Hilfe - Schlafrythmus im Eimer

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von NicoleW, 26. Juli 2006.

  1. NicoleW

    NicoleW Geliebte(r)

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    bei Frankfurt
    :winke:

    Ich bräuchte mal Rat, wie ihr die Umstellung auf nur noch einen Mittagsschlaf gemeistert habt. Im Moment müßte der Tag für Sarah 20 oder 30 Stunden haben - aber nicht 24.....

    Bis vor ca 4 Wochen hat Sarah (10 Monate) nachts immer von ca. 20:30 - 6:30/7:00 durchgeschlafen. Zusätzlich tagsüber 2 Schläfchen von je ca. 1-1,5 Stunden.

    Im Moment scheint sie aber weniger Schlafbedarf zu haben, kommt aber mit nur einem Mittagsschlaf überhaupt nicht aus. Habe ich 2 mal probiert und war jeweils eine Katastrophe: sie war die letzte Stunde vor dem Mittagsschlaf nur am quengeln und abends ab ca. 6:00 auch völlig ungenießbar bis überdreht.

    Wenn ich sie aber 2 mal hinlege und so lange schlafen lasse wie sie will, schläft sie nachts nicht mehr richtig - d.h. entweder sie wird nachts für ca 1 Stunde wach oder sie ist morgens um 5:30 wieder fit. Ist beides in den letzten 2 Wochen mehrmals vorgekommen.

    Eigentlich bin ich dagegen, zu viel in ihren Rhythmus einzugreifen. Aber im Moment ist die einzige Lösung die mir einfällt, sie weiterhin 2x schlafen zu lassen, aber dann zumindest am Nachmittag frühzeitig zu wecken, damit sie nachts wieder länger schläft. Meine Hoffnung ist, daß sich der Nachtschlaf wieder etwas ausdehnt (früher hat sie von 20:00 - 7:00/7:30 geschlafen!!) und Sarah dann über kurz oder lang tagsüber mit 1 Mittagsschlaf auskommt.

    Was meint ihr?


    :winke:
     
  2. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Hilfe - Schlafrythmus im Eimer

    Wie ist es denn aktuell:

    wann steht sie auf
    wann wäre Mittag und Mittagssschlaf (ohne Vomittagsschläfchen)
    wann geht sie zu Bett
     
  3. NicoleW

    NicoleW Geliebte(r)

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    bei Frankfurt
    AW: Hilfe - Schlafrythmus im Eimer

    Im Moment ist es jeden Tag anders. Sie geht zwischen 20:00 - 20:30 ins Bett und schläft dann i.d.R. bis ca 6:30 - 7:00. Das ist relativ stabil (außer sie schläft tagsüber nicht richtig...)

    Meist ist sie dann ziemlich schnell wieder müde (besonders wenn sie früher wach wird) und daher spätestens um 9:00 wieder im Bett für ca 1 Stunde, kann aber auch mal 45 Minuten oder 1,5 Stunden werden. Mittag gibt es um 11:30/12:00. Nachmittags schläft sie dann meist nochmal für 1 Stunde (auch mal länger, mal kürzer) meist so zwischen 14:00 - 15:00 (+/- 30 Minuten).

    Manchmal ist sie aber morgens einfach noch nicht müde, sondern erst so gegen 11:00. Wenn ich sie dann erst hinlege komme ich aber mit dem Nachmittag nicht mehr klar. Sie schläft dann zur gewohnten Zeit nicht, ist aber spätestens um 17:30total müde. Wenn ich sie dann hinlege, schläft sie nachts nicht mehr richtig, d.h wir entweder sehr früh wach oder noch schlimmer ist von 3:00 - 4:00 nachts wach! Ich kann sie aber auch nicht bis 19:30 oder gar 20:00 hinziehen weil sie dann total überdreht und nicht mal mehr ihr Abendessen oder Fläschchen nimmt (gestern passiert).

    Ich habe jetzt 2 Mal probiert, sie bis nach dem Mittagessen hinzuhalten (also bis kurz nach 12:00). Das ging soweit auch ganz gut, aber sie ist beide Male schon nach etwas über 1 Stunde wieder wach gewesen und wir waren wieder beim gleichen Problem: nachmittag viel zu lang aber nochmal schlafen und sie schläft nachts nicht mehr durch... :umfall:

    Gruß,
    Nicole
     
  4. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Hilfe - Schlafrythmus im Eimer

    Ich bin der Meinung, dass eine Maus in dem Alter noch 2 Schlafzeiten vertragen kann. Für mich klingt es auch so, als würde sie sie brauchen.

