Hilfe!!! Meine Tochter 2J ist in der Trotzphase?

Dieses Thema im Forum "Rund um die Erziehung" wurde erstellt von melaniej020206, 28. Mai 2008.

  1. Meine Tochter ist fast zweieinhalb Jahre alt. Ich empfinde dieses Alter bis jetzt als das schwierigste überhaupt. Da war es mit nem Baby sehr einfach dagegen. Seit 2 Wochen ignoriert sie alles was man zu ihr sagt, sie lacht und macht einfach weiter. Sie macht nur noch Unsinn und wenn ich schon sehe das sie was vorhat sage ich gleich NEIN! Aber sie sieht mich nicht einmal an und macht weiter, egal wie oft und wie laut ich es sage. Wenn ich dann auch noch zu ihr gehe um sie endlich davon abzuhalten dann legt sie zum Abschluss noch ne Schippe drauf. Sie ist total frech, auch zu anderen Kindern, haut und kreischt wenn sie ihren Willen nicht kriegt oder wenn etwas nicht sofort klappt wie sie es will. Mir ist es manchmal schon peinlich mit ihr wohin zu gehen, darum gehe ich auch garnicht mehr viel mit ihr weg.

    Auch Nachts schläft sie nicht regelmäßig durch. Morgens ist sie dann schon am Heulen und schreit im ganz ekeligen Ton Mama. Da bekonmt man gleich schlechte Laune. So wie wir unten angekommen sind will sie am liebsten gleich Fernsehen und ohne ihren Schnuller will sie auch nicht mehr sein. Dann heult sie den ganzen Tag. Man denkt woanders ist genug Ablenkung aber da benimmt sie sich genauso.
    Ich weiß keine Strafen mehr, keine Konsequenzen für sie. Ich bin einfach durch und kann nicht mehr. Am liebsten würde ich selbst nur noch heulen und für ein paar Tage raus. Mein Mann arbeitet im Schichtbetrieb und wenn er Nachtschicht hat ist es am schlimmsten, ausgerechnet jetzt hat er diese Schicht noch 4 Wochen am Stück. Er kommt um halb sieben morgens nach hause und muss mindestens bis 3 Uhr Nachmittags schlafen. Also müssen wir auch noch leiser sein damit wir ihn nicht wecken und gerade da ist sie noch lauter weil sie es weiß das er schläft. Zu ihm hat die Kleine momentan keinen guten Draht, sie will nur mich und am besten jede Sekunde und da muss ich auch am besten tun was sie will. Tu ich es nicht gibt es den ganzen Tag geschrei. Sie kommandiert mich.

    Oh Mann, ich könnte noch so viel mehr von der Seele runterschreiben, das wäre dann ein Buch. Brauche unbedingt Hilfe von euch! Sagt mir das das normal ist, das ihr das auch schon hattet und wann das vorbei geht oder besser wird. Ich kann nämlich wirklich nicht mehr.
     
  2. Nadin

    Nadin weltbeste Wunscherfüllerin

    Registriert seit:
    24. September 2007
    Beiträge:
    3.571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    NRW
    AW: Hilfe!!! Meine Tochter 2J ist in der Trotzphase?

    hmmm... Ich kenn meine jüngste garnicht anders... die ist immer so.. seit sie krabbeln kann im Prinzip....

    Hilft dir grad nicht wirklich, ne?

    Aber wenns dich tröstet: im Normalfall ist es eine Phase, wie die tausend anderen die da noch kommen.. es geht vorbei und bald kannst du drüber lachen..


    Mal im einzelnen:
    Sag ihr jeden Morgen, das du den Tag nicht so beginnen möchtest, und sie dich doch bitte lieb rufen soll. sie versteht das!

    Ich weiß, das es für die Nerven ungemein entspannend ist den Fernseher anzu machen, aber für dein Kind ist es das nicht. Die ganzen Eindrücke von der Glotze machen sie im Endeffekt noch überreitzter als sie es ohnehin ist.

    Frühstückt erstmal in Ruhe, lass sie beim Tisch decken helfen. der fernseher bleibt aus. wenn was dudeln soll, lass Musik laufen und tanz mit ihr..


    Bitte bestraf sie nicht.. :ochne: Konsequenzen ja, aber bitte in direktem Bezug zu dem was sie falsch gemacht hat..

