Hilfe! Mein Kind (10 Monate) hat noch nie durchgeschlafen.

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Smea, 29. Dezember 2008.

  1. Hallo erstmal!

    Ich bin neu hier, heiße Jasmin und meine Tochter Lilly (jetzt 10 Mon.) hat noch nie durchgeschlafen. Immer gibt es irgendetwas anderes was sie dauernd wach werden lässt in der Nacht. Ich bin fix und fertig und leide mittlerweile unter akutem Schlafmangel. :umfall:
    Mal sind es die Zähnchen (laut Kinderarzt aber momentan nicht), mal ein Wachstumsschub, mal Hunger. Ich bin im Moment mit der Beikost so weit: morgens gegen 5.30-6.00 Uhr wird sie gestillt,
    7.00-7.30 Uhr wird aufgestanden da sie dann hellwach im Bettchen liegt und auch nicht mehr einschläft, gegen 9.00-9.30 Uhr ein halbes Buttertoast/Brot und ein wenig Banane (manchmal isst sie aber auch nur wenige Häppchen oder auch gar nix):ochne:,
    zwischen 13.30 und 14.30 Uhr normalerweise ein Gläschen Gemüsebrei (in den letzten Tagen aber nur ein halbes), Nachmittags ein halbes Gläschen Obstbrei oder eine halbe Banane,
    gegen 19.00-19.30 Uhr 200ml Grießbrei mit etwas Traubensaft danach stille ich sie nochmal und
    gegen 20.00-20.30 Uhr schläft sie dann ohne Probleme ein um dann aber um 23.00 Uhr, um 1.00 Uhr, um 3.00 Uhr, um 5.00 Uhr wieder aufzuwachen und zu trinken.
    Eine Flasche verweigert sie und will nur an die Brust, sie hat nur in den ersten paar Monaten eine Flasche akzeptiert. Der Kinderarzt meinte ich solle es mal mit einer 3er Milch probieren da sie länger satt macht. Aber wie soll ich das denn machen?? Soll ich das überhaupt machen? Ich hab das vor ca. 2 Monaten schon mal probiert mit der Flasche da ich da eigentlich so langsam mal abstillen wollte, aber keine Chance. Hat jemand einen Tipp für mich? Ich dreh noch durch:crazy:.
    Vielen Dank schon mal im Voraus.
    Eure Smea.
     
  2. Dilla

    Dilla Familienmitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Hilfe! Mein Kind (10 Monate) hat noch nie durchgeschlafen.

    Meine Tochter ist 19 Monate alt und schläft seit einer Woche durch – aber nur mittags.

    Leider habe ich keine richtigen Tipps für dich.

    Sophiechen isst auch eher wenig, stillt lieber (vor allem nachts).

    Nach meiner Erfahrung ändert Abstillen nichts am Schlafverhalten.

    Da hilft nur: akzeptieren.

    Schläft dein Baby tagsüber gar nicht mehr? Du hast nur vom Essen berichtet.

    Ein Mittagsschlaf wäre für euch beide gut. Ansonsten mit ihr zusammen abends schlafen gehen, damit du genug Gesamtschlaf hast. Denn auf die Gesamtmenge kommt es an, nicht (nur) auf den zusammenhängenden Schlaf.

    Halte durch, es wird irgendwann besser!
     
  3. jackie

    jackie buchstabenwirbelwind
    Moderatorin

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    13.343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    wien
    Homepage:
    AW: Hilfe! Mein Kind (10 Monate) hat noch nie durchgeschlafen.

    hallo liebe smea,

    doch, abstillen hilft sehr wohl beim schlafverhalten bzw die flasche auch zusätzlich einführen. die mumi wird nämlich im laufe der zeit immer "dünner" und das viele wachwerden könnte u.a. (!) den grund haben, dass dein kind hunger hat

    ich habe meinen sohn abgestillt, da war er 9 1/2 mo und obwohl er die ersten 8 wochen ein zwiemilch-kind war, hat er die flasche anfangs verabscheut :-D kann mich noch erinnern, wie sehr mich das verwundert hat.

    ich kann mich nicht mehr soooo genau erinnern, wie wir das gemacht haben.. mit geduld und spucke, meine ich (sprich: immer wieder angeboten) da ist es übrigens hilfreich deinen mann (so vorhanden?) einzuspannen. vielleicht sogar die beiden übers weekend alleine zu lassen, so hat es eine freundin von mir gemacht. wenn eine person, die nicht die mama (mit dem gemütlichen, leckeren, tröstlichen milchbusen :wink: ) ist, die flasche anbietet, wird sie wesentlich rascher akzeptiert.

    ließe sich das bei euch irgendwie machen?

    wie schläft denn dein kind tagsüber, vor allem wann und wie lange?

    ich drück dir die daumen, dass du bald wieder mehr schlaf abkriegst, das erste jahr hat es diesbezüglich echt in sich...

    ligrü
    jackie
     
  4. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.910
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: Hilfe! Mein Kind (10 Monate) hat noch nie durchgeschlafen.

