Hilfe! nachts Milch, tags nix?

Dieses Thema im Forum "Ernährung ab dem 1. Geburtstag ins Kleinkindalter" wurde erstellt von Jill A.L., 26. April 2005.

  1. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    wir haben jetzt seit etwa 4 Wochen ein Problem, dass immer größer wird. Unser Sohn löffelt nur noch widerwillig / ganz wenig oder gar nichts. Selber löffeln will er auch nicht. Fingerfood ißt er auch immer weniger. Aus der Hand geht nur noch Wiener und Tortellini. Von Kartoffeln wird mal ein Stück angenagt und fertig. Von Nudeln ißt er vielleicht 3 Stück.
    Es gibt Tage, da ißt er eine halbe Portion (auch vom Löffel). Ich bin leider noch nicht dahinter gekommen, woran das liegt. Es ist ganz verschiedenes Essen, so dass ich nicht glaube, dass es am Geschmack oder der Temperatur liegt.

    Leider ist hier (spätestens) heute der Machtkampf ausgebrochen. Ich hab ihm einen Löffel reingezwungen. Er hat es natürlich nicht geschluckt.

    Ich seh 3 Möglichkeiten:
    1. Er bekommt nach dem Mittagessen im Bett eine Flasche Milch, damit er wenigstens satt ist (mach ich zur Zeit fast immer, wenns nicht grad Wiener oder Tortellini gab). Das heißt ich warte weiter ab, ob sich das Problem von selbst löst.

    2. Er bekommt nix hinterher und bekommt dann eben nachts 1-2 Flaschen, weil er da vor Hunger aufwacht. Das hab ich auch schon ein paarmal gemacht. Merkwürdigerweise, trinkt er aber dann auch nicht sooo viel, etwa 100ml. Ohne Milch schläft er aber selbst nach einer Stunde nicht mehr ein. Bisher gabs spätestens nach einer Stunde zwecklosen Wiedereinschlafversuchen eine Milchflasche. Das heißt eigentlich ebenfalls, dass ich ihn machen lasse und hoffe, dass er irgendwann einsieht, dass er tagsüber hungern muß, wenn er nichts ißt und es besser ist, tagsüber zu essen, als nachts.

    3. ich halte durch und gebe ihm keine Flasche weder nach dem Essen noch nachts und schau mal wie lange ich solche Nächte durchhalte. Davor hab ich Angst, aber kann es sein, dass das die einzige Möglichkeit ist?

    Wem noch was besseres einfällt, bitte her mit Vorschlägen.

    Achso, mit viel Ablenkung (supertolles Spielzeug in der Hand) schaffe ich manchmal auch eine halbe Portion.


    verzweifelte Grüße
    Jill
     
  2. Traum

    Traum Familienmitglied

    Registriert seit:
    31. März 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo Jill,

    all das was du probiert hast hab ich auch schon hinter mir.
    Kannst dich bestimmt noch erinnern.

    Elysha macht es leider immer noch so.

    Ich weis nicht,aber für ne Phase,ist das doch ganz schön lang.

    Schade das ich dir nicht helfen kann.

    Ich hoffe das die "Phase" bei dir nicht so lang ist.Ist nämlich ganz schön anstrengend,das thema essen.

    Lg Nadja
     
  3. Hallo Jill,

    wie sind denn die anderen Mahlzeiten ? Frühstück, Abendbrot ? Isst er da auch so gut wie gar nichts ? Hast Du da schon allerlei ausprobiert ? Müsli ? Flakes ?

    Ich denke, es ist so eine Phase, in der er sehr wenig ist/braucht ?? Ich kenne das von Mathilda auch, aber es war nie sooooo lange. Auch jetzt gibt es Tage, an denen sie überhaupt bzw. so gut wie gar nichts isst oder nichts bekommt, weil sie nur Süßigkeiten möchte....mal ein paar Tage sind okay.

    War er denn krank ? Hat er nen Wachsstumsschub ? lernt er gerade richtig gut laufen oder so ?
    Und wiegt er genug um das ertragen zu können ?

    Ich würde nachts keine Milch geben, aber ich habe auch gut reden, weil meine Kinder nachts noch nie was wollten.