    Also wenn sie was umwirft, lass sie es aufwischen. wenn sie was will und deswegen nur brüllt: setz dich daneben und sag ihr ganz ruhig und leise, das du ihr erst was gibst wenn sie aufhört zu brüllen.



    Hol dir bitte Hilfe von Aussen. können deine Eltern oder Schwiegereltern die Kleine mal nen Tag nehmen, damit du mal Luft holen kannst?

    Ansonsten wende dich ans Jugendamt, die können dir eine Erziehungsberatung vermitteln.

    Es ist keine Schande sich hilfe zu holen, das zeigt doch, das dir deine Tochter wichtig ist, und du alles tust, damit es ihr gut geht.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft..:bussi:
     
  3. Lucie

    Lucie Lohnt sich! Wehmiowehmioweh

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    17.589
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    viel zu weit weg vom Meer
    AW: Hilfe!!! Meine Tochter 2J ist in der Trotzphase?

    doch, das ist normal. Und wichtig. So heftig hatten wirs noch nicht, aber ich hatte bisher auch erst einen Jungen in dem alter... mal abwarten, meine Kleine ist erst 11 Monate. und bockt jetzt schon. in dem alter dachte der Große noch nicht im Traum dran aufzumucken ;-).
    kannst Du dir nicht zeitweise nen Babysitter leisten, irgendeinen Teenager aus der Nachbarschaft oder die Verwandschaft mal antreten lassen? Normalerweise sind die kleinen Trotzköpfe bei ihren engsten Bezugspersonen am schwierigsten, klar, gegen diese müssen sie sich ja abgrenzen...
    Fernsehen find ich in dem alter schwierig, die bildfolgen der meisten Kinderserien sind viel zu schnell als dass die Kinder da groß was aufnehmen können. Und bei so einem kleinen Böckchen wär Belohnungsfernsehen auch erst mal gestrichen. Wichtig ist in diesem Alter die Sanktion nicht auf sich warten zu lassen, kleinkinder haben noch keinen Zeitbegriff und alles was länger her ist können sie nicht mehr in zusammenhang bringen.
    Ich würd auch nicht eingreifen / vorwarnen bevor sie was macht, sondern wenn sie was macht. Dann aber sofort und konsequent. Ntürlich nur bei Sachen, die sie als nicht erlaubt kennt. Ganz oft und ganz laut sagen bringt gar nichts. Lieber nur einmal sagen, Konsequenz ankündigen und sich vergewissern, dass sie verstanden hat, beim nächsten Mal sofort die Konsequenz durchziehen. Ohne weitere erklärungen und viel Geschwätz, das war ja schon.
    ansonsten am besten versuchen, die schlimmsten Trotzsituationen zu meiden, nicht ängstlich vermeiden, kleine Sachen durchgehen lassen, man muss sich ja nicht aufreiben, dafür aber bei schlimmen Sachen durchgreifen.
    Kommandieren lassen geht nicht, sowas ignorieren.
    Könnt ihr nicht vielleicht wirklich ein paar Tage raus? Tapetenwechsel? viel zusätzlichen Stress wird ja auch machen, dass ihr leise sein müßt, damit papa nicht gestört wird. Du mußt das durchsetzen und die kleine Hex´ hat das wohl glasklar erkannt, schlaues Kind :).
    sonst könnt man sie ja mal brüllen lassen, wenn sie meint, sie müsse das tun. hört dann auch wieder auf... kann dein Mann woanders pennen, vllt. bei seinen Eltern?

    es geht ganz sicherlich vorbei, soviel sei gesagt *tröst*...
     
  4. Glace

    Glace nächtliche Muse

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    12.221
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Unna
    AW: Hilfe!!! Meine Tochter 2J ist in der Trotzphase?

    Oh ja es ist nur eine Phase :ommmm::ommmm:
    Und wir stecken gerad eben in genau dieser fest :umfall:

    Ich kann dir gerad so gut nachfühlen.
    Nen wirklichen Tip hab ich kaum.

    Einziges, das ich versuche nicht zig mal Nein zu sagen, sondern wirklich nach dem 2. Ignoriertem Nein Aufstehe und sie Abhalte von dem was sie tut.

