Hilfe meine Brust - Abstillen von heute auf morgen!

Dieses Thema im Forum "Rund um Babys Ernährung" wurde erstellt von Schneck, 3. November 2003.

  1. Liebe Stillmütter,

    Paulchen hat sich mit 8 Monaten nach einer turbulenten Phase von heute auf morgen selber abgestillt. Für mich prima und ich bin froh, dass er den Zeitpunkt gewählt hat.

    Tja, nur hat mich der kleine Mann von heute auf morgen auf meiner guten Milch sitzen lassen :o

    Bis jetzt läuft es ganz gut, nur ich möchte alles mögliche machen, damit daraus kein Stau oder mehr wird...
    Ich zähle einfach mal auf, was ich schon mache und freue mich, wenn noch der eine oder andere Tipp dazu kommt:

    3 Tassen Salbeitee
    8x5 Globuli Phytolacca D2
    Krautwickel
    Kühlen
    Ausstreichen, sobald ich merke sie wird zu voll

    wie gesagt es ist noch o.k., aber meine Brust ist schon sehr prall und ich habe das Gefühl, dass es ständig auf der Kippe ist. Paulchen möchte ich auf keinen Fall nochmals anlegen, denn er war gegen Ende hin ein richtiger Busenjunkie und ich möchte nicht, dass er nochmal "rückfällig" wird :o

    Danke für eure Hilfe
    Lieben Gruß & schönen Tag noch
    Bettina
     
  2. Hallo,

    mehr kannst du im Moment nicht tun. Ist alles in Ordnung.

    Aber mit 8 Monaten wäre durchaus noch in Ordnung, dass du weiterhin stillst. Ich habe Tabea 12 Monate lang gestillt und Lara 15 Monate.

    Aber das müsst ihr zwei entscheiden. :jaja:
    Wenn beide Seiten damit einverstanden sind, ist es o.k.

    Hast du jetzt auf Flasche umgestellt?


    Lieben Gruß Tati
     
  3. Hallo Tati,

    vielen Dank für deine Antwort! Dann bin ich ja beruhigt, dass ich nicht mehr tun kann

    Paulchen will keine Flasche - er trinkt morgens aus seinem Becherchen Milch (Folgemilch 2) und isst dazu Zwieback - abends gibts dann Milchbrei und nochmals das Becherchen mit Milch. Er ist damit super glücklich und fühlt sich wie ein König im Hochstuhl.

    Die 8 Monate waren für uns beide genug - gegen Ende hin ist er immer weggekrabbelt und dann wieder gekommen und das ließ mich dann doch eher wie eine Milchkuh, als eine stillende Mutter fühlen :?
    Und er hat mich in der Nacht mit einem Schnuller verwechselt - das war mir dann auch zuviel.
    Was soll ich sagen, seit es keine Brust mehr gibt, schmust er viel mehr mit Papa (der ist auch glücklich darüber) und ist rundum glücklich :)

    Wir hatten gerade eine sehr turbulente Zeit (kannst du nachlesen: http://www.schnullerfamilie.de/forum/viewtopic.php?p=265715#265715
    ) und jetzt ist wieder alles wunderbar :)
    Bis zum nächsten Schub eben :-D

    Lieben Gruß
    Bettina
     
  4. Na dann ist es ja prima.
    Genau der richtige Weg für euch- denn alle Beteiligten (auch der Papa) haben etwas davon.


    Lieben Gruß Tati
     
  5. Hallo Bettina

    ich fand 8 Monate auch genau richtig. Bei mir bleibe damals die Milch wegen der Pillenumstellung weg, aber es war für uns beide okay.

    Ich habe auch Phytolacca bei Bedarf genommen, salbeitee ist auch sehr gut. Ausstreichen war schmerzhaft für mich, ich habe daher wenn es dick wurde, einfach eine Handmilchpumpe genommen und nur so lange gepumpt bis der Druck weg war. Nicht länger. Das war super. kann ich empfehlen, die Teile kosten ja nicht viel. Und ist auf alle Fälle praktischer als Krautwickel :-D

    Toll, das er Milch aus der Tasse trinkt, das hat meine nicht gemacht, tut sie bis heute nicht.

    gruss Makay
     
  6. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    und wie gibst du ihr die Milchß frage deshalb, weilö es bei uns auch bald so sein kann!
     
  7. Hallo Ignatia (äh Sandra ?),

    ich konnte bei Mathilda auf Flasche umstellen, das war absolut problemlos. Sie bekam morgens eine nach dem Aufstehen und abends eine vor dem Schlafengehen. Ich habe dann um ihren ersten Geburtstag rum versucht ihr die Tasse anzudrehen....mit Flogemilch, mit Milupino, mit Kuhmilch, warm oder kalt oder lau....da war nix zu machen. dafür wollte sie dann auch die Flasche morgens nicht mehr. Sie kriegt jetzt dafür mal Joghurt oder Käse als Ausgleich...

    Abends braucht sie ihre Flasche nach wie vor für das Einschlafritual und da muss ich gestehen, das ich keine Lust habe ihr die abzugewöhnen, weil das mit dem Einschlafen dann so wunderbar klappt... :-D

    Viel Glück mit Julian. Willst Du abstillen oder beugst Du vor ?

    Gruss Makay
     
  8. Ignatia

    Ignatia die mit dem Efeu tanzt

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    22.192
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    ich beuge vor, kann sein dasich abstillen muß. Schau doch mal bei Babys ernährung im 1. jahr. da habe ich gepostet. theman: Weizenunverträglichkeit!
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...