    Ich würd es lassen, wie es ist: Vormittags ins Bett und dann Nachmittags noch mal. Alle anderen Varianten würde stressig werden, weil du dann alles verschiebst (inkl. Essenszeiten) und das ggf. vom Kind alles andere als angenehm empfunden wird.

    Was das früh aufstehen betrifft: Sei froh, dass dein Kind durchschläft. Meine Kleine tut das nicht mehr und sie ist 2,5 Jahre und ich sehne mich nach durchschlafen, dann stört auch 6 Uhr aufstehen nicht.
     
  5. NicoleW

    NicoleW Geliebte(r)

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    bei Frankfurt
    AW: Hilfe - Schlafrythmus im Eimer

    Ich habe kein Problem damit, wenn sie weiterhin 2 Mal täglich schläft! Ganz im Gegenteil - der Rhythmus ist/war super eingespielt und kommt mir auch sehr entgegen. Heute scheint es auch wieder so zu klappen - d.h. 6:30 aufgestanden, von 9:00 - 10:00 geschlafen und jetzt wieder (seit ca 30 Minuten).

    Das Problem ist eher, dass Sarah das teilweise nicht will - d.h. entweder mit 2 Schläfchen erst viel später ins Bett gehen würde oder mit 1 Schläfchen schon ganz früh ins Bett müßte. In beiden Fällen ist der Nachtschlaf komplett gestört / verschoben.

    Wahrscheinlich sind wir einfach zu verwöhnt, da sie schon so früh durchgeschlafen hat. Aber ich hätte eigentlich ganz gerne, dass Sie weiterhin nachts zumindest 10 Stunden schläft und was auch immer sie sonst noch braucht tagsüber. :heilisch: Derzeit sieht es aber eher so aus, dass sie tagsüber unverändert 2-3 Stunden schläft und jeglichen Minderbedarf nachts abschneidet....
     
  6. Schäfchen

    Schäfchen Copilotin

    Registriert seit:
    7. November 2002
    Beiträge:
    31.723
    Zustimmungen:
    71
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Groß Kreutz
    Homepage:
    AW: Hilfe - Schlafrythmus im Eimer

    *kicher* Das kommt mir bekannt vor, Fabienne macht das auch und steht dann halt um 6 Uhr morgens bei uns am Bett. *gähn*
     
  7. AW: Hilfe - Schlafrythmus im Eimer

    Hallo Nicole!

    Solche Übergangsphasen sind immer etwas blöd. Da hat man einen gut gewohnten und erprobten Rhythmus nachdem sich auch der ganze Tagesablauf richtet und plötzlich ist alles ganz unberechenbar.

    Entweder du stellst dich auf die Situation jetzt ein und lasst deine Maus mal 2 mal schlafen, mal aber nur einmal - je nach Tagesverfassung und nimmst dann auch die Nächte wie sie kommen.

    Oder du greifst ein bischen ein: sanftes Wecken am Nachmittag fänd ich da auch garnicht so schlimm. Wir praktizieren das z.Z. auch: Marlene braucht nämlich bei der Hitze wieder ein kurzes Nickerchen, meist so zw. 14.00 und 16.00 irgendwann. Da sie aber dann bis Mitternacht oder länger auf wäre, würden wir sie um diese Zeit so lange schlafen lassen, wie sie möchte, wecke ich sie nach ca. 20 Minuten wieder auf. Nach ner kurzen Knatschphase ist sie dann auch wieder voll fit und geht zu ner normalen Zeit (zw. 20.00 und 21.00) ins Bett.
    Ohne das Nickerchen wär sie ab 16.00 schrecklich müde und würde dann bis um 19.00, wenn ich sie frühestens für den Nachtschlaf hinlegen könnte, wieder total überdreht sein so dass sie nicht schlafen kann.

    lg, Johanna
     
  8. NicoleW

    NicoleW Geliebte(r)

    Registriert seit:
    13. Januar 2006
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    bei Frankfurt
    AW: Hilfe - Schlafrythmus im Eimer

    :merci: liebe Andrea und liebe Johanna,

    klar, dass so eine Übergangsphase blöd ist und es auch kein Patentrezept gibt. Ich werde es mal mit dem dosierten Wecken am Tage probieren um zu verhindern, dass sie sich dort zu viel Schlaf holt, der dann nachts fehlt.

    Andrea, ich hoffe dass Fabienne auch irgendwann wieder mehr in der Nacht schläft!

    Gute Nachtruhe allerseits :)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...