    Und ganz oft versuchen Luft zu bekommen.
    Wenn nur 10 min. in denen du mal eben vor die Türe gehst, wenn Papa da is.
    Ich weiß, is nicht so leicht.
    Dein Mann Arbeitet und Schläft.
    Kenn ich, meiner is fast den ganzen Tag Unterwegs :-?
    Aber wie gesagt, kurz, mal ne halbe Stunde, wenn dein Mann wach is oder so.
    Das Hilft.



    LG Katja
     
  5. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    AW: Hilfe!!! Meine Tochter 2J ist in der Trotzphase?

    Versuch es mal andersrum zu sehen. Deine Tochter hat eine Persönlickeit und entwickelt sich, sie testet aus, hat Mut und probiert was neues aus. Da will sie einfach nicht gestört und schon gar nicht von abgehalten werden :wink:

    Meine Tochter ist auch 2,5 Jahre alt, hat ein Selbstbewußtsein für 3 und sie liebt das Leben und die Möglichkeiten die es ihr bietet. Sie wäre ja dumm wenn sie nicht ausprobiert !
    Klar mich nervt es manchmal auch das ich hinter ihr herrennen muss und sie auf kein NEIN hört, aber ihr strahlen und lachen zeigen mir eben auch, das sie es nicht tut um mich zu ärgern sondern das sie im Moment einfach gerne alles ausprobiert. Ich versuche sie in ganz viel mit einzubeziehen, gebe ihr schon mal kleine Aufgaben (sie ist ja schon groß ;-) ) und sehe zu das sie beschäftigt wird mit etwas was sie eben nicht nur ruhig stellt (TV :roll: ) sondern eben auch fordert und fördert.

    Es sind keine Babys mehr und sie wollen alles kennenlernen. Du kennst es schon, Dir ist es zu langweilig, zu gefährlich oder einfach nicht interessant genug . Aber Deine Tochter lernt alles grade erst kennen, es ist neu, es ist spannend und es ist auch spannend raus zu finden wie ihre Umwelt (vorallem Mama) darauf reagiert ! Ist doch klasse das das was sie tut eine so große Wirkung erzielt.

    Ich will das alles was Du schreibst gar nicht runterspielen, Dir nur versuchen zu zeigen wie Deine Tochter ihre Welt wahrnimmt und das das was ganz anderes ist was Du siehst !!! Wir großen vergessen manchmal wie spannend das Leben ist bzw. was es alles zu entdecken gibt.

    Meine Tochter hat noch NIE durchgeschlafen, ist ein Frühaufsteher und ich ein Morgenmuffel.... ganz schlechte Konstilation, aber ich habe einen Kompromiss gefunden. Wir machen uns morgens Kakao und Kaffee für mich, lümmeln uns aufs Sofa und wir 3 (ich habe noch einen etwas älteren Sohn) schauen dann noch etwas KiKa bevor der Große dann zum Kindergarten geht. So beginnt der Morgen ruhig und kuschelig und wir sind alle recht ausgeglichen. Wenn der Große dann im KiGa ist, mache ich mit Luna den Haushalt und beziehe sie damit ein und wir spielen auch was oder gehen raus und entdecken was...

    Liebe Grüße
    Tami
     
  6. Schneewittchen

    Schneewittchen Das Raumsparwunder

    Registriert seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    1.391
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Raum Hannover
    AW: Hilfe!!! Meine Tochter 2J ist in der Trotzphase?

    Tami, das hast du sehr schön geschrieben.:)

    Man muss sich nur immer wieder vor Augen halten. Was durchaus nicht immer einfach ist:nix:
    Schreibt eine Erzieherin, der es auf der Arbeit irgendwie leichter fällt:heilisch:
    ;)
     
  7. AW: Hilfe!!! Meine Tochter 2J ist in der Trotzphase?

    Hallo!

