch die Blut und Stuhltests die Nahrung erneut umzustellen. Sie sagte dass bei einer richtigen Unverträglichkeit auch Aptamil Komfort nichts bringen würde. Mhhhh was tu ich jetzt....

    Beim Real Markt hab ich eine Milchnahrung gesehen die komplett ohne Kuhmilch ist... ob das etwas bringt?

    Heute war es eigentlich tagsüber ok aber heute abend Horror.... ein Zäpfchen brachte dann endlich Ruhe in seinem Bäuchlein und nun schläft er... mal sehen wie lange.

    LG Grüße Kerstin
     
  5. Kerstin1980

    Kerstin1980 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Sankt Augustin
    AW: Hilfe schlimme Blähungen

    Hallo zusammen,

    so ich melde mich nach einer Zeit wieder zurück... Tja wirklich schlauer bin ich immer noch nicht.
    Beim Bluttest kam wohl heraus dass er eine "Erwachsenen" Laktosunverträglichkeit hat, die aber wohl erst später in seinem Leben ausbrechen sollte. Warum er jetzt schon Beschwerden hat konnte mir mein toller Arzt nicht sagen. Er wies mich mit den Worten ab, dass ich ihm Humana SL füttern soll. Aber man hört und liest doch überall dass man Soja-Milch nicht im ersten Jahr füttern soll....????? Neocate will er mir nicht verschreiben.
    Hat noch jemand eine Idee oder Erfahrung auf diesem Gebiet?

    LG Kerstin
     
  6. Redviela

    Redviela nomen est omen
    Mitarbeiter Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Oktober 2011
    Beiträge:
    10.150
    Zustimmungen:
    134
    Punkte für Erfolge:
    63
    Ort:
    Crailsheim
    AW: Hilfe schlimme Blähungen

    Humana SL ist extra für Säuglinge hergestellt und nicht vergleichbar mit normaler Sojamilch, soweit ich weiß.
     
  7. Ute

    Ute mit Engeln unterwegs ....
    Moderatorin

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    16.584
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    BiBi in BW
    Homepage:
    AW: Hilfe schlimme Blähungen

    Bei einer Laktoseintoleranz ist eine Baby-Sojanahrung die richtige Empfehlung. Neocate und andere Hochhydrolysate sind für ALLERGIEN richtig und "zu hoch aufgerüstet".

    20 % aller MIlchallergiker (!) und das hat dein Kind offensichtlich nicht, haben die "Gefahr" Soja nicht zu vertragen. Es spricht alos nichts dagegen SL zu füttern.

    Liebgruß Ute
     
  8. Kerstin1980

    Kerstin1980 Gerade reingestolpert

    Registriert seit:
    2. Januar 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ort:
    Sankt Augustin
    AW: Hilfe schlimme Blähungen

    Vielen Dank für die Antworten. Aber gibt man Nahrungen wie Neocate nicht auch bei Milcheiweißunverträglichkeit? Ich habe gelesen dass diese Unverträglichkeit nicht immer in Bluttests nachgewiesen werden können, ein Baby aber dennoch daran leiden kannn. Und Laktoseunvertäglichkeit sei ja sehr selten bei Babys. Laut dem Gentest soll er es ja auch erst im Erwachsenennalter ausbrechen.
    Könnt ihr eine spezielle SL empfehlen, z.B Humana oder Aptamil.... mhhh ich weiß nicht ob es noch andere gibt. Gibt es zwischen den verschiedenen SL Nahrungen noch Unterschiede?

    Ach Mensch ich bin einfach so verunsichert und weiß garnicht mehr was ich meinem kleinen Mann nun geben soll, damit er alles an wichtigen Nährstoffen bekommt.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. dropchen und Antiflat gemeinsam

Die Seite wird geladen...