    Hallo Smea und erst mal herzlich willkommen hier!

    Ich kann sehr gut verstehen wie Du Dich grade fühlst. Meine Anna hat bis sie 10 Monate alt war weder durchgeschlafen, noch tagsüber länger als 45 Minuten zusammenhängend geschlafen. Sie hat auch kaum was gegessen oder getrunken, außer Mutterbrust. Die wollte sie aber alle 2 Stunden, tags wie nachts :roll: Der KiA sah keinen großen Handlungsbedarf, denn Anna entwickelte sich gut. Aber ich war ganz schön am Ende.

    Aber jetzt zu Euch.

    Das mit dem tagsüber schlafen wurde ja schon angesprochen.

    Außerdem würde ich sagen, dass Deine Kleine tagsüber recht wenig Flüssigkeit zu sich nimmt, wenn Deine Aufzeichnung vollständig ist. Stillst Du sie denn tagsüber gar nicht? Ich hab was im Kopf von 400 - 800 ml Flüssigkeit täglich (in 24 h) die ein Kleinkind braucht, bzw. 50-100 ml/kg Körpergewicht. Es könnte schon sein, dass sie nachts dann einfach noch Durst hat.

    Davon abgesehen dass das Stillen der Nahrungs-/Flüssigkeitsaufnahme dient, ist es aber für Babies immer auch Trost und Wärme, Geborgenheit. Von denen sie sich in schwierigen Zeiten so viel wie möglich holen.

    Und Deine Maus ist grade in einem aufregenden Alter! Sie gewinnt tagsüber so viele Eindrücke, die sie verarbeiten muss. Das passiert in der Nacht, wenn keine andere Ablenkung mehr da ist. Dazu kommt, dass die Kinder ab ca. 9 Monaten glaube ich auch anfangen so furchtbare Verlustängste zu entwickeln. Denn sie wissen noch nicht, dass Mama wiederkommt wenn sie weggeht - und sei es nur ins nächste Zimmer. Diese Sicherheit eignen sie sich erst im Lauf der nächsten ca. 1 1/2 Jahre an!
    Viele und schwerwiegende Gründe, nachts die Nase in Mamas Busen zu stecken - da fühlt sich Baby am sichersten...

    Klar willst und sollst Du ihr diesen Trost nicht vorenthalten, aber es kann und muss auch nicht sein, dass Du so leidest.

    Irgendwas kannst du bestimmt ändern, um es für Euch beide leichter machen.

    Das mit der Flasche, das würde ich auf jeden Fall probieren. Das war unser Segen, denn dadurch wurde Anna satter. Hast Du schon mal versucht Deiner Kleinen nach dem Morgenstillen eine Milchflasche anzubieten? Ich war vielleicht baff, als genau das bei Anna funktionierte. Sie trank auf Anhieb fast die ganze Flasche, wo sie die doch einige Versuche vorher stets verweigert hatte! Innerhalb kürzester Zeit fand Anna die Flasche toller als meinen Busen (klar, kommt ja schneller mehr raus ;-)) und bis zum 1. Geburtstag hat sie sich selber abgestillt :verdutz:

    Ansonsten könntest Du noch ein paar P.unkte anschauen.
    Wie schaut denn Euer Tagesablauf aus? Was das Essen betrifft, scheint er ja ganz gut gegliedert zu sein. Was unternehmt Ihr sonst so? Sind vielleicht zu viele aufregende Dinge an einem Tag? Seid Ihr viel unterwegs, läuft viel das Radio, der TV (hat eine hohe Frequenz die wir nicht wahrnehmen, Babies aber schon, das summt wohl ganz unangenehm), raucht jemand? Evtl. Störgeräusche in der Nacht?