    Alles Gute
    makay
     
  4. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Frühstück und Abendbrot sind nicht das Problem. Er braucht in jedem Fall zur Zeit sehr wenig. Aber leider nimmt er sich eben tagsüber doch weniger als er eigentlich braucht.

    1. Frühstück (5:30-7:00 Uhr):100-200 ml 2 er Milch (wurde in letzter Zeit auch immer weniger:-? )
    2. Frühstück (ca. 8-9 Uhr): 0,5-1 Toast
    3. Mittagessen (12 Uhr): siehe oben
    4. "Kaffee" (16-16:30): siehe oben, aber nicht ganz so schlimm, irgendwas ißt er da meistens, hier klappt auch öfter das Löffeln wenigstens ein bißchen (hab grad 10-15 Löffel Apfel-Reis-brei "geschafft")
    5. Abendbrot: 1/4 - 1/2 Scheibe Brot und 150-200 ml 3er Milch

    Krank war er nicht und ist er nicht. Der Wachstumsschub liegt jetzt 6 Wochen zurück - danach fing das Drama an. Laufen kann er seit 2,5 Monaten.

    Sein Gewicht war und ist immer an der unteren Grenze. Seit er 6 Monate war, hat er aber sehr gut gegessen...vor 2 Monaten mehrere Wochen sogar Riesenportionen.
    Bisher hat er ja nicht wirklich Hunger gelitten. Er hat es auf die ein oder andere Art mit Milch ausgeglichen.

    Mir fällt noch eine Alternative ein. Ich geh 2 Schritt zurück und geb ihm zum Mittag keinen Brei mehr, sondern gleich Milch?

    Gruß
    Jill
     
  5. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    :tröst:

    Ich kenne dieses Essenproblem nur zur Genüge, bis heute hält es hier bei uns an... :-?

    David, so habe ich festgestellt, hat einfach nicht so viel Appetit wie andere Kinder, obwohl er früher ein verdammt guter Esser war!
    Ich habe ihn auf 3 Mahlzeiten "gekürzt" und seitdem werden diese Mahlzeiten aber wenigstens wieder gegessen!

    Vielleicht eine Mahlzeit weglassen und größere Abstände zwischen den Mahlzeiten, damit er sich wieder "richtig satt" essen kann??

    Und das von einer, die das Problem mit ihrem Sohn bis heute noch nicht wirklich "im Griff" hat... :umfall:

    Gute Nerven wünscht
    Corinna
     
  6. Brini2000

    Brini2000 Familienmitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Hildesheim
    Homepage:
    Hallo Jill,

    da können wir uns im Moment die Hand reichen :-? bei uns ist es ganz genau so!! Und es kann einen wahnsinnig machen, zumal meine Tochter auch so ein Leichtgewicht ist :-? Ich bin im Moment auch soweit, nach dem "Mittagessen" eine Flasche zu geben und zum Teil (in etwa 70%) der Nächte ebenfalls eine Flasche.

    @Corinna: Wir haben auch schon auf drei Mahlzeiten gekürzt - scheint sie nicht zu stören. Sie hat heute Mittag noch nicht mal probiert! heute abend 2 Happen Brot gegessen!

    Nächste Woche gehts zu den Großeltern, ganz alleine, das ist im Moment meine Hoffnung, dass sie die Eskapaden da sein lässt!

    LG Brini
     
  7. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    ich glaub die Idee die Anzahl der Mahlzeiten zu verkürzen ist gut. Das versuch ich mal.

    Ich bin auch froh, dass es noch mehr Leute mit dem Problem gibt. Vielleicht haben wir ja Glück und es ist nur eine Phase und wird nicht zum Dauerzustand.

    Gruß
    Jill, die diese Nacht erst 5 Uhr Flasche machen brauchte
     
  8. Jill,

    ist er denn scharf auf die Milch ??? Will er die unbedingt haben ?
    Bei Amanda ist es nämlich eher so, dass sie die Milch nicht trinkt sobal sie schon richtiges Frühstück wittert :) aber meine Kinder sind eher Viel - und gernesser, kannst Du sicher nicht vergleichen.

    Ich würde auch mal die Zwischenmahlzeiten probeweise weglassen. Auf nur noch Milch würde ich nicht zurückgehen, dann wird der Herr bequem. Sowas würde ich nur im Krankheitsfall tun.

    Viel Gück weiterhin
    lg makay
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...