    Zunächst einmal bedanke ich mich für eure netten Antworten. Im Stress habe ich kaum Zeit sie zu lesen. Die Phase unserer Tochter besteht immer noch und ist stärker geworden. Heute ist mal wieder so ein Tag gewesen an dem wir verzweifelt waren. Seit ein paar Wochen geht sie am Abend auch nicht mehr ins Bett, sie klettert aus ihrem Bett und kommt einfach wieder nach unten, und egal wie oft wir sie wieder hin legen, sie steht wieder auf. Morgens um acht beginnt ihr Tag und er endet dann um 11 Uhr Abends. Egal wie schön wir ihr es Abends gestalten damit sie zufrieden einschläft, es hilft alles nichts. Nach ca zwei Stunden geben wir auf da wir schon so weit sind uns zu streiten und merken das sie einfach nicht schlafen will. Wir versuchen es natürlich jeden Tag weiter aber enden tut es dann halt so. Die Tipps sie mit in die Haushaltsarbeit mit einzubeziehen ist gut gewesen, das machen wir auch und mit dem Frühstücken klappt es auch wieder. Aber wir können uns nicht den ganzen Tag mit ihr beschäftigen, es gibt auch noch Dinge die man erledigen muss an denen sie nicht helfen kann. Das heißt, es gibt den ganzen Tag trotzdem nur Geschrei und Wutausbrüche. Sie schreit uns an, haut ihre Mutter. Nach jedem 1.NEIN muss sie ins Zimmer, dort schmeißt sie dann alles durch die Gegend und dreht nochmal richtig durch. Danach beruhigt sie sich, kommt runter ist ein paar Minuten lieb und danach gehts weiter. Achja, Morgens wenn wir noch schlafen schleicht sie sich ganz leise nach unten und legt sich bei dem Hund ins Körbchen und nervt ihn auch den ganzen Tag. Er ist so lieb und lässt alles mit sich machen aber das kann auch mal anders sein. Da weiß ich auch keine Idee sie endlich davon abzuhalten, zumal wir es ja Morgens nicht mit bekommen. Der Hund leidet auch drunter weil wir keine Zeit für ihn haben. Wir haben niemanden der uns unsere Kleine mal abnimmt, sehr selten.

    Wie lange geht das denn noch weiter?

    So sehen wir im Moment die Kleine: :baby::crazy:
     
  8. Tamara

    Tamara Prinzessin

    Registriert seit:
    1. August 2002
    Beiträge:
    28.454
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hinterm Berg
    AW: Hilfe!!! Meine Tochter 2J ist in der Trotzphase?

    Schläft Deine Tochter denn tagsüber ? Isst sie abends genug ?

    Wenn ich Deine Zeilen lese, dann spüre ich wie quengelig DU bist und wie sehr Du das Verhalten Deiner Tochter als Streß und Ärgerniss empfindest. Das stimmt mich traurig, denn ich denke bzw. vermute das ihr Euch gegeseitig hochschaukelt und Deine Tochter ganz klar auf Deine/Eure Stimmung reagiert.

    Warum streitet IHR wenn Eure Tochter wieder aus dem Bett kommt ?! Das Einzige was hier hilft ist GEMEINSAM an einem Strang ziehen und konsequent bleiben, egal wielange es dauert. Immer wiederins Bett zurückbringen. Wenn ihr aufgebt, dann wird es am nächsten Abend genauso sein, weil Eure Tochter nicht dumm ist und genau weiß das IHR irgendwann aufgebt.

    Das das Kind zum Hund geht ist doch klar :wink: ! Ist doch kuschelig beim Hund im Körbchen und ganz ehrlich ? Ihr seit die Eltern, ihr habt die Aufsichtspflicht und wenn sie nicht zum Hund soll, dann stellt Euch morgens den Wecker damit ihr wach seit wenn Eure Tochter wach ist. Also mir wäre das zu gefährlich, nicht nur wegen dem Hund, sondern z.B. weil sie den Herd anstellen könnte oder an Dinge gelangen kann die nichts für 2 Jährige sind.
    Ich finde ihr habt ganz schöne viele Erwartungen an eine 2 Jährige und seit mir zu sehr abwartend statt handelnd. Ihr seit die Eltern und ihr müsst das Kind führen/begleiten und nicht nur abwartend daneben stehen und darauf hoffend das es besser wird.

    Und was heißt nach dem 1. Nein muss sie ins Zimmer ? Warum und wielange ? Und was sagt Ihr zu der Kleinen wenn ihr sie ins Zimmer bringt ?

    Was ich so lese, scheint Eure Tochter sehr frustriert und wütend zu sein und ihr solltet versuchen rauszufinden WARUM das so ist und da als erstes Euer Verhalten mal genauer unter die Lupen uuuund vorallem versuchen sich in die Gefühlswelt einer 2 Jährigen reinzudenken.
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...