    Manche Kinder sind da wahnsinnig sensibel und man braucht vielleicht auch eine Weile um draufzukommen welcher Tagesablauf für das Kind anregend und nicht überfordernd ist. So langweilig wie möglich, sagte eine liebe Freundin zu mir. Beim ersten Kind kann man sich diesen Luxus ja auch durchaus erlauben ;-)

    Diese Freundin sagte mir auch, dass es bei uns wohl so weitergehen wird, solange bis ich meine Grenze gefunden habe und sie ihr aufzeige. Das fand ich zwar etwas gemein, aber es war wohl ein Fünkchen Wahrheit dabei.

    Denn als ich wirklich soweit war, dass ich dachte jetzt spring ich dann aus dem Fenster, hat es bei Anna irgendwie "klick" gemacht und von einem Tag auf den anderen nahm sie eben die Flasche, aß ganze Gläschen, schlief tagsüber länger und nachts durch!

    Und weil ich jetzt eh schon so viel geschrieben hab, schreib ich noch auf dass ich damals mit dem kleinsten Silikon-Sauger von Nuk, größte Lochung, angefangen hab, und mit der 1er Folgemilch von Töpfer. Die war vom Geschmack her vermutlich meiner MuMi recht ähnlich. Ich hab dann geschaut dass ich relativ zügig als sie die Flasche mal akzeptiert hatte auf den größeren Sauger und ein kalorienreicheres Pulver gewechselt hab.
    Sonja dagegen mochte die Töpfermilch überhaupt nicht, sie wollte und will nur Hipp. Tja.

    Ansonsten hab ich noch einen Buchtipp zur Entwicklung für Dich: [ISBN]3442390753[/ISBN] - das ist die Neuauflage über die Entwicklung in den ersten 20 Lebensmonaten. Zu "meiner Zeit" gab es das nur über die ersten 14 Monate, da seid Ihr ja bald schon drüber. Aber selbst dann hätt ich es Dir empfohlen!

    Liebe Grüße,
     
  5. AW: Hilfe! Mein Kind (10 Monate) hat noch nie durchgeschlafen.

    Hallo ihr beiden!!

    Also, Lilly schläft morgens um ca. 10.30 Uhr für eine halbe bis eine Std. und nachmittags gegen 14.30 Uhr nochmal eine halbe Std. Ich leg mich dann meistens auch mit hin damit ich etwas Ruhe bekomme aber schlafen kann ich da leider nicht. Wenns gut läuft also 1 1/2 Std. meistens jedoch am Tag insgesamt eine Std. Ich werde das mal probieren mit dem zufüttern und darauf hoffen dass sie die Flasche irgendwann doch akzeptiert und auch mal meinen Freund mit einspannen, der das allerdings wahrscheinlich nur am WE machen kann bzw. wenn er frei hat, da er dieses Jahr erst eine Ausbildung angefangen hat, viel lernen und fit sein muss. Ich danke euch ganz herzlich für eure Antworten und bin froh dass ich mich mit jemandem austauschen kann. Danke!!!
    Liebe Grüße und Gut Nacht
    Eure Jasmin.:winke:
     
  6. AW: Hilfe! Mein Kind (10 Monate) hat noch nie durchgeschlafen.

    Warum? Und sagt wer?


    Denkst du an die Ölzugabe im Gemüsebrei? Und wie ist die Gewichtsentwicklung?

    Ich würde erstmal an den Tagesmahlzeiten ansetzen. ZB so:
    Keinen Toast, sondern lieber Vollkornbrot oder wenn er besser gegessen wird einen Obst-Getreide-Brei vormittags.
    Mittags Gemüsegläschen + Öl
    Nachmittags Obst-Getreide-Brei. Etwa 20g Instant-Flocken (Reis, Hirse, 7-Korn) + 100g Obst + Öl + Wasser. Diese fertigen Obstbreigläschen enthalten viel zu wenig Getreide und machen daher nichtlange satt.
    Abends Milchbrei + später Stillen.

    Zu allen Mahlzeiten Wasser oder Tee.


    3er-Nahrung würde meiner Meinung nach genau das Gegenteil bewirken. Denn sie enthält nicht besonders viel Kalorien, sondern besonders viel Stärke. Macht also schneller satt! Verglichen mit Muttermilch oder eben einer PRE/1er, würde sie insgesamt also weniger trinken ( = weniger Kalorien).

    Ich würde zuerst mal an den Tagesmahlzeiten ansetzen und nicht noch zusätzlich mit der Flasche kommen. Die Milch ist doch ohnehin nicht mehr Hauptnahrungsquelle in dem Alter.



    Es gibt Kinder, die schlafen früh durch und es gibt welche, die schlafen ewig nicht durch. Eine Freundin von mir hat sich gerade vor zwei Wochen tierisch darüber gefreut, dass ihre Kleine schon durchschläft (mit knapp 10 Monaten, bisher kam sie jede Naht 5-7x). Der Große Bruder schlief nämlich erst mit 2,5 JAHREN das 1. Mal durch. Beides Flaschenkinder.
    Mein Patensohn schlief weder in den ersten 7 Monaten als Vollstillkind, noch danach als Beikost- + Flaschenkind durch. Bis er fast 2 war.
     
  7. Wölfin

    Wölfin Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    29. Juni 2008
    Beiträge:
    6.820
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    in einer wunderschönen Landeshauptstadt
    AW: Hilfe! Mein Kind (10 Monate) hat noch nie durchgeschlafen.

    Hallo,

    meine Tochter ist 21 Monate und hat bisher nur zwei Mal durchgeschlafen. Sie verweigert auch die Flasche, isst aber seit sie fünf Monate alt ist dazu und mittlerweile auch sehr gut.

    Hier sind ja schon einige gute Tipps geschrieben worden, daher will ich dir einfach nur Mut machen. Jedes Kind ist anders und deine Kleine hat bestimmt Gründe, warum sie dich Nachts noch braucht.

    Erzähl mal, wie es sich bei euch weiter entwickelt!

    Liebe Grüße,
    Sabine
     
  8. AW: Hilfe! Mein Kind (10 Monate) hat noch nie durchgeschlafen.

    Liebe Connie,

    bei uns siehts genauso aus wie bei dir. KiA wirkt ziemlich unbeeindruckt und Mami ist total fertig.
    Tagsüber stille ich meist vor dem ersten Schläfchen so gegen 10.30 Uhr und nachmittags so um 16.00 Uhr (je nachdem wann sie das halbe Obstgläschen isst). Und dann so wie schon oben erwähnt eben nachts und morgens das letzte Mal gegen 5.30-6.00 Uhr und abends das letzte Mal nach dem Grießbrei so um 19.30-20.00 Uhr.
    Tagsüber trinkt sie schön aus dem Trinklernbecher so ca. 250ml (hatte ich ganz vergessen zu schreiben, sorry). Der KiA meinte noch dass sie genug bekäme da sie ja recht propper sei und ihre 10,5kg wiegt. Aber vor 4 Wochen noch hat sie zu Mittag ein ganzes Glas gepackt und insgesamt auch mehr gegessen und mittlerweile sogar was abgenommen. Aber das liegt, wie oben schon geschrieben wurde, wohl am Alter und der Entwicklung (sie zieht sich überall hoch und steht und hält sich am Spielbogen fest, schiebt den ein paar Meter über den Boden und kann so halt ohne die Mama laufen!).
    Das mit der Flasche geben nach dem Stillen hab ich jetzt noch nicht probiert sondern nur statt des Stillens angeboten. Wurde aber morgens wie abends von ihr verweigert. War vielleicht geschmacklich nicht so ihr Ding. Ich werde die Flasche mal nach dem Stillen und mit der Töpfermilch ausprobieren!
    Nun zu deinen anderen Punkten:
    Das Radio läuft morgens mal ne Std. und TV nur abends wenn sie schon im Bett ist. Störgeräusche in der Nacht gibt es auch keine und mein Freund raucht auch nur außerhalb der Wohnung. Aber ich stelle immer wieder fest, dass sie total unruhig schläft wenn am Tag viel passiert ist wie etwa eine Weihnachtsfeier oder ein Cafebesuch. Sie verträgt einfach nicht viele Leute auf einen Haufen. Das ist aber eher die Ausnahme!
    Wenns ein aufregender Tag war kommt sie nachts sogar 6-7 mal wenns ein langweiliger Tag war in der Regel 4 mal. An "so langweilig wie möglich" ist wirklich was dran. :)
    Danke dass du geschrieben hast welchen Sauger und welche Milch du genommen hast, das hilft mir total, ich wär da völlig überfragt. Und danke für den Buchtipp. Hört sich interessant an.
    Vielen Dank nochmal an alle für Eure hilfreichen Tipps und Eure Erfahrungen!!!!
    Liebe Grüße Jasmin.
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. baby 9 monate hat noch nie durchgeschlafen

Die Seite wird geladen...