Hilfe!! Felix geht massiv auf die Kleinen los...

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Nadia, 6. Dezember 2009.

  1. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo ihr Lieben,

    ich weiß nicht mehr weiter. Seit kurzem geht Felix so aggressiv auf die Babys los, dass ich mir nicht mehr zu helfen weiß... Er wirft sie um, so dass sie mit dem Kopf auf den Boden knallen, er drückt ihnen in die Augen oder auf dem Kopf herum, haut sie, stößt sie weg und legt oder setzt sich auf sie drauf. Mir fällt gar nicht alles ein... :cry:
    Ich hab keine Ahnung, wie ich darauf reagieren soll!??? Ich weiß, dass er Aufmerksamkeit will und daran zu knabbern hat, dass es sie jetzt auch gibt. Ich versuche so gut wie möglich ihm Aufmerksamkeit zu schenken, spiele mit ihm, singe mit ihm, male mit ihm etc...
    Wie kann ich ihm erklären, dass er das nicht darf, ohne ihn zurückzuweisen / ohne dass er denkt, ich hätte ihn nicht mehr lieb??
    Benedikt ist grad im totalen Schockzustand, schreit völlig panisch, da Felix ihn gerade eben mit voller Wucht umgeworfen hat und er mit dem Kopf aufgeknallt ist... :cry:

    Bitte helft mir!! :(
    Liebe Grüße Nadia
     
  2. Gaby

    Gaby Süße Schnecke

    Registriert seit:
    5. Juli 2002
    Beiträge:
    3.683
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Wuppertal
    AW: Hilfe!! Felix geht massiv auf die Kleinen los...

    Puh, das ist heftig.:(
    Ich kann Dir leider so gar nicht helfen weil wir hier ja das Problem nicht haben. Wir haben ja NUR die Zwillis, ich stelle mir vor das es sehr stressig ist neben den Zwillis noch andere Kinder zu haben und allen gerecht zu werden.

    Ich hoffe es melden sich noch andere Zwilli-Mamas zu Wort die auch noch größere Kinder neben den Zwills haben.
    Bis dahin kann ich Dich nur drücken ((Nadia)).:troest:
     
  3. Jaspis

    Jaspis Golden Girl

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    11.245
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Hilfe!! Felix geht massiv auf die Kleinen los...

    Liebe Nadia

    Ich hab ja hier auch so eine Puschlete kleiner Zwerge. Und da gibt es schon auch manchmal so ähnliche Phasen. Zum Glück gehen die meist relativ schnell vorbei.

    Im Gegensatz zu anderen Situationen, in denen ich schon mal schaue, ob die Kinder das auch unter sich hinbekommen, reagiere ich hier schon sehr klar und rigoros weil es einfach um die Gesundheit der Kleineren geht.

    Was ich jeweils in einer solchen Situation mache:

    Das grosse Kind mit kurzem, knappem Kommentar zur Situation aus der Situation heraussetzen und mich dem kleinen ganz intensiv tröstend widmen. Also keinerlei Aufmerksamkeit fürs grosse Kind, auch keine negative. Dann relativ bald ruhig und liebevoll ins Alltagsgeschehen zurückgehen, also keine späteren intellektuellen Vorhaltungen etc...

    Immer aufmerksam dabeibleiben in Situationen, d.h. die Kleinen mehr oder weniger zu meinen Füssen haben. Ansonsten, wenn ich das nicht kann, einen geschützten Raum für sie einrichten (grosser Laufstall, abgetrennter Teil des Zimmers...)

    Generell viel positive Aufmerksamkeit dem grossen Geben. Auch den Kontakt zwischen gross und klein positiv gestalten.

    Viel mehr kann ich dazu nicht sagen. Nicht generell. Weil jede Konstellation anders ist und ich oft aus dem Bauch heraus entscheide wie ich was mache bei den entsprechenden Kindern.

    Lieben Gruss
    J.

    Ps: was ich schon noch wichtig finde: auch wenn du weisst, dass dein Grosser um Aufmerksamkeit heischt, es ist trotzdem wichtig, dass du _sehr_ klar kommunizierst, dass dieses Quälen nicht geht.
     
    #3 Jaspis, 6. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2009
  4. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe!! Felix geht massiv auf die Kleinen los...

