Hilfe - hasst ihr Bett

Dieses Thema im Forum "Schlafprobleme" wurde erstellt von Beate, 22. Juni 2002.

  1. Hallo Regina,

    ich habe das Gefühlt, wir kriegen langsam ein ausgewachsenes Schlafproblem, und mir fällt nichts mehr ein. Vielleicht kannst Du ja helfen.

    Ich habe Bianca immer in meinem Bett einschlafen lassen (wach hingelegt und rausgegangen), vor dem Schlafengehen noch mal gestillt, dann im Halbschlaf in ihre Wiege (steht neben meinem Bett) "umgefüllt". Beim Aufwachen in ihrer Wiege hat sie gespielt, "dadada" und "deideidei" gebrabbelt und war sehr vergnügt.

    Dann fing sie an, morgends um 4 auch noch Milch zu wollen. Manchmal bin ich dabei eingeschlafen, so daß sie auch in meinem Bett aufgewacht bin, manchmal habe ich sie rübergelegt. Ging beides problemlos.

    Dann haben wir ein normales Bettchen angeschafft, weil die Wiege zu klein war (vor ca. 3 Wochen). Ging ansonsten problemlos so weiter.

    Aber: jetzt steht und krabbelt sie in meinem Bett. Nachdem ich sie dabei erwischt habe, habe ich versucht, sie an das Einschlafen in ihrem Bett zu gewöhnen. Wach hingelegt, kurz rausgegangen. Bianca stand im Bett und :heul: . Wieder rein. Dann habe ich versucht, so eine abgewandelte Ferber-Methode anzuwenden, immer nach kurzer Zeit wieder rein, Bianca wieder hingelegt, Lied gesungen usw. nach über einer Stunde ist sie unter Protest eingeschalfen.

    Am nächsten Tag schlief sie schon nach 20 min :heul: ein, ich wollte schon erleichtert aufatmen. Um 23 Uhr hatte sie einen solchen Brüllanfall, klang auch völlig verzweifelt, daß ich sie rausgenommen und beruhigt habe. In meinem Bett war sie wieder ganz vergnügt. Also wieder in ihr Bett gelegt, wo sie eingeschlafen ist.

    Gestern schlief sie in ihrem Bett nur ein (mittags und abends), als sie so müde war, daß es nicht anders ging. Nachts schläft sie total unruhig, wandert durchs Bett, zieht sich zum Krabbeln hoch, sitzt während der Nacht und weint, bis ich sie hinlege. Morgens wacht sie brüllend auf und steht im Bett. Inzwischen schläft sie auch in meinem Bett nur noch ganz schwer ein, anscheinend hat sie Angst, wieder in ihrem Bett aufzuwachen. Als sie dann doch in meinem Bett eingeschlafen war, schlief sie total ruhig und wachte mit einem Lächeln auf, dann hat sie gespielt, bis ich aufgestanden bin.

    Ich habe das Gefühl, sie hat inzwischen etwas gegen ihr Bett und schläft dort nur, wenn sie vor Müdigkeit umfällt. Solange ein Funken Energie in ihr ist, egal ob abends, nachts oder morgens, weint sie herzzerreißend. Es klingt auch nicht wütend oder bockig, sondern total verzweifelt :-( . Außerdem kriegt sie langsam Angst, von meiner Seite zu weichen, auch tagsüber :-( .

    Was kann ich tun, damit sie sich daran gewöhnt? Ich kann sie nicht in meinem Bett schlafen lassen, da fällt sie raus, und es ist ja auch keine Lösung. Aber wenn sie nur soviel schläft, bis wieder etwas :heul: -Energie da ist, ist sie den ganzen Tag unausgeschlafen und quengelig (und wir auch :( ). Wenn ich sie in meinem Bett oder im Kinderwagen oder im Auto nachschlafen lasse, ist sie zwar munter, aber so lernt sie es vermutlich auch nicht.

    Was mache ich nun? Eigentlich möchte ich den Zustand, den wir in meinem Bett hatten, auf ihr Bett übertragen: Kind hinlegen, schläft ein oder spielt noch etwas und wacht morgens vergnügt auf. Zur Not singe ich auch, bis sie eingeschlafen ist, aber so geht es nicht weiter. Und ich kann sie nicht so lange brüllen lassen, bis sie einschläft. Erstens kann ich es nicht, und zweitens steigert sie sich immer mehr rein, wird langsam hysterisch und schläft dann überhaupt nicht mehr.

    Ratlose müde Grüße
    Beate
     
  2. Jetzt schläft sie vergnügt in meinem Bett. Ich konnte das :mad: nicht schon wieder haben, also habe ich sie gleich dort einschlafen lassen. Nachher muss ich sie rüberlegen, mal sehen, wie es morgen früh wird.
    Aber wie kriege ich sie dazu, in ihrem Bett einzuschlafen?

    Gruss Beate
     
  3. Heute war sie von 4-5:30 wach. 4 Uhr in ihrem Bett :mad: In meinem Bett: krabbeln, sitzen, auf Mama plumpsen, stehen, :mad: , wieder auf Mama plumpsen :( . Letztendlich ist sie dann aus Versehen querliegend eingeschlafen, bis 7:30 Uhr. Lange halte ich das nicht mehr aus...

    Müde Grüße
    Beate
     
  4. hallo beate,

    also ich an biancas stelle würd mir auch verarscht vorkommen :-D ist nicht so gemein gemeint wie es klingt, aber im grunde glaub ich, daß es genau das ist! sie schläft in deinem bett ein, fühlt sich total wohl in deiner nähe und wacht morgens in ihrem bett auf, alleine! dann würd ich mich auch nichtmehr trauen einzuschlafen! :( ( vielleicht auch ein grund, warum sie jetzt tagsüber so anhänglich ist?! )
    der erste gedanke, der mir beim lesen durch den kopf ging, war " was ein hin und her "! im grunde weiß bianca ja garnicht was sache ist! mal schläft sie in deinem bett ein und wacht in ihrem auf, dann muß sie wieder in ihrem bett einschlafen und wacht in deinem auf! meiner meinung nach, muß sie ja verwirrt sein!

    ich an deiner stelle würd konsequent an einer sache festhalten! entweder ist es ok, daß sie in deinem bett schläft ( was aber ja scheinbar zu gefährlich wird wegen krabbeln und hinstellen! ) oder du mußt so konsequent sein, daß du sie in ihrem bett läßt und auch wieder in ihr bett legst, wenn sie gestillt wurde!
    sie weiß ja eigentlich garnicht wo sie dran ist und ist dadurch entsprechend verunsichert!

    denk einfach mal drüber nach, ob du wirklich so konsequent bleiben kannst, daß du ihre :mad: auch nach einer stunde noch erträgst und sie nicht irgendwann um des lieben friedens willen wieder in dein bett holst, weil dann war die :mad: vorher für die katz :jaja:

    auf jeden fall wünsch ich dir ganz starke nerven und hoffentlich baldige ruhige nächte

    gruß
    simone :engelche:
     
  5. Hallo Simone,

    sie schläft zwar in meinem Bett ein, aber nicht in meiner Nähe - ich liege ja nicht drin! Ich finde das Hin und Her eigentlich nicht so schlimm, ihr Bett steht neben meinem, und ob sie ohne mich in meinem Bett oder neben mir in ihrem liegt, finde ich nicht so unterschiedlich. Sie anscheinend schon :( .

    Ich finde es aber auch nicht sinnvoll, sie ganz aus meinem Bett zu verbannen. Wenn sie beim Stillen nachts einschläft, soll ich sie wecken und in ihr Bett legen, auf die Gefahr hin, daß sie dann nicht mehr einschläft? Wenn ich sie schlafend rüberlege, fühlt sie sich wieder "verarscht". Und nur in meinem Bett geht nicht, ich will auch mal in Ruhe schlafen (sie boxt und tritt), und sie allein dort wird mir zu gefährlich. Mal in meinem Bett, wenn sie beim Stillen einschläft oder wenn sie Zahnweh hat, finde ich aber ok. Also wird das Hin und Her wohl weitergehen :( .

    Ich lasse sie jedenfalls nicht in ihrem Bett schreien - notfalls hole ich sie raus und lasse sie spielen, bis sie umfällt. Im Moment versuche ich erst mal, ihr ein Schlafprotokoll zu schreiben. Vielleicht schläft sie ja abends zu früh oder tagsüber zu lange, daß sie morgens so früh aufwacht.

    Trotzdem muß sie lernen, in ihrem Bett einzuschlafen, damit sie auch mal durchschläft :schnarch: ...

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Beate
     
  6. hallo beate,

    ich sehe das problem genau wie simone. du weisst dass ich sehr gegen babys schreien lassen bin, aber bianca ist schon 8 monate alt, versteht einiges und kämpft mit dir. in so einem fall denke ich dass du nicht drum herum kommen wirst, eine schreitherapie anzuwenden, so sehr es dir wehtut. bianca fühlt sich auch unwohl dabei, denk daran. und du sagst selber dass das problem hausgemacht ist, also must es wieder gut machen.

    bequemer ist es allemal zum stillen das kind im eigenen bett zu haben, vorallem wenn man oft in der nacht stillen muss. laurin schläft in der nacht in mein bett, aber EINSCHLAFEN tut er in seinem, auch tagsüber. ich hole ihn zu mir um mitternacht wenn er hunger hat und er kriegt das mit. auch liebt er sein bett, weil ich versucht habe ihn atraktiv zu machen, das ist wichtig. laurin bleibt nach dem aufwachen oft in sein bett und spielt dort ganz ruhig, ich lasse dann sein mobile runter und er kaut auf die holzkugeln oder kaut auf sein schlafhasi.

    ich würde erstmal mit dem tageschlaf anfangen und wenn sie in ihr bett tagsüber schläft, dann für die nacht probieren. wenn sie schreit, kannst neben ihr bleiben, aber sie nicht mehr aus dem bett herausnehmen, auch wenn sie hysterisch wird. lieber ihr das gesicht mit einem kalten waschlappen kühlen und auf stur schalten. simone hat recht, es IST ein vertrauensbruch wenn bianca irgendwo einschläft und beim aufwachen ist sie woanders, auch wenn es für dich nur ein kleiner centimeter unterschied ist. sie vertraut dir nicht mehr und du must ihr vertrauen wieder gewinnen. sie muss lernen dass du da bist und sie lieb hast, auch wenn sie woanders als du schläft.

    was du noch versuchen könntest ist, ihr das eigene bett schmackhaft zu machen. vielleicht neue bettwäsche, damit sie sich woanders fühlt dort und mit ihr im bett spielen nach dem aufwachen oder vor dem einschlafen (1 spielzeug reicht, ein kuscheltier oder so). wichtig dabei ist, eine klare trennlinie zu finden zwischen schlafzeit und ein wenig im bett lümmeln. ich mache zb immer die bettwäsche weg wenn laurin aufwacht und im bett spielen will, wenn er müde ist, dann kommt sein mobile weg, die bettwäsche rein und das schlafritual wird durchgeführt. so verwechselt er nicht die spiel- mit der schlafzeit und wenn er gerne im bett ist, finde ich gut.

    vielleicht schaut regina vorbei und wird dir helfen können, aber falls sie zzt nicht kann, probier es so wie simone und ich meinen, vielleicht hilft es euch. konsequenz ist alles, auch wenn es im herzen wehtut.

    ich hoffe du wirst eine ruhigere nacht haben heute :tröst:
     
  7. Hallo Beate,

    also mir fällt da ein, was Kerstin mit Mia gemacht hat.
    Sie hatte Mias Bettchen an ihr Bett gestellt. Die Matratzen waren auf ca. gleicher Höhe. So lag Mia eigentlich neben ihr, aber doch in ihrem Bett. Jetzt weiß ich nicht mehr so genau wie es weiterging, ich glaube aber, dass sie als nächsten Schritt die Gitterstäbe reinmachte, danach das Bettchen auf Abstand stellte und danach erst das Bettchen in ein anderes Zimmer.
    Schön Schritt für Schritt. Habt ihr Platz neben deinem Bett, dass du da auch Biancas Bettchen hinstellen kannst?


    Gruß Tati
     
  8. Hallo Tati,

    Biancas Bett steht neben meinem, auf gleicher Höhe. Es ist gerade noch genug Platz dazwischen, das ich aufstehen kann.


    Hallo alle,

    Bianca ist beim Mittagschlaf in ihrem Bett eingeschlafen, ganz allein und ohne :mad: . Hat noch ein bißchen mit dem Nucki gespielt vorher. Und nach 2,5 Stunden habe ich sie geweckt, sie soll ja schließlich auch heute Nacht noch schlafen. Jetzt sitzt sie hier, sieht noch ganz müde aus und "hilft" mir beim Tippen.

    Und zwar habe ich überlegt, wie sich ihr und mein Bett eigentlich aus ihrer Sicht unterscheiden. Dann habe ich ein Kissen senkrecht als Kopfpolster befestigt und ihre kleine Decke mit meinem "alten" ungewaschenen Kopfkissenbezug bezogen (hab' extra unsere Betten bezogen :) ). Jetzt fühlt sich ihr Bett mamabettmäßig an oder riecht mamabettmäßig, was weiß ich. Jedenfalls hat sie sich diese Mamabett-Decke über den Bauch gezogen und ist eingeschlafen. Und das Beste ist, als sie zwischendurch mal kurz wach war, hat sie sich umgedreht und ist wieder eingeschlafen!

    Drückt mir bloß die Daumen, daß es heute Nacht auch so klappt! Man soll ja die Nacht nicht vor dem Morgen loben :) , aber vielleicht ist der Knoten ja jetzt geplatzt *hoffhoffhoff*.

    Liebe Grüße
    Beate und m,.9m,mn (das war Bianca)
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...