    Danke euch beiden schon mal!!
    Gaby, ja es ist sehr stressig, vor allem, da ich genau merke, dass Felix einfach oft zu kurz kommt, auch wenn ich mich noch so bemühe... Die Babys schlafen tagsüber fast überhaupt nicht mehr, somit bleibt kaum Zeit, in der ich mich intensiv mit ihm befassen könnte. Aber ich versuch's...
    Jaspis, ich sag ihm SEHR klar, dass er das nicht darf. Vorhin bin ich *leider* etwas ausgerastet, hab ihn (schimpfend :rolleyes:) in sein Zimmer verfrachtet und dann erstmal den panisch schreienden Benedikt beruhigt... Nunja, ich habe im Buch "Eltern dürfen Fehler machen" gelesen, dass man sein Kind eben gerade nicht in sein Zimmer bringen soll, weil das eine Art Liebesentzug ist. Es wird geraten, das Kind in den Arm zu nehmen. Puh, ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich oft so bestürzt oder geschockt oder einfach sauer bin, dass ich das einfach nicht kann... Ich habe ihn dann (er kommt immer gleich wieder ruhiger an) wirklich etwas nebenher laufen lassen, wie du es sagtest, bis ich mich auch selbst wieder beruhigt hatte und dann kein Wort mehr drüber verloren. Wir haben dann noch ganz schön zusammen ein Buch angeschaut (die Babys sind beim Trinken eingeschlafen), ich hab ihm vorgelesen, dann haben wir Mittag gegessen und jetzt schläft er auch.
    War das jetzt ok so? Würd mich freuen, wenn noch jemand schreibt, der auch solche Erfahrungen macht/gemacht hat. Vielleicht hat noch jemand nen Tipp?
    Danke Gaby, danke Jaspis, auf alle Fälle schon mal!!
    LG Nadia
     
  5. PetraC

    PetraC Geliebte(r)

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    über den Wolken...
    AW: Hilfe!! Felix geht massiv auf die Kleinen los...

    Hi Nadia! Dein Großer hat natürlich echt eine schwere Situation - Zwillinge sind ja mal was ganz anderes, als ein einziges kleines Geschwisterchen. Deshalb kann ich nur bedingt mitreden.
    Meine Große hat selbst bisher nur ganz selten aggressiv auf den Kleinen reagiert. Ich hab ihr dann klar gemacht, dass der sich nicht wehren kann und sie ja auch nicht möchte, dass jemand mit ihr so umgeht. Das hat (erstmal) gereicht. Bei der Tagesmutter hatten wir aber mit nicht ganz 2 Jahren eine ähnliche Phase: da hat unsere Große während ich schwanger war die Kleineren gebissen - blutig. Einfach so aus dem Nichts heraus. Die Tagesmutter hat genau so gehandelt, wie Jaspis das beschrieben hat. Das hat super geklappt! Die Tagesmutter hat die "Übeltäter" immer auf einen Stuhl im gleichen Raum gesetzt und gesagt, sie müßten jetzt da sitzen bleiben, bis sie sich um die Kleineren (oder wer es auch immer abbekommen hatte) gekümmert hat. Dann hat sie die Kleinen getröstet. Und anschließend hat sie erkärt, warum man das nicht darf - als die Situation schon wieder ruhig war. Ich glaube, das ist ganz wichtig - nicht wegschicken sondern dem Geschehen zugucken lassen. Das mildert die Trotzreaktion.

    Ich würde das jetzt auch so versuchen, wenn sie wieder so eine Phase hätte.
    (Im Moment macht sie was ganz anderes, um Aufmerksamkeit zu bekommen: sie tut sich mit Absicht weh oder tut so als hätte sie sich weh getan.)

    Ich gehe nach Deiner Beschreibung davon aus, dass Felix noch nicht im Kindergarten ist, oder? War er vorher schon mal "fremdbetreut"?
    Vielleicht kann man auch bei Jungs so eine Art Familien-Instinkt heraufbeschwören - bei Mädels klappt das ja mit kleinen Geschwisterchen ganz prima, den Mamainstinkt anzusprechen. :)

    Mir ist noch was eingefallen: manchmal brauchen Kinder ja auch "nur" ein Ventil. Dann ist es gar nicht der Mangel an Aufmerksamkeit, der das Verhalten auslöst, sondern die Unfähigkeit mit ihrer Wut und dem Ärger umzugehen. Dann muss das einfach "raus" und richtet sich gegen den Auslöser (in dem Fall die zwei Lütten). Da hilft natürlich "auf dem Stuhl sitzen" sehr wenig....
    Vielleicht kannst Du Deinem Großen ja auch ein anderes Ventil bieten? Hab jetzt leider keine konkrete Idee...
    Aber zu dem Thema "mit Ärger und Wut umgehen lernen" gibt es glaube ich auch ne Menge Literatur.

    Viel Erfolg - und es geht vorbei... :)
     
    #5 PetraC, 8. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2009
  6. Nadia

    Nadia Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    1.203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Hilfe!! Felix geht massiv auf die Kleinen los...

    Hallo Petra,
    danke für deine Antwort!
    Doch Felix ist schon im Kiga, seit September. Vorher wurde er, als er knapp 10 Monate alt war, von meiner Mutter und meiner Schwiegermutter ein Schuljahr lang betreut, da ich meine Ausbildung beendet habe. Warum fragst du?
    Felix würde nie sitzen bleiben, wenn ich ihn auf einen Stuhl setze und mich um die Babys kümmere, nach so einer "Aktion". Die Aussage, dass die Babys noch klein sind, sich nicht wehren können und er auch nicht so behandelt werden möchte, bringt genau gar nichts. Er kapiert zwar schon einiges, aber einsehen tut er nichts... :rolleyes:
    Er nimmt den Babys schon ab und zu was weg, wenn er denkt, dass sie es nicht haben dürfen. Aber nur, wenn er grad Lust dazu hat bzw. selbst damit spielen will...
    LG Nadia
     
  7. PetraC

    PetraC Geliebte(r)

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    über den Wolken...
    AW: Hilfe!! Felix geht massiv auf die Kleinen los...

    Ich glaube, bzw. ich habe im Freundeskreis beobachtet, dass das einen ziemlichen Unterschied in der "sozialen Kompetenz" macht. Meine Tochter war zunächst das Nesthäckchen bei der Tagesmutter und hat ganz viel von den Großen gelernt. Dann gingen die alle Großen in den Kindergarten und sie war die Große. Die "Neuen" waren alles Babys und sie hat ganz schnell gelernt nicht mehr der Mittelpunkt zu sein und dafür zu helfen und den Kleinen Sachen zu zeigen, zu füttern (ohja, die Folgen waren fatal, aber sie hat es so gerne gemacht *g*), etc. Sie war dann eine "wichtige Hilfe" - und das hat den Verlust des Nesthäckchendaseins gemildert. Zuhause war sie noch das umsorgte Einzelkind - also ein ziemlich sanfter Übergang. Als dann ihr Bruder geboren wurde, war das für sie kein so großer "Schock" mehr. Sie hat dann bald von der Tagesmutter zum KiGa gewechselt, ist da wieder eine der Kleinsten - super. :)
    Wenn ich ihr Verhalten mit dem anderer Mädels gleichen Alters vergleiche, die jetzt auch ein kleines Geschwisterchen bekommen haben (das sind ganz viele aus unserem Freundeskreis) und die vorher als Einzelkind bei Mama oder Oma zuhause waren (permanenter Mittelpunkt), dann haben wir es zuhause jetzt viel einfacher. Meine Tochter hat das entsprechende Verhalten einfach schon gelernt.
    Daher fragte ich ;) - lange Ausführung....


    Hm, ist jetzt leicht das so dahin zu schreiben, ich weiß: Das mußt Du dann durchsetzen. Jeder erzieht anders, aber meist weiß ein Kind ja wann es wirklich ernst wird bei den Eltern und jetzt gleich zappenduster ist. Oder? Ich meine, ich habs wahrscheinlicht gut, denn Mädels sind da scheinbar häufig einfacher. Aber bei der Tagesmutter hats auch mit Jungs und Mädels geklappt. Auch mit den größten Rabauken. Ich hab ja leicht reden, ich mußte es nie selbst durchsetzen. Das sind nur meine Beobachtungen, die Dir vielleicht ein bißchen helfen könnten.

    Och, das kenn ich auch. :) Sie nimmt dem Kleinen auch einfach so was weg und sobald er etwas in die Hand nimmt wird das sofot interessant und sie will es auch haben. In Kürze wird das andersrum sicher genauso sein. *g* Und wenn sie ihn mal in Ruhe lassen soll, klebt sie an ihm, wenn es aber super wäre, dass sie sich kurz mit ihm beschäftigt, dann hat sie keine Zeit. Klar doch... ;)

    Ganz liebe Grüße
    